Musik

Will Smith hat 30 neue Songs aufgenommen und mag davon «sechs oder sieben wirklich sehr»

06.10.15, 09:04

Will Smith will mit voller Kraft zurück ins Musikgeschäft. «Ich schüttel' den Rost ab, klopfe den Staub 'runter», sagte er in der Beats 1 Show auf Apple Music am Montag. Er habe 30 neue Songs aufgenommen. «Sechs oder sieben mag ich wirklich sehr».

Singt wieder: Will Smith.
Bild: John Salangsang/Invision/AP/Invision

Will Smith im Gespräch mit Radiomoderator Zane Lowe von «Beats 1».
YouTube/Beats 1 Radio

Bei denen versuche er, «die Ideen richtig herüberzubringen.» Er sei «ziemlich sicher», sagte Smith, im Sommer 2016 auf eine weltweite Tour zu gehen. Erst vor wenigen Tagen hatte er zusammen mit der kolumbianischen Gruppe Bomba Estereo den Remix «Fiesta» veröffentlicht. Darin beweist Smith, dass er nicht nur auf Englisch, sondern auch auf Spanisch rappen kann.

Der Schauspieler, Filmproduzent und Musiker gab zu, dass sich viel verändert habe seit seinen Anfängen im Musikgeschäft. «40 ist das neue 30, vielleicht ist sogar 50 das neue 30», sagte der 47-Jährige, der auch unter dem Pseudonym The Fresh Prince grossen Erfolg hatte.

Er versprach, weitermachen zu wollen «bis ich 70 oder 80 bin». «Ich versuche immer noch, meine Stimme zu finden. Ich möchte so viele Dinge sagen. Ich kämpfe damit, sie auf eine Weise zu sagen, die zum Geschmack der Musik passt, die ich mögen würde.»

Smiths grösster Hit «Summertime».
YouTube/DJJazzyJeffVEVO

(sda/dpa)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Die Suche nach der Antwort, was die 00er Jahre toll machten: Eine hoffnungslose Sitzung mit fünf Traktanden.

Die 80er haben uns Lederjacken geschenkt. Die 90er das Tamagotschi. Und damals in den 80ern, da gab's die Jugendrevolten und in den 90ern den exzessiven Techno. Und Lava Lampen!

Wir haben ein Bild vor Augen, wenn wir an die Dekaden denken, die 20, 30, 40 Jahre zurückliegen. Aber haben wir das auch von der letzten? Von den sogenannten Nullerjahren?

Es scheint, als ob kollektive Nostalgie erst dann einsetzt, wenn das Populäre die Übergangsphase des peinlichen Belächelns durchgestanden hat und …

Artikel lesen