Musik

16 extrem deprimierende Musik-Fakten (der Schweizer Beitrag ist fast der schlimmste imfall)

08.07.16, 18:02 09.07.16, 08:25

Das Leben ist unfair. Die Welt ist böse. Vor allem in der Musikindustrie.

Hier kommen 16 Fakten, die dir den Glauben an das Gute im Menschen nehmen werden:

1. Keshas «Tik Tok» wurde öfter verkauft als irgendeine Beatles-Single.

Bild: Getty Images North America

Bild: Anonymous/AP/KEYSTONE

2. Und auch häufiger als irgendein Nirvana-Track.

Bild: Redferns

3. Der «Ketchup Song» wurde öfter gekauft als «Bohemian Rhapsody».

Bild: youtube

Bild: avclub.com

4. Checkt mal diesen Vergleich hier:

Bild: facebook

5. Flo Ridas «Low» wurde 8 Millionen Mal verkauft. Genau so oft wie «Hey Jude».

Bild: pinterest

6. Westlife hatten 14 Nummer-1-Singles. The Rolling Stones deren 8.

Bild: nme.com

7. Das Backstreet-Boys-Album «Millenium» ging in den USA gleich häufig über den Ladentisch wie Bob Marleys «Legend».

Bild: wimpmusic

8. Und es gab mal eine Zeit, da haben Leute tatsächlich Billy Ray Cyrus' Album «Some Gave All» gekauft – und zwar 20 Millionen Mal. Das hat kein Bob-Marley-Album geschafft.

Bild: fanart.tv

Bild: AP

9. Shania Twains «Come On Over» ist erfolgreicher als das bestverkaufte Album der Beatles, «Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band».

10. Good Charlottes Debutalbum «The Young and Hopeless» verkaufte sich 4,9 Millionen Mal ...

... und damit zehn Mal mehr als alle Ramones-Platten zusammen.

11. «Happy Nation» von Ace of Base wurde öfter verkauft als jedes Bob-Dylan-Album.

Bild: aux.tv

Bild: AP COLUMBIA RECORDS

12. Und dann stellte sich auch noch heraus, dass der eine Typ von denen mal ein Nazi war.

13. Il Divo haben doppelt so viele Alben an den Mann gebracht wie The Foo Fighters.

Bild: Greg Allen/Invision/AP/Invision

14. Chris de Burghs «Lady in Red» wurde 13 Mal so oft verkauft wie Joy Divisions «Love Will Tear Us Apart».

Bild: cleopatrarecords.bandcamp.com

15. «I Gotta Feeling» von den Black Eyed Peas ist beliebter als jegliche Elvis-Single.

Bild: aceshowbiz.com

Bild: AFP

UND NUN: 

16. Welcher Song ist unangefochten an der Spitze der «ewigen Bestenliste» der Schweizer Hitparade?

 

Es IST ...

...

...

...

...

...

... (Probiert mal, zu raten!) ...

...

...

...

...

... (Nein, nicht Züri West.) ...

...

...

...

... Es ist ...

...

...

...

... «Ein Stern (der deinen Namen trägt)» von DJ Ötzi & Nik P.!

118 Wochen lang war das in den Charts in der Schweiz. Absoluter Rekord.

Nun etwas Lustigeres: Band-Bilderrätsel! Erkennst du sie alle?

(Quellen: NME, EMGN.com et al)

Mehr Musik

Punk oder Schlager? Erkennst du es an der Textzeile?

26 grosse Fragen der Popmusik – von Queen bis Gölä – und die Antworten darauf

«Die heissen WIE? Hitler Stole My Potato? Eh nöd!»: Welche dieser absurden Bandnamen sind echt?

16 extrem deprimierende Musik-Fakten (der Schweizer Beitrag ist fast der schlimmste imfall)

Der gefährlichste Song der Welt ist ...?

Und NUN: 10 hammergeile Elvis-Songs, die du vermutlich nicht kennst. Gern geschehen!

Zum 25. Todestag: Das war das extravagante Leben von Freddie Mercury

So ist es wirklich, als Rock'n'Roll-Band quer durch Europa zu touren

24 Skinhead-Reggae-Tracks für deine perfekte Dance-Party

SIDO macht endlich wieder Hip-Hop und greift gleich alle (Medien) an, Masafaka!

