Naher Osten
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schwierige Friedensverhandlungen

Brahimi eröffnet Syrien-Konferenz in Genf

24.01.14, 12:48

Brahimi am 22. Januar in Montreux. Bild: POOL REUTERS

Lakhdar Brahimi, Sondergesandter der Uno und der Arabischen Liga, hat am Freitag Verhandlungen mit den beiden syrischen Delegationen aufgenommen. Brahimi wird mit jeder Seite einzeln sprechen, da die syrische Opposition nicht mit den Vertretern der syrischen Regierung in einem Raum sitzen wollte.

Die Verhandlungsdelegationen sollen einen Waffenstillstand und die Bildung einer Übergangsregierung vereinbaren. Zwischen 17.30 und 18 Uhr soll Brahimi eine Pressekonferenz abhalten. 



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Taliban finden den IS zu brutal

Die radikal-islamischen Taliban haben die mutmassliche Ermordung von Afghanen durch die Extremisten-Miliz Islamischer Staat (IS) scharf verurteilt. Ein Video, in dem Dorfälteste und andere Bewohner in die Luft gesprengt würden, sei entsetzlich.

Gefangene dürften niemals so behandelt werden, erklärte die Gruppe auf einer Webseite. Diese und andere Verbrechen des IS würden unter dem Deckmantel des Islams begangen. Die Aufnahmen entstanden offensichtlich im Juni in Ostafghanistan.

Die beiden Gruppen …

Artikel lesen