Musig im Pflegidach

Banda Magda bei «Musig im Pflegidach», Muri. sophie anderhub

Magda Giannikou, das furchtlose Energiebündel

Banda Magda weiss, wie sie ihr Publikum mitreissen kann, und bringt die Menge zum Tanzen. Die Band spielte letzten Sonntag im Pflegidach in Muri und begeisterte mit ihrem Humor und ihrem einzigartigen Musikstil.

15.05.17, 09:23 15.05.17, 09:34

lara nebel*

* Die Autorin ist Schülerin an der Kanti Wohlen. Im Rahmen ihres Deutschunterrichts verfassen die Schüler auch Konzertberichte, die in die Note einfliessen.

Banda Magda: «Reine de Bois»

Banda Magda spielt «Reine de Bois» bei «Musig im Pflegidach», Muri. Video: YouTube/Stephan Diethelm

Amüsiert quietschten sie auf pinken Gummischweinchen einen Rhythmus und brachten den ganzen Saal zum Lachen. Die vier Bandmitglieder teilten die Begeisterung für die Musik humorvoll und mit stimmungsmachenden Improvisationseinlagen mit dem Publikum.

Furchtlos stieg die Frontsängerin und Akkordeonspielerin Magda Giannikou auf einen Stuhl und bewegte die Zuhörerschaft zum Mitsingen. Der ganze Saal setzte begeistert im Refrain ein, während die Griechin hoch oben stand und solo ihr Lied zum Besten gab. Ihre leichte Stimme verzauberte die aus verschiedenen Kulturen gemixte Musik.

Die Bandmitglieder stammen aus verschiedenen Ländern, und das lässt sich auch im Klangstil hören. Das Quartett kreierte einen Mix zwischen französischen Chansons, italienischer, lateinamerikanischer und griechischer traditioneller Musik.

Dieser Stilmix wiederspiegelte sich oft als Salsa, was die Musik einzigartig machte. Andres Rotmistrovsky, der Bassist, und der Gitarrist Ignacio Hernandez stammen beide aus Argentinien. Für Perkussion zuständig ist der Japaner Keita Ogawa. Durch die verschiedenen Kulturen entstand ein abwechslungsreiches, harmonisches Zusammenspiel.

Wildes Treiben

Die Frontfrau Magda Giannikou versteht es, die Leute zu begeistern und sie in die Show miteinzubeziehen. Im späteren Interview erzählte sie, sie sei Lehrerin gewesen und wisse daher, wie mit Menschen umzugehen.

Sie ist ein Energiebündel. Die vier hatten eine 20-stündige Reise hinter sich. Sie kamen vom Harare International Festival of the Arts (Internationales Festival der Künste) in der Hauptstadt von Simbabwe. Das hinderte sie nicht daran alles zu geben.

Schon ab der ersten Minute konnte Magda ein breites, herzliches Lachen in die Gesichter der Zuhörer zaubern. Die vierköpfige Band versetzte das Publikum in Bewegung. Mancher Ohrenzeuge stand auf und tanzte zu den rhythmischen Klängen.

Banda Magda bei «Musig im Pflegidach», Muri

Vorgeschmack auf Neues

Drei Jahre lang hat die Band an einem neuen Album gearbeitet. «Tigre» (Tiger) wird am 15. September herausgegeben. Ihre Lieder handeln von Mut, Furchtlosigkeit und Stärke.

Magda erzählte, dass sie in den letzten drei Jahren in ihrem persönlichen Leben Schwierigkeiten hatte und diese mit viel Kraft überwunden hat. Sie wollte das in ihrer Musik verarbeiten, erzählte sie. Sie strebt so auch eine Brücke zum Publikum an, indem sie ihre Ängste preisgibt und so mit ihnen kommunizieren kann.

Dies ist ihr definitiv gelungen. Banda Magda versetzte den Pflegidach–Saal in heitere Stimmung, indem sie ihn auf eine Reise in verschiedene Kulturen mitnahm.

Das könnte dich auch interessieren:

Liam füdliblutt – wieso Eltern denken müssen, bevor sie ihre Kinder zu Insta-Stars machen

Lohnt sich der Umstieg auf den neuen Firefox Quantum? Dieser Speed-Vergleich zeigt es

Und dann war das Model zu dick ... Der Zürcher Walter Pfeiffer lebt im Glamour-Himmel

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Trump-Kenner Kim Holmes: «US-Verbündete sollten Trumps Tweets nicht allzu ernst nehmen»

Peter Pan ein Kindermörder? Die absurdesten Fan-Theorien im Filmuniversum

HÄSSIG! So käme es heraus, wenn du deinen Aggressionen immer freien Lauf lassen würdest

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Mit Vollgas in die Vergangenheit – was der Tesla-Chef falsch macht

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Inbar Fridman lässt uns Träume hören

Inbar Fridman und ihre Band überzeugten am vergangenen Sonntag im «Pflegidach» Muri. Mit special guest Aaron Goldberg an ihrer Seite lieferten sie einen eindrucksvollen Jazzabend. 

* Die Autorin ist Schülerin an der Kanti Wohlen. Im Rahmen ihres Deutschunterrichts verfassen die Schüler auch Konzertberichte, die in die Note einfliessen.

Mit ihrer elektrischen Gitarre in der Hand und ihrer kecken Frisur wirkte Inbar Fridman eher wie eine Punksängerin als eine Jazzgitarristin. Der erste Eindruck täuschte jedoch. Mit ihrer feinen, leisen Stimme begrüsste die 40-jährige Israelin das Publikum und stimmte sogleich in ein eher langsames Lied ein. Typisch für Inbars Musik, …

Artikel lesen