Es muss einfach mal gesagt werden: The Ramones sind die beste Band der Welt

28 super Surf-Music-Tracks, um deinen Sommer noch etwas zu verlängern

Adieu, Leonard Cohen: Du warst die harte Liebesprüfung, die mein Vater bestehen musste

Halloween mit passendem Soundtrack: 10 Psychobilly-Bands, die du kennen solltest

Chrigi würde Paris Hilton gerne mal ein Bier an den Kopf werfen – vorher verschanzt er sich 30 Tage in der Burg und macht Radio

«Mundart-Pop mit Eiern» – das soll es geben. Dabu Fantastic jedenfalls machen so etwas

DJ Antoine erzählt Witze mit viel zu hoher Stimme – wer ihn noch nicht mochte, tut es jetzt

«Kräss!» – Es folgt ein Interview, das sich auch Vegetarier problemlos anschauen können: FETTES BROT – tschäggsch? Haha. Okay, sorry ...

Kool Savas im Interview: «Wem ich gerne mal die Fresse polieren würde? Dem Nestlé-Chef»

Wenn du dieses Interview mit Admiral James T. liest, wirst du es noch mehr bedauern, dass er geht

Wir waren bei Bastian Baker im Hotelzimmer – und ja, es gibt ein Video davon! Sogar zwei

Wie aus Winterthurer Utopie schönste Schweizer Musikgeschichte wurde

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
77
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
77Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • zigi97 02.10.2016 02:28
    Highlight Mich würde ja interessieren wie es aussieht, wenn man nur die Verkäufe von physischen Medien betrachtet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand Kesha auf CD kauft...
    1 1 Melden
  • retofit 10.07.2016 09:37
    Highlight Die gute alte Zeit wird auch in der Musik stark romantisiert. Oder hat schon jemand die CH-Charts von z.B. 1970 studiert? Da waren nicht bloss Purple, Floyd und Zep am Start, nein, da war auch jede Menge Beigemüse (oder Fallobst?). Ausserdem kann sich heute jedermann/-frau problemlos "sein" Musikprogramm zusammenstellen. Wenn ich da an die staatlichen Sender von früher denke, OMG!
    11 0 Melden
  • Midnight 09.07.2016 12:16
    Highlight Also spätesten seid "Schnappi" ist mir die Singlehitparade recht egal. In meiner Hitparade ist kaum ein Top 100 Track dabei - und trotzdem ist sie um längen besser als das, was jeweils am Sonntagnachmittag im Radio läuft!
    25 0 Melden
  • YNWA 09.07.2016 12:14
    Highlight mir ists noch so recht dass die meisten leute nur chartmusik hören. sollen die doch für ein adele ticket 1000.- bezahlen. dafür hab ich an den kleinen konzerten die mir gefallen nur leute die sich auch wirklich für musik interessieren.
    25 1 Melden
  • JaneSoda 09.07.2016 12:00
    Highlight Hm, Bevölkerungswachstum?
    27 1 Melden
  • SeKu 09.07.2016 10:14
    Highlight Immer wieder faszinierend, wie Journalisten das Konzept von Bevölkerungswachstum nie anwenden können, egal bei welchem Thema.
    59 0 Melden
  • Toerpe Zwerg 09.07.2016 09:51
    Highlight Wäre der Massengeschmack nich derart schlecht ... es gäbe keine Avantgarde.
    20 0 Melden
  • patnuk 09.07.2016 08:51
    Highlight Nun ja, Beatles, Elvis usw konnten die Alben dazumal schlecht streamen oder auf MTV promoten. Sie hatten auch kein Recht auf die Tweets und Facebook. Es gab auch keinen numerischen Support sondern nur Turntables.
    73 0 Melden
  • Sparks59 09.07.2016 08:48
    Highlight Der Bericht bestätigt nur eines: wen man sieht welche Möglichkeiten die Musik Branche heute hat (Internet,tv etc.) im Vergleich zu den Zeiten als die Beatels und viele andere Urgesteine der Rockmusik aufgekommen sind, wie die Qualität der Songs und Bands gesunken ist! Rechnet die Zahlen auf die Zeit um und die "neuen" sehen alt aus!
    44 1 Melden
  • Mophisto 09.07.2016 08:25
    Highlight Und was sagt uns das? Das 20 mio. Fliegen nicht irren können?
    Schauen wir doch, was wir davon in 10 Jahren noch hören wollen.
    Obwohl den ötzi werden sie wohl in hundert jahren noch hören und dazu riz casimir essen...
    31 2 Melden
  • jjjj 09.07.2016 07:14
    Highlight http://mobile2.tagesanzeiger.ch/articles/577facccab5c377a1c000001

