Musik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Weil YouTube sein «Guitar Hero»-Video gesperrt hat, singt er jetzt selber

27.01.16, 11:02

Ozzy Osbournes «Bark At The Moon» gehört nicht gerade zu den einfachsten Stücken, die man auf der Gitarre spielen kann. Verständlich also, dass YouTuber GuitarHeroFailure seinen Erfolg im Videospiel Guitar Hero mit der Welt teilen möchte.

Da YouTube sein Video aber aus Urheberrechts-Gründen gelöscht hat, musste er nun auch noch die Stimmbänder anstrengen:

YouTube/GuitarHeroFailure

(luc)

Mehr Beifang? Hier entlang …

Donald Trump ist der beste Stand-Up-Comedian ever! Believe me!

Nach diesen 5 Kavanaugh-Parodien hast du Lust auf ein Bier – oder zehn

Seehund schlägt Kajaker mit Tintenfisch (ja, du hast richtig gelesen 😲)

Fang des Tages – Languste sitzt auf einer Dose Bier und pafft eine Zigarette 🤷🏻‍♀️ 

Blerinho, Shükürü, McSissor: So würden die Nati-Stars in anderen Ländern heissen

Darth Vader bis zum Trump-Kind: Die besten BBC-Dad Parodien

So wird «Der Bestatter» aussehen, wenn dem SRF das Geld ausgeht

Best of Hate: So reagieren die watsons auf eure Hasskommentare

Cambridge Analytica: Der Facebook-Skandal einfach erklärt

«Auä» ist sooo vielfältig einsetzbar – Knäck erklärt's!

Das kommt dabei heraus, wenn sich Männer mit dem Mens-Schmerz-Gerät therapieren

So musst du dich an kalten Tagen verhalten – genau so!

Lieber Steve Bannon, willkommen auf Breitbart.ch (ja, genau …)

Wenn Eishockey-Spieler im Büro arbeiten würden

Dieser Schweizer Roboter macht dir den Platz auf der Tanzfläche streitig

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Swisscom lanciert neue Schweizer E-Sports-Liga – das musst du jetzt wissen

Nach dem Einstieg von UPC und Postfinance in Computerspiel-Wettkämpfe zieht Swisscom nach. Das sind die wichtigsten Fragen und Antworten zur neuen «Swisscom Hero League».

Der grösste Schweizer Telekomkonzern gründet eine eigene E-Sports-Liga. Dabei arbeite man mit dem weltgrössten E-Sports-Unternehmen ESL zusammen, gab die Swisscom an der dreitägigen Gaming- und Fantasymesse «HeroFest» in Bern bekannt.

Mit der Swisscom Hero League wolle man zum einen dem E-Sport eine professionelle Plattform bieten und ihn zum anderen der breiten Bevölkerung zugänglich machen, erklärte Marketingchef Michel Siegenthaler. Neben einer Profiliga solle es auch eine Plattform für …

Artikel lesen