Naher Osten

Busunfall

Zahl der Toten in Pakistan steigt auf 42

20.04.14, 11:48 20.04.14, 14:35
Pakistani rescue worker and volunteers gather to remove passengers from a damaged bus at the accident site in Pannu Aqil, Pakistan, Sunday, April 20, 2014. Pakistani police said the passenger bus has rammed into a disabled flatbed trailer parked on the side of a highway in the south, killing dozens people and injured many. (AP Photo/Pervez Khan)

Rettungskräfte und Freiwillige versuchen, die Menschen aus dem Bus zu befreien. Bild: AP/AP

Bei einem schweren Verkehrsunfall im Süden Pakistans sind am Sonntag mindestens 42 Menschen ums Leben gekommen. 17 weitere Menschen wurden verletzt. Der Bus überschlug sich nach einem Zusammenstoss mit einem entgegenkommenden Lastwagen, wie ein Polizeisprecher der Provinz Sindh am Sonntag mitteilte. Rettungskräfte mussten das Fahrzeug auseinanderschneiden, um zu eingequetschten Passagieren zu gelangen.

Der Bus mit mehr als 50 Fahrgästen war auf dem Weg von der südöstlichen Stadt Dera Ghazi Khan nach Karachi gewesen. Erst im März starben 35 Menschen, als ein Bus mit einem Tanklaster in der Provinz Belutschistan zusammenstiess. Pakistan hat weltweit einer der höchsten Raten tödlicher Verkehrsunfälle. Oft sind der schlechte Zustand der Strassen oder Fahrzeuge oder ein rücksichtsloser Fahrstil verantwortlich. (dwi/sda/afp) 

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Angst vor neuem Krieg wächst

Jerusalem und Tel Aviv unter Raketenbeschuss – Israel bereitet Einsatz von Bodentruppen in Gaza vor

Der Konflikt im Nahen Osten eskaliert: In Tel Aviv gab es erstmals seit Jahren Luftalarm, in Jerusalem schlug eine Rakete ein. Zuvor gab Israels Regierung die Mobilisierung Tausender Reservisten bekannt und flog heftige Angriffe auf den Gazastreifen. 

Bei einer massiven israelischen Offensive im Gazastreifen und einem Angriff militanter Palästinenser in Israel sind mindestens 22 Menschen getötet worden. Mehr als 100 Menschen wurden binnen weniger Stunden verletzt. Die israelischen Luftschläge gelten als möglicher Auftakt eines neuen Gaza-Kriegs.

Be einem Luftschlag im nördlichen Gazastreifen hat Israel nach palästinensischen Angaben einen Anführer der Extremistengruppe Islamischer Dschihad getötet. Auch vier Angehörige des …

Artikel lesen