Mobile
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Flughafen Koffer Flugzeug

Elektronikgeräte mit Lithium-Ionen-Akku sollen nur noch im Handgepäck mitgeführt werden. 
bild: shutterstock

Handys, Laptops und Tablets müssen draussen bleiben: Ab April sind Akkus im Fluggepäck verboten

Der Transport von Lithium-Ionen-Akkus im Laderaum von Passagiermaschinen soll ab April verboten werden. Solche aufladbaren Batterien sind unter anderem in Laptops und Smartphones verbaut, aber auch in elektrischen Zahnbürsten...



Update: Schweizer Online-Medien wie der «Tages-Anzeiger», «Blick» und watson haben eine Meldung der Nachrichtenagentur SDA falsch verstanden. Hier gehts zu unseren Richtigstellung.

-

Im aufgegebenen Fluggepäck sind Lithium-Ionen-Akkus ab 1. April verboten, in die Flugzeugkabine dürfen sie aber weiterhin mitgenommen werden, wie die Internationale Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) im kanadischen Montréal beschlossen hat.

Hintergrund der Entscheidung der UNO-Sonderorganisation sind Sorgen um eine Feuergefahr durch die Batterien.

Erst kürzlich hatte die US-Luftfahrtbehörde FAA gewarnt, dass Lithium-Ionen-Akkus im aufgegebenen Gepäck explodieren könnten.

Tests ergaben demnach, dass die standardmässig vorhandenen Feuerschutzanlagen in Passagierflugzeugen die dadurch ausgelösten Brände nicht löschen konnten.

Brennende Akkus: Das Video erklärt, was man wissen muss

Play Icon

YouTube/Institut für Schadenverhütung

Feuer an Bord ausgebrochen

Der Beschluss der ICAO ist nicht bindend. Die meisten UNO-Mitglieder folgen jedoch den Vorgaben der Behörde. Laut ICAO hatten sich Fluggesellschaften und Pilotenvereinigungen für ein Verbot des Akku-Transports ausgesprochen.

Das Verbot soll vorerst bis 2018 gelten. Dann will die ICAO ein Massnahmenpaket zum Umgang mit Lithium-Ionen-Akkus beschliessen.

Die Akkus waren vor einigen Jahren in die Schlagzeilen geraten, weil sich in Boeing-Maschinen verbaute Exemplare überhitzt hatten. Bei einem am Boden geparkten Flugzeug brach dadurch ein Feuer aus. Im Januar 2013 wurden wegen der Probleme sämtliche Boeing 787 Dreamliner weltweit für mehrere Monate aus dem Verkehr gezogen.

Bei der Fluggesellschaft Swiss gelten bereits seit einiger Zeit entsprechende Bestimmungen zu «Gefährlichen Gegenständen». So heisst es, Unterhaltungselektronik mit Lithium-Ionen-Zellen oder -Akkus (Maximalleistung 100 Wattstunden) sei ausschliesslich im Handgepäck erlaubt. Auch Ersatzbatterien dürften nicht im Koffer im Frachtraum des Flugzeugs transportiert werden.

Experte zweifelt

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters dürfen Lithium-Ionen-Akkus weiterhin mit Transportflugzeugen transportiert werden. Dann wird ein Experte für Gefahrengüter erwähnt, der die Wirkung des Verbots für die Zivilluftfahrt infrage stellt. Dadurch würden Passagiermaschinen nicht wirklich sicherer gemacht.

Muss man jetzt auch die Akku-Zahnbürste und den Akku-Rasierer im Handgepäck mitführen?

watson-Leser

Seine Skepsis begründet der nicht namentlich genannte Fachmann mit dem schon länger geltenden Verbot von Lithium-Metall-Akkus. Als die Industrie solche Batterien verboten habe, sei die Massnahme unterlaufen worden, indem Produkte falsch deklariert wurden.

Sprich: Die Durchsetzung des Verbots bringt einen gewaltigen Aufwand. Beim Röntgen des registrierten Gepäcks dürften vielmehr «verdächtige» Inhalte auffallen, die nachkontrolliert werden müssen. 

watson hat das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) um eine Stellungnahme gebeten. Die Antwort steht aus.

Umfrage

Die Vorsichtsmassnahme finde ich ...