    Wenn man älter wird...
    2 0 Melden
  • Schreiberling 09.07.2016 00:56
    Highlight Nun ja, hinter Il Divo stecken wenigstens noch Menschen, die tatsächlich singen können. Und gegen guten alten Pop-Punk wie den von Good Charlotte (zumindest früher mal) ist auch nicht viel einzuwenden. ;-)
    15 8 Melden
    • obi 09.07.2016 07:29
      Highlight Trotzdem - dass ein paar rich kids aus Kalifornien mit einer Platte 10x so viel verkaufen wie die Band, ohne der sie (und alle, wirklich alle Punkbands) gar nicht möglich gewesen wären ... irgendwie schon noch tragisch. Aber hey, die meisten Kids meinen eh, Ramones sei eine T-Shirt-Marke. So wie Motorhead. Oder Misfits.
      39 14 Melden
    • Tomlate 09.07.2016 09:14
      Highlight Früher war es auch nicht besser. Die Charts spiegeln den Geschmack der Gesamtbevölkerung und der wird grösstenteils von den grossen Firmen gesteuert. Die meisten Leute kaufen sich, was sie in der Hitparade oder sonst im Radio hören. Obwohl kaufen mit all den Streaming Diensten wahrscheinlich auch Geschichte ist. Ich habe mit 16 aufgehört, den Charts zu folgen. Dies führte auch zum Kauf einer LP der Hillbilly Headhunters, die noch heute im Regal steht ;-)
      11 0 Melden
    • Midnight 09.07.2016 12:18
      Highlight Motörhead und Ramones eine T-Shirt-Marke: Ich weiss nicht ob ich lachen oder weinen soll 😂😂😂😭😭😭😂😂😂😭😭😭
      6 0 Melden
    • TanookiStormtrooper 09.07.2016 12:57
      Highlight @Obi
      Bei den T-Shirt-Marken hast du Nirvana vergessen! 😒
      9 0 Melden
  • YOLOzärn 08.07.2016 23:59
    Highlight Ich muss sagen, zu den Zeiten als Beatles etc aufkamen, habeb viiiiel weniger Leute diese Musik gehört weil das damals noch verpönt war. Ausserdem hatte man allg. ein anderes Musikverständnis.
    Just sayin...
    32 2 Melden
  • wild cowboy 08.07.2016 23:55
    Highlight good music i dance....,
    not good music i not dance....
    3 19 Melden
  • Zuagroasta 08.07.2016 22:56
    Highlight 17. Das Album, welches am längsten in den US-Billboard Album 200 Charts war bzw ist:

    Pink Floyd - Dark Side Of The Moon

    Bis heute 924 Wochen.
    Davon 741 Wochen ohne Unterbruch.
    (1973 - 1988)

    ^^
    67 1 Melden
    • blobb 09.07.2016 02:07
      Highlight Und das ist deprimierend?
      4 18 Melden
  • NoPoCo 08.07.2016 22:23
    Highlight Entspannt euch bitte wieder. Klar Geschmackssache, lässt sich nicht streiten. Aber: 1. Es geht darum dass die heutige Welt globalisierter ist als damals. 2. Die aktuelle Musik/Texte ein Spiegel unserer Gesellschaft sind. 3. Die Alten Songs und deren Künstler sind teilweise 40 Jahre her und wir kennen sie immernoch. Erinnert sich dann jemand an den Mist von heute im Jahr 2056? We will see...
    100 0 Melden
  • Ani_A 08.07.2016 21:31
    Highlight Ha, ich habe das Bob Marley Legend Album auch! Bzw. mein Vater... aber ich hör es mir mehr an als mein Vater ;-)
    23 4 Melden
  • pamayer 08.07.2016 20:39
    Highlight Ein abgesang auf den guten sound. Egal, was man je unter 'gut' versteht, von den aktuellen charts ist leider der grösste teil absoluter bockmist. Stupid und schlicht dumm.

