Musig im Pflegidach
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Banda Magda bei «Musig im Pflegidach», Muri

Banda Magda bei «Musig im Pflegidach», Muri. sophie anderhub

Magda Giannikou, das furchtlose Energiebündel

Banda Magda weiss, wie sie ihr Publikum mitreissen kann, und bringt die Menge zum Tanzen. Die Band spielte letzten Sonntag im Pflegidach in Muri und begeisterte mit ihrem Humor und ihrem einzigartigen Musikstil.

lara nebel*



* Die Autorin ist Schülerin an der Kanti Wohlen. Im Rahmen ihres Deutschunterrichts verfassen die Schüler auch Konzertberichte, die in die Note einfliessen.

Banda Magda: «Reine de Bois»

Play Icon

Banda Magda spielt «Reine de Bois» bei «Musig im Pflegidach», Muri. Video: YouTube/Stephan Diethelm

Amüsiert quietschten sie auf pinken Gummischweinchen einen Rhythmus und brachten den ganzen Saal zum Lachen. Die vier Bandmitglieder teilten die Begeisterung für die Musik humorvoll und mit stimmungsmachenden Improvisationseinlagen mit dem Publikum.

Furchtlos stieg die Frontsängerin und Akkordeonspielerin Magda Giannikou auf einen Stuhl und bewegte die Zuhörerschaft zum Mitsingen. Der ganze Saal setzte begeistert im Refrain ein, während die Griechin hoch oben stand und solo ihr Lied zum Besten gab. Ihre leichte Stimme verzauberte die aus verschiedenen Kulturen gemixte Musik.

Die Bandmitglieder stammen aus verschiedenen Ländern, und das lässt sich auch im Klangstil hören. Das Quartett kreierte einen Mix zwischen französischen Chansons, italienischer, lateinamerikanischer und griechischer traditioneller Musik.

Dieser Stilmix wiederspiegelte sich oft als Salsa, was die Musik einzigartig machte. Andres Rotmistrovsky, der Bassist, und der Gitarrist Ignacio Hernandez stammen beide aus Argentinien. Für Perkussion zuständig ist der Japaner Keita Ogawa. Durch die verschiedenen Kulturen entstand ein abwechslungsreiches, harmonisches Zusammenspiel.

Wildes Treiben

Die Frontfrau Magda Giannikou versteht es, die Leute zu begeistern und sie in die Show miteinzubeziehen. Im späteren Interview erzählte sie, sie sei Lehrerin gewesen und wisse daher, wie mit Menschen umzugehen.

Sie ist ein Energiebündel. Die vier hatten eine 20-stündige Reise hinter sich. Sie kamen vom Harare International Festival of the Arts (Internationales Festival der Künste) in der Hauptstadt von Simbabwe. Das hinderte sie nicht daran alles zu geben.

Schon ab der ersten Minute konnte Magda ein breites, herzliches Lachen in die Gesichter der Zuhörer zaubern. Die vierköpfige Band versetzte das Publikum in Bewegung. Mancher Ohrenzeuge stand auf und tanzte zu den rhythmischen Klängen.

Banda Magda bei «Musig im Pflegidach», Muri

Vorgeschmack auf Neues

Drei Jahre lang hat die Band an einem neuen Album gearbeitet. «Tigre» (Tiger) wird am 15. September herausgegeben. Ihre Lieder handeln von Mut, Furchtlosigkeit und Stärke.

Magda erzählte, dass sie in den letzten drei Jahren in ihrem persönlichen Leben Schwierigkeiten hatte und diese mit viel Kraft überwunden hat. Sie wollte das in ihrer Musik verarbeiten, erzählte sie. Sie strebt so auch eine Brücke zum Publikum an, indem sie ihre Ängste preisgibt und so mit ihnen kommunizieren kann.

Dies ist ihr definitiv gelungen. Banda Magda versetzte den Pflegidach–Saal in heitere Stimmung, indem sie ihn auf eine Reise in verschiedene Kulturen mitnahm.

Das könnte dich auch interessieren:

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt die Viren-Drohnen

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

Knatsch im Bundesrat? Das zähe Ringen um die Schlüsseldepartemente

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Weniger ist mehr bei Jazz-Sängerin Kate McGarry

The Less Is More Trio sorgte im Pflegidach für eine gebannte Stimmung.

* Die Autorin ist Schülerin an der Kanti Wohlen. Im Rahmen ihres Deutschunterrichts verfassen die Schüler auch Konzertberichte, die in die Note einfliessen.

«Es war Atmosphäre», so beschrieb Kurt Schaeffner das Konzert im Interview. «Ich habe sie schon vorher gekannt, aber sie live zu hören, war etwas ganz anderes, es war im Vergleich zu anderen Konzerten im Pflegidach der absolute Höhepunkt!»

Die aus Boston stammende Jazz-Sängerin verzauberte auch alle anderen Leute im Dachsaal der Pflegi …

Artikel lesen
Link to Article