615 Votes zu: Die Vorsichtsmassnahme finde ich ...

  • 44%richtig
  • 56%falsch

(sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link to Article

Mays Brexit-Deal ist gescheitert

Link to Article

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link to Article

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link to Article

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link to Article

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link to Article

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link to Article

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link to Article

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link to Article

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link to Article

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link to Article

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link to Article

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link to Article

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link to Article

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link to Article

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link to Article

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link to Article

Kanadier in China zum Tode verurteilt 

Link to Article

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link to Article

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link to Article

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link to Article

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link to Article

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link to Article

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link to Article

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link to Article

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link to Article

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link to Article

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link to Article

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link to Article

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link to Article

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link to Article

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link to Article

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SVARTGARD 23.02.2016 16:27
    Highlight Highlight Ich mach was ich will,mir kann keiner was.😂😂😂
  • chrach 23.02.2016 16:26
    Highlight Highlight Und nach der Sicherheitskonrolle landet das Handgepäck dann mit dem Aufgabegepäck im Rumpf weil das Flugzeug ausgebucht ist und es nicht mehr genug Platz hat in der Kabine für das Handgepäck...
  • EvilBetty 23.02.2016 16:19
    Highlight Highlight Was ist mit LiPo?
  • Humbolt 23.02.2016 16:16
    Highlight Highlight Vor Jahren sind bei einem UPS-Cargoflug die Li-Akkus hinten abgebrannt und der Flieger stürzte ab. Es brennt so brutal, dass die normalen Massnahmen nicht ausreichen würden. Die Empfehlungen der Untersucher waren unter anderem hitzestabilere Container und sensitivere Rauchmelder. Scheint, das die Fluglobby lieber die Verantwortung auf die Passagiere abschiebt, anstatt selbst aktiv werden zu müssen. Auch eine Lösung.
  • Nichtswisser 23.02.2016 15:58
    Highlight Highlight Das ist ein Aprilscherz, oder?
  • Duduli100 23.02.2016 15:51
    Highlight Highlight letzten Sommer in Miami angekommen, war mein Kamera- Ladegerät auch nicht mehr auffindbar.
  • DailyGuy 23.02.2016 15:37
    Highlight Highlight Gibt es Leute, die ihre Elektronik ins aufgegebene Gepäck geben? Also nicht, weil ich jemanden verurteilen will. Ich dachte einfach, dass alle Personen diese Dinge im Handgepäck haben?
    • compuking 23.02.2016 16:20
      Highlight Highlight Ja, gibt es... mich z.B. ;)
      Rasierer und Elektrische Zahnbürste nehme ich bei einem Flug nicht mit ins Handgepäck... Da habe ich meine knapp 10 kg schon mit Kamera und Notebook ausgereizt...
  • Hessmex 23.02.2016 15:10
    Highlight Highlight Bis April noch absolut ungefährlich! ?
  • 7immi 23.02.2016 15:05
    Highlight Highlight Ist bei der Swiss schon seit geraumer Zeit so. Ausserdem müssen Ersatzakkus "kurzschlussgesichert" sein. Auch im Handgepäck.
    • @schurt3r 23.02.2016 15:13
      Highlight Highlight Danke für den Hinweis. Ist ergänzt worden.
  • _mc 23.02.2016 15:00
    Highlight Highlight Geht es hier nicht um den Transport als Fracht in Passagiermaschinen, und nicht um das Aufgabegepäck...!?
    • @schurt3r 23.02.2016 15:02
      Highlight Highlight Nein. Es geht um das aufgegebene (registrierte) Fluggepäck.
    • @schurt3r 23.02.2016 16:46
      Highlight Highlight Lieber _mc: Du lagst mit deiner Einschätzung richtig. Sorry!
      Wir haben das Missverständnis in dieser Story korrigiert:
      http://www.watson.ch/!874297650
    • _mc 23.02.2016 16:53
      Highlight Highlight Merci für die Lorbeeren... war mir ja auch nicht ganz sicher.. 🙃
  • CarmenA 23.02.2016 14:48
    Highlight Highlight Ich würde mein Handy, Tablet oder Laptop sowieso als Handgepäck mitnehmen.
  • flyingdutch18 23.02.2016 14:20
    Highlight Highlight Ich finde diese Massnahme übertrieben. Muss man jetzt auch die Akku-Zahnbürste und den Akku-Rasierer im Handgepäck mitführen?
  • herschweizer 23.02.2016 14:15
    Highlight Highlight Haha... im Handgepäck erlaubt. Lithium-Polymer-Akkus haben eine höhere Energiedichte als Schwarzpulver ;-) das Schampoo darf aber nicht mit?

Ein Ladegerät für alle

EU fordert von Apple, Samsung und Nokia einheitliche Ladekabel für Handys und Tablets

Seit Jahren wird um einen Standard gerangelt, jetzt soll er endlich eingeführt werden: Das EU-Parlament will die Ladegeräte für Mobiltelefone in Europa vereinheitlichen. Den Kunden soll das Gesetz Kosten und Chaos ersparen, der Umwelt Tausende Tonnen Elektronikmüll. 

Ab 2017 sollen sich Handys und Tablets mit einheitlichen Ladegeräten aufladen lassen. Eine entsprechende Gesetzesvorlage hat das EU-Parlament am Donnerstag mit überwältigender Mehrheit beschlossen. Nun sollen Hersteller wie Nokia, Sony, Apple, Motorola und Samsung in drei Jahren einen einheitlichen Stecker für Handys, Tablets und Smartphones auf den Markt bringen. 

Bis zur heutigen Entscheidung war es ein langer Weg. Schon 2009 hatten die Hersteller einen einheitlichen Standard für …

Artikel lesen
Link to Article