    Wollte einem Arbeitskollegen zum stellenwechsel eine dj bobo cd schenken, da er ihm so gleicht. Fr 17. Nein, da reute much die Kohle, gag hin oder her...
    15 21 Melden
    • Amboss 08.07.2016 21:27
      Highlight @pa: Und ich verstehe dein Gejammer nicht.
      Wir haben heute so einfach Zugang zu wirklich super Musik.
      Egal welcher Stil, egal was, jeden Tag kommt super neuer Sound heraus.

      Aber es ist halt einfacher einfach das Radio anzustellen und dann über den Charts-Sound zu motzen (wo ich dir teilweise durchaus recht gebe)
      33 1 Melden
    • greenraven 08.07.2016 22:15
      Highlight Ich höre alle paar Monate Radio und frage mich dann immer ob mein Radio kaputt ist, weil da so komische Geräusche rauskommen 🤔
      Nee aber Musik ist halt nun mal Geschmackssache. Wenn den Leuten das Gequake gefällt ist doch gut.. Wir müssens ja nicht hören 😁
      18 3 Melden
    • cassio77 09.07.2016 02:43
      Highlight @ amboss: und wie kommt man zu guter musik heute? Bin dankbar für tipps.
      3 4 Melden
    • E=mc2 09.07.2016 13:14
      Highlight www.google.com wäre glaub ich gar nicht mal so ein schlechter Anfang. Oder vielleicht ein von Angesicht-zu-Angesicht Gespräch mit deinen Eltern oder Grosseltern...
      2 0 Melden
    • cassio77 09.07.2016 13:57
      Highlight Ne, Einstein. Es geht nicht um die älteren Sounds, es geht um neuen. Bands wie Nirvana, Soundgarden, Stone Temple Pilots aber auch Bands wie The Doors und andere ältere Bands. Ich will aber Neues entdecken, einfach nicht den Schrott, den sie heute überall abspielen. Wie komme ich möglichst schnell zu sehr gutem, neuen Sound?
      2 2 Melden
    • pamayer 09.07.2016 22:35
      Highlight Sucht auf YouTube.
      Was gut ist, ist und bleibt geschmackssache.

      ganz subjektiv gefällt mir
      Beatles
      Elvis
      cash
      Stones
      Charles mingus
      Miles davis
      John coltrane
      Texas tornados
      Flaco jiminez
      Ry cooder
      Roy buchanan
      Elka Fitzgerald
      Bessie smith
      Janis
      Otis redding
      Sam & dave
      Blues brothers
      Aretha franklin
      Alabama shakes
      Louis prima
      gabriella ferti
      Paolo conte
      Celentano
      Beach boys
      rory gallagher
      Deep purple
      Zeppelin
      Charlie parker
      Cajun & zydeco sound
      Texmex
      Ccr
      Pretenders
      Dr feelgood
      Viele rocknroller
      Skatallites
      calypso
      Abba
      Zaz
      The who
      Alte züri West
      sarah vaughan
      Frank sinatra
      Calexico

      2 1 Melden
  • jjjj 08.07.2016 20:31
    Highlight Immer mehr Leute die sich Musik leisten können, in einer immer globalisierteren Welt... *gähn* iss ein Snickers, Baroni... ;)
    62 3 Melden
    • Charlie Brown 08.07.2016 22:12
      Highlight Baroni isst nicht einfach ein Snickers. Baroni macht wenn schon ein Listicle über die 12 besten Rezepte für selbstgemachte Chocolate-Bars ohne Konservierungsstoffe und mit ausschliesslich organischen Zutaten. Weil Baroni Stil hat.

