Musik

Phil Rudd im Kreuzfeuer

«Er wollte keine Kondome benutzen»

10.11.14, 08:17 10.11.14, 09:54

Die Mordanklage gegen Phil Rudd wurde zurückgezogen, doch nun wird das Privatleben des AC/DC-Schlagzeugers thematisiert. Die «Daily Mail» hat einige Prostituierte aufgetrieben, die Einblick in das Innerste des 60-Jährigen geben. «Er hatte immer ein Mädchen, bis hin zu fünf. Er ist ein kranker Bastard», sagte eine der leichten Damen.

Phil Rudd bekommt derzeit mehr Aufmerksamkeit als ihm lieb ist. Bild: AP Bay of Plenty Times via The new Zealand Herald

Eine andere, reife Neuseeländerin sagte, Rudd habe gewollt, dass sie mit anderen Frauen rummacht. «Ich machte nichts mit anderen Frauen, aber er wollte, dass ich es tue.» Von Verhütung hält der Rockstar demnach nichts. «Was ich an ihm nicht mochte: Er wollte keine Kondome benutzen.»

Für zehn Stunden Arbeit mit dem Popstar hätten die Prostituierten 1500 Dollar eingestrichen, so die «Daily Mail». Eine andere Escort-Dame erzählte: «Es waren bis zu vier Mädchen da. Er hat sie auf dem Boot aufgeteilt. Eine war im Hauptraum, eine im Lounge-Bereich und eine im kleinen Raum. Er ging dann willkürlich durch die verschiedenen Räume.» 

(phi)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Es Land pisset uf Künschtler» – Büne Huber wettert gegen «No Billag», und zwar so richtig

Dass Büne Huber ein Mann der klaren Worte ist, wissen wir spätestens seit seinem Kult-Interview, wo er Fussballer als Pussys abgestempelt hat.

Nun meldet sich der Berner mit einer weiteren Wutrede zurück. Als er im Interview mit Radio Pilatus auf die «No Billag»-Initiative angesprochen wird, kann sich Büne für einen Moment kaum mehr beherrschen. Der Frontsänger von Patent Ochsner befürchtet, dass die «No Billag»-Initiative von «denä Füdlibürger dert ussä» angenommen …

Artikel lesen