Musik

50 Cent kommt ans Openair Frauenfeld

24.03.16, 12:15 24.03.16, 13:11

50 Cent ist neben Major Lazer, Wiz Khalifa und Macklemore & Ryan Lewis einer der Headliner des Openair Frauenfeld 2016. Die Veranstalter gaben am Donnerstag 18 weitere Bands bekannt. Der grösste Hip-Hop-Event der Deutschschweiz geht vom 7. bis 9. Juli über die Bühne.

Curtis Jackson alias 50 Cent kommt zum dritten Mal ans Openair Frauenfeld.
Bild: Rich Fury/Invision/AP/Invision

Der US-Rapper 50 Cent kommt nach 2009 und 2012 schon zum dritten Mal an das Openair Frauenfeld. Mit Mobb Deep und Ghostface Killah wurden zwei weitere Hip-Hop-Urgesteine verpflichtet.

Als weiteres Highlight am diesjährigen Festival wird der Auftritt von US-Newcomer Bryson Tiller angekündigt. Der 23-jährige US-Amerikaner wird am Openair Frauenfeld sein allererstes Konzert in der Schweiz geben, wie die Veranstalter mitteilten. Als Neuerung gibt es eine vierte Bühne. Die Startrampe wir ausschliesslich von lokalen Reggae Bands bespielt.

Das Openair Frauenfeld ist mit rund 50'000 Besuchern pro Tag das grösste Openair der Deutschschweiz und das grösste Hip-Hop-Openair Europas. Es spricht vor allem junge Fans an. Das Durchschnittsalter liegt bei 20 Jahren.

Mobb-Deep-Mitglied Prodigy mit Lil' Kim im Juni in East Rutherford, New Jersey. 
Bild: Donald Traill/Invision/AP/Invision

(sda)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bluetooth 24.03.2016 19:14
    Highlight Die haben das LineUp gerade noch gerettet.
    Für Hiphopfans war das LineUp bis heute wenig attraktiv, mit all diesen Trap mit Autotune Sänger wie Future oder YoungThug und der sehr poppigen Musik von Macklemore oder Major Lazer.
    50Cent und MobbDepp klingt dann aber eher wieder nach Hiphop.
    14 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.03.2016 20:36
      Highlight Trap IST Hip-Hop. Hip-Hop besteht nicht nur aus Oldschool, sondern er lebt von der Veränderung. Vor 10 Jahren hatten sie ja auch nicht die gleiche Art von Beats wie vor 20 Jahren. Das einem Trap nicht gefällt ist nachvollziehbar, von der eigenen Meinung jedoch darauf zu schliessen, dass es nicht zum Hip-Hop-Genre gehört, ist ziemlich ignorant.
      17 3 Melden
  • Tiny Rick 24.03.2016 17:03
    Highlight Dieses jahr nichts was ich nicht schon gesehen habe (was sowieso schwer ist) und auch nichts was ich umbedingt nochmals sehen muss. Werde dieses mal passen.
    3 10 Melden
  • Mnemonic 24.03.2016 16:30
    Highlight Der Typ ist (musikalisch) bloss noch langweilig...
    5 7 Melden
  • LaTschuberlinca 24.03.2016 12:47
    Highlight War 2009 da und fand ich grottenschlecht!!!
    8 10 Melden
    • Der Artikelleser 24.03.2016 14:05
      Highlight War 2009 da und fand ihn super.
      14 5 Melden
    • nachgetreten 25.03.2016 08:07
      Highlight Ich war damals im Out in the Green. Dort war er noch nicht - dafür aber Helga 🙌
      8 1 Melden

Dschungel-Blondinen und Nazi-Rolling-Stones … oder: History Porn Showbiz Edition, Teil VI

Weil Showbusiness früher irgendwie ... anders war.

Happy New Year! Watson war wieder in obskuren Archiven und verstaubten Estrich-Kisten des Interwebs wühlen und hat euch was mitgebracht: Rolling Stones in Nazi-Montur! Italienische Horrorfilm-Sexbomben! Eine Dschungelkönigin, die dem King of Rock'n'Roll an die Gurgel geht! Momentaufnahmen der Schatten- und Sonnenseiten des Showbusiness, eben. Klickt also auf Vollbildmodus und los geht's mit ...

Und weil's so schön war: Hier die bisherigen Slideshows nochmals!

Und weil's gerade so schön passt, …

Artikel lesen