      @jjjj: Ein Snickers würde dir gut tun.
      39 15 Melden
    • Trajane 08.07.2016 23:04
      Highlight Ich bin für pro Snickers für Baroni :D
      12 1 Melden
    • obi 09.07.2016 07:31
      Highlight Ich mag Snickers gar nicht so sehr :-)
      16 1 Melden
    • pamayer 10.07.2016 10:45
      Highlight Dann schenk mir die nachgeworfenen Snickers. Obwohl... mag sie auch nicht so...
      1 0 Melden
    • obi 10.07.2016 11:43
      Highlight Have a Twix, love.
      0 0 Melden
  • Bluetooth 08.07.2016 20:19
    Highlight Hurrr durrr alte Musik ist soviel besser. Was soll daran bitte traurig sein. Musik ist und bleibt Geschmacksache.
    43 6 Melden
  • luchs 08.07.2016 20:10
    Highlight Musik ist dazu da den Menschen freude zu machen, sie zu trösten, träumen lassen, zu geniessen, zum abregieren u.s.w
    ich finde es beschäment bei Musik ebenfalls Klassen zu bilden.
    Es steht niemanden zu, zu urteilen was dem anderen gefallen soll oder einfach gesagt gute oder schlechte Musik ist.
    und wenn meine Tochter kreuzfalsch auf ihrer Besch....... Blockflöte spielt kann mich das zu Tränen rühren.
    64 12 Melden
  • It's me Dario 08.07.2016 20:07
    Highlight Hab wegen dem artikel gerade lust au foo figters bekommen😆
    23 1 Melden
    • cassio77 09.07.2016 02:45
      Highlight Und ich au Nirvana...
      3 0 Melden
  • niklausb 08.07.2016 19:59
    Highlight Bei 10. Muss ein fehler vorliegen ich kann mir nicht vorstellen das die Ramones nut 490'000 Tonträger insgesamt verkaufft haben da stimmt was nicht mit der Statistik
    33 0 Melden
    • obi 09.07.2016 07:33
      Highlight Die gesamten Verkäufe der Ramones sollen unter einer halben Million sein. Sad. Die Band musste ja zeitlebens touren, um sich über Wasser zu halten, weil von den Tonträgerverkäufen zu wenig rein kam. Sie hatten auch nur einen einzigen Top-Ten-Hit: "Baby I Love You" (eine Cover-Version) war eine Woche lang in England auf Platz 8.
      4 0 Melden
    • niklausb 09.07.2016 10:40
      Highlight Wiso kennt man sie denn?
      0 0 Melden
    • cassio77 09.07.2016 13:59
      Highlight @ niklausb: weil sie kult sind, weil sie geil sind... und jetzt gestehe ich: ich hab keine einzige platte der ramones zuhause...
      1 0 Melden
    • retofit 10.07.2016 09:33
      Highlight Wobei: Wenn Mann eine Ramones-Platte hat, hat Mann auch schon alle;-)!
      2 0 Melden
  • Mnemonic 08.07.2016 19:41
    Highlight Da wird einem ja die Milch sauer
    21 0 Melden
  • Pasch 08.07.2016 19:27
    Highlight Also ich glaub diesen Zahlen schon lang nicht mehr... so viele Bezugsquellen und dann eine Abrechnung... wer wie was schönredet bleibt im Nebel. Wenn ich so beim Arbeiten mal nenn Mainstream-Sender hör und aufeinmal kommt da Kwaak Kwaak Kwaak Kwaak Kwaak.... wer kauft sich sonen Schrott wirklich bewusst?? Das läuft doch nur wegen diesen Abo-Fallen eehhhmmm tschuldigung Streaming-Diensten...

