Musig im Pflegidach
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Jacob Collier bei musig im pflegidach, Muri

Jacob Collier bei «Musig im Pflegidach», Muri. Foto: Christoph biegel

Jazz-Wunderkind Jacob Collier kann mehr als du – und noch mehr

Jacob Collier, ein britischer Virtuose, begeisterte am vergangenen Sonntag das Publikum der Konzertreihe «Musig im Pflegidach» in Muri. Mit seinem Repertoire von Jazz bis Hip-Hop verzauberte er Jung und Alt.

fiona huber*



* Die Autorin ist Schülerin an der Kanti Wohlen. Im Rahmen ihres Deutschunterrichts verfassen Schüler auch Konzertberichte, die in die Note mit einfliessen.

Stephan Diethelm, dem Initianten von «Musig im Pflegidach», war klar, dass er mit Jacob Collier einen ganz grossen Fisch an Land gezogen hatte. Über drei Jahre musste der Organisator aufwenden, um den 21-jährigen Jacob Collier nach Muri zu holen. Aber diese Arbeit hatte sich gelohnt. Rund 400 Musikinteressierte wollten sich das Ausnahmetalent aus England nicht entgehen lassen.

Jacob Collier: «In My Room»

Play Icon

Jacob Collier performt «In My Room» bei «Musig im Pflegidach», Muri. Video: YouTube/Stephan Diethelm

Auch Fans von weit her waren gekommen, um ihn live in Muri zu sehen. Ein Verehrer aus Boston meinte: «I feel like that’s my last chance, to see him in a small place. He’s going to be huge» («Ich denke, das ist meine letzte Chance, ihn in einem kleinen Rahmen zu sehen. Er wird gross rauskommen»).

Musikalisches Erlebnisbad

Von den ersten Tönen an zog Jacob Collier die vielen Zuhörer in seinen Bann. Das Publikum sog seine Songs sichtlich auf und bebte zu seinem Beat. Mit Leichtigkeit und Freude trug er seine Stücke vor. Im Lied «In my room» erzählte er über sein Zuhause in London. In der britischen Metropole sind all seine Stücke entstanden. Die Melodie zusammen mit der Atmosphäre und der Bühneneinrichtung, erzeugten das Gefühl, in seinem Zimmer in London zu sein.

Es schien, als verschmelze das Publikum zu einem einzigen Ganzen. Die Freude am Konzert war Jacob Collier anzumerken: «Ich fühle viel gute Energie hier». Doch nicht nur mit selber komponierten Liedern konnte er überzeugen, sondern auch mit Interpretationen von bekannten Künstlern wie Stevie Wonder und Charlie Chaplin. Sein vielfältiges Repertoire von Jazz bis Hip-Hop liess die Zeit verfliegen. Er wirbelte zwischen den Instrumenten wie Piano, Bass, Gitarre, Perkussion und Schlagzeug hin und her. Gleichzeitig gestaltete er seinen Gesang mit vollem Volumen und vervielfachte ihn mit seinem Keyboard zu mehrstimmigen, wunderbaren Harmonien. Bald schon sang das Publikum leidenschaftlich mit.

«I feel like that’s my last chance, to see him in a small place. He’s going to be huge.»

Collier-Fan aus Boston bei «Musig im Pflegidach», Muri

Mein Geist ist mein Lehrer

Jacob Colliers pure Leidenschaft für die Musik war nicht zu überhören. Seit Kinderjahren sammelte er jede Art von Instrumenten. Das Spielen brachte er sich selbst bei: «Mein Geist ist mein Lehrer. Ich habe eine Melodie in meinem Kopf. Danach setzte ich mich an ein Instrument und übe, bis ich spielen kann, was ich bereits in meinem Kopf komponiert habe».

Ob Bass oder Sopran, sein Tonumfang beträgt über vier Oktaven. Dank seinem absoluten Musik-Gehör kann er mehrere Abstufungen zwischen Halbtönen wahrnehmen. Was er damit auf die Bühne brachte, war einfach unglaublich vereinnahmend. Sein Erfolg auf YouTube kommt nicht von ungefähr, bestimmt war es nicht die letzte Standing Ovation für Jacob Collier.

Jacob Collier bei «Musig im Pflegidach», Muri

Das könnte dich auch interessieren:

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Knatsch im Bundesrat? Das zähe Ringen um die Schlüsseldepartemente

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt die Viren-Drohnen

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jake Sherman spielt alles, was das Herz begehrt

Am vergangenen Sonntag gestaltete Jake Sherman mit seiner Band einen abwechslungsreichen und interessanten Abend mit vielen verschiedenen Musikstilrichtungen.

* Die Autorin ist Schülerin an der Kanti Wohlen. Im Rahmen ihres Deutschunterrichts verfassen die Schüler auch Konzertberichte, die in die Note einfliessen.

Für Jake Sherman war es das erste Mal im «Pflegidach» in Muri. Er überzeugte vor allem mit seinen Klavier- und Gesangskünsten, spielte jedoch auch aussergewöhnlichere Instrumente während des Konzerts. Mit einem Mix aus Jazz und Pop zog Jake Sherman zusammen mit seinen zwei Bandkollegen das Publikum in seinen Bann. An seiner Seite waren …

Artikel lesen
Link to Article