    Echte Musikkunst überdauert ewig und das müsste eigentlich das Nonplusultra für Charts oder Rankings sein, nicht was grad die nächst beste Hupfdohle ins MIC plärrt...
    21 4 Melden
  • mad_aleister 08.07.2016 19:14
    Highlight Diese Fakten sind nicht traurig... Sie zeugen davon, das Musik seit geraumer Zeit keine Qualität mehr haben muss. Und das hört man sehr gut, wenn man kurz die Charts durchhört... Just sayin'
    26 12 Melden
  • Gelöschter Benutzer 08.07.2016 19:13
    Highlight Warum sollte das schlimm sein? Ich finde jeder soll hören was einem gefällt. Das klingt für mich ganz stark nach "früher war alles besser" Die Black eyed peas machen auch Musik genau wie die beatles...einfach anders. Den einen gefallen halt die black eyed peas besser als die Beatles und den anderen umgekehrt.
    32 11 Melden
  • Spooky 08.07.2016 18:59
    Highlight Es haben halt nicht alle so viel Glück und Erfolg wie DR. HOOK:
    [
    ]
    ;-)
    7 0 Melden
  • SuicidalSheep 08.07.2016 18:47
    Highlight Wäre auch schade, wenn jeder Depp die Stones, Beatles oder Foo Fighters hören würde :) Bleibt ihr ruhig bei eurem casual Schrott :)
    83 18 Melden
    • Bluetooth 08.07.2016 20:36
      Highlight Nur weil einem Mainstream Musik nicht gefällt, ist noch lange nicht Schrottt MrSuicideSheep ;)
      17 22 Melden
    • SuicidalSheep 08.07.2016 21:07
      Highlight Also Beispiel 4 zeigt ziemlich klar, dass es Schrott ist :)
      14 3 Melden
    • jjjj 08.07.2016 21:19
      Highlight Foo Fighters sind ja sooooo Underground... 😂
      32 0 Melden
    • Bluetooth 08.07.2016 21:40
      Highlight Wenn dein Namen tatsächlich von dem kommt, wovon ich denke, dann sollten dich gerade als EDM-Hörer die Lyrics nicht so wichtig sein. Mal abgesehen davon, dass Punkt 4 Refrain mit eine Strophe vergleicht und eins der weniger erfolgreichen Songs Beyoncés mit dem erfolgreichsten Queen Song überhaupt.
      Wenn es dich um die Tatsache geht, dass heutige Songs nicht 100% vom Künstler produziert werden, dann hab ich einzig Verständnis damit, dass das ganze Produktionsteam auch etwas mehr Anerkennung verdient hätte, als nur der Sänger. Diese Tatsache macht aber einen Song für das Ohr nicht schlechter.
      6 17 Melden
    • Lichtblau 08.07.2016 21:46
      Highlight Kleider "von der Stange", Sound aus den Charts und Essen im gerade gehypten "In-Lokal": Klar, springt die breite Masse mehr darauf an als die Kenner. Trotzdem: die Auflistung erstaunt schon sehr. Songs und Bands mit Ewigkeitsanspruch gegen zum Teil längst vergessene One-Hit-Wonder? Hmm.
      11 2 Melden
    • Lichtblau 08.07.2016 22:18
      Highlight Und jetzt geht mir der ötzende "DJ" aus Österreich mit seinem "Stern" nicht mehr aus dem Gehörgang. Vielleicht ist "Star Star/Starfucker" von den Stones ein Gegenmittel.
      11 0 Melden
    • SuicidalSheep 09.07.2016 09:38
      Highlight @Aeron
      Ich weiss wenn du meinst. Der Name kommt aber nicht von ihm. Ich nutzte den Nick lange bevor der DJ überhaupt Musik machte. Macht mich das jetzt zu einem SheepHipster? XD
      1 0 Melden
    • Bluetooth 09.07.2016 16:57
      Highlight SuicideSheep selbst ist kein DJ und produziert keine Musik, sondern postet als Youtube Channel Songs von verschiedenen eher unbekannten Producers. Kann ich jedem vor allem die, die entspannende EDM Musik gern hat, empfehlen.
      0 0 Melden
  • alessawardo 08.07.2016 18:43
    Highlight Alles ist beschämend.
    Ausser Chris de Burgh. Der ist nicht schlimm.
    28 1 Melden
    • obi 08.07.2016 18:47
      Highlight Ich bin Team Bill Bailey.
      6 3 Melden
  • Raembe 08.07.2016 18:35
    Highlight Hier ein paar plausible Gründe:

    1.Weltbevölkerung stark gestiegen.
    2. Welt ist globalisierter geworden.
    3. Musikindustrie ist mächtiger
    4. Einfacher Musik zu kaufen
    5. Günstiger Musik zu kaufen
    6. Wer hört Shania Twain?
    7. Musik ist heute allgegenwärtig.
    8. Das Internet
    113 1 Melden
    • obi 08.07.2016 18:48
      Highlight Aber Billy Ray Cyrus? Billy Ray Fucking Cyrus? WHY???
      47 15 Melden
    • AL:BM 08.07.2016 18:48
      Highlight 😂😂 Danke! Diese Gedanken sind mir auch gekommen...
      19 1 Melden
    • Raembe 08.07.2016 19:52
      Highlight Country ist saumässig beliebt in den USA, das unterschätzt man hier stark.
      41 1 Melden
    • Mia_san_mia 08.07.2016 20:18
      Highlight Billy Ray Cyrus kenne ich nicht mal :-)
      7 1 Melden
    • pamayer 08.07.2016 20:35
      Highlight Eben, er ist bill ray FUCKING cyrus.
      10 1 Melden
    • efrain 08.07.2016 22:31
      Highlight Genau. Ich denke, einfach gesagt ist Musik einfach erschwinglicher und leichter zugänglich geworden.

      Letztendlich ist die Frage heute und in Zukunft doch eher, wie häufig ein Stück gehört und kopiert wurde, nicht, wie häufig es -verkauft- wurde. Und das lässt sich halt nicht so genau messen - erst der Lauf der Zeit bringt zum Vorschein, welchen kulturellen Einfluss ein Werk wirklich hat.
      5 1 Melden
    • obi 09.07.2016 07:35
      Highlight Ich liebe Countrymusik. Und ich weiss noch als Billy Rays "Achy Breaky Heart" auf den Markt kam - alle griffen sich am Kopf. Doch es verkaufte sich wie blöd.
      3 0 Melden
    • obi 09.07.2016 07:36
      Highlight Guys - check this OUT
      3 1 Melden
    • Mia_san_mia 09.07.2016 08:05
      Highlight Aha ok... Diesen Song kennt man natürlich :-)
      2 0 Melden
    • Matrixx 09.07.2016 13:37
      Highlight Und dieser Herr hat uns Miley Cyrus eingebrockt...
      3 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.07.2016 13:48
      Highlight "Schmerzi-brechi Herz" heisst das Lied bei uns.
      1 0 Melden
  • CyanLama 08.07.2016 18:28
    Highlight Ich bin traurig
    17 5 Melden
  • m-style 08.07.2016 18:27
    Highlight Das mit Il Divo und dä Foo Fighters gaht ja mal gar nöd!
    D Foo Fighters sind mini absolut Lieblingsband...
    Da chunt mer grad es Tränli😢
    12 19 Melden
  • Aufblasbare Antonio Banderas Liebespuppe 08.07.2016 18:20
    Highlight Warum soll das deprimierend sein? Mir ist es egal wie oft sich etwas verkauft, ich höre was mir gefällt.
    93 3 Melden
  • TanookiStormtrooper 08.07.2016 18:14
    Highlight 😑🔫
    15 15 Melden
  • NiemandWirklich 08.07.2016 18:12
    Highlight Tatsächlich dienen diese Fakten nicht, um das Vertrauen in die Menschheit wiederherzustellen. Allerdings beziehen sich alle auf Verkäufe von Musiktiteln, also weder auf Anzahl anhören, noch z. B. Anzahl Konzerte. Der Musiker selbst verdient mit den CDs - meines Wissens zufolge- am wenigsten, und ist eben auf Konzerte angewiesen. Und da hatten Queen, Rolling Stones und Co doch mehr & besseres geleistet, nicht? Dieser Gedanke zumindest lässt mich hoffen und soll jedem helfen, nicht zu sehr ab diesen Fakten zu verzweifeln...
    36 1 Melden

Die Werke von Photoshop-Troll James Fridman hören nie auf lustig zu sein. Hier der Beweis

Es gibt Witze, die werden niemals alt. Wie auch diejenigen von Jamen Fridman. Der Hochbegabte in Sachen Photoshop-Arbeit hat schon zahlreiche Leute veräppelt, die eigentlich auf ihren Fotos schöner gemacht werden wollten.

Der Engländer setzt seine Anfragen nicht unbedingt wie erwünscht um, was die Ergebnisse umso amüsanter macht. Hier ein paar weitere Werke:

(sim)

Artikel lesen