Native

Es gibt 3 Möglichkeiten, den Koffer zuzukriegen: Quetschen bis zum geht nicht mehr, Sachen weglassen oder geschickt packen. In dieser Story geht's um Letzteres. 

Richtig packen: Diese 13 Tipps helfen dir, den Platz im Reisekoffer optimal auszunutzen

25.04.16, 11:28 11.10.16, 14:32

team watson

Präsentiert von

Okay, vielleicht etwas übertrieben, trotzdem kommen die meisten von uns beim Packen für die Reise immer irgendwann an diesen Punkt: 

Doch wer geschickt vorgeht, kriegt auch in einen kleineren Koffer allerhand verstaut. Hier einige Tipps, mit denen du beim Kofferpacken das Maximum rausholst – äh, reinkriegst :-)

1. Beginnen wir mit der Falt-, respektiv Rolltechnik:

Wer seine Shirts rollt, spart Platz und vermeidet Knitterfalten. gif: watson/howdini

2. Was du nicht rollen kannst, das faltest du halt. Und zwar so:

gif: watson/ixigorocks

3. Unterwäsche und Socken ebenfalls rollen, in Plastiksäcklein legen und in die Schuhe damit:

gif: watson/howdini

Gleicht geht's weiter, vorher ein kurzer Hinweis:

Der TCS lohnt sich auch für Reisende

Mit dem ETI Reiseschutz bist du überall sicher unterwegs und profitierst unter anderem von:

- Kostenübernahme bei Reiseannulation in Folge von Unfall oder Krankheit
- Weltweit persönlicher Betreuung, 24 Stunden täglich
- Schweizer Qualität vor Ort, überall auf der Welt

Informiere dich jetzt auf eti.tcs.ch >>

Zurück zu den Pack-Hacks.

4. Und nun geht's an die erste Schicht im Koffer:

gif: watson/howdini

5. Jetzt zu Blusen, Hosen und Hemden. Die schichtest du kreuzweise, und packst sie dann so zusammen:

gif: watson/howdini

6. Die dritte Kleiderschicht packst du analog zur zweiten:

gif: watson/howdini

7. Duschmittel und Shampoos füllst du in kleinere Fläschchen ab und legst eine Plastikfolie über die Öffnung, bevor du sie schliesst. So vermeidest du, dass die Flüssigkeiten auslaufen:

gif: watons/howdini

8. Bei Hemden solltest du schauen, dass der Kragen knitterfrei bleibt. Und zwar so: 

gif: watson/ixigorocks

9. Kabelsalat kannst du verhindern, wenn du die ganzen Teile in ein Brillenetui verstaust:

Kommen wir zu alternativen Pack-Techniken

Die folgende Dame schwört auf die Sandwich-Pack-Technik. Bei dieser wird jeweils ein Outfit (Shorts, Shirt, Pullover) gepackt und in einem Plastiksack verschlossen. 

10. Voilà, schon ist dein Sandwich parat:

gif: watson/momtrends

11. Wenn's schnell gehen muss, empfiehlt sich diese Falttechnik:

gif: watson

12. Der Vielreisende bewahrt seine Kleider am besten in einem Hängeaufbewahrer aus Stoff auf:

gif: watson

Abschliessend noch der wertvollste aller Tipps: Mach vor deiner Reise eine Liste mit Dingen, die du mitnehmen willst. Und dann kommt der grosse Trick: Erweitere sie auf keinen Fall um 5 Paar weitere Hosen und 4 Paar Schuhe.

Der TCS lohnt sich auch für Reisende

Mit dem ETI Reiseschutz bist du überall sicher unterwegs und profitierst unter anderem von:

- Kostenübernahme bei Reiseannulation in Folge von Unfall oder Krankheit
- Weltweit persönlicher Betreuung, 24 Stunden täglich
- Schweizer Qualität vor Ort, überall auf der Welt

Informiere dich jetzt auf eti.tcs.ch >>

13. Eine Beispielliste mit dem Nötigsten siehst du hier:

Video: YouTube/Better Homes and Gardens

Hast du noch Tipps fürs Packen? Poste sie in den Kommentaren! 

Und falls du noch nicht weisst, wohin du reisen willst: Diese 90 Flecken solltest du einmal im Leben gesehen haben

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
19
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hessmex 26.04.2016 15:48
    Highlight Mein Problem ist ja immer, wie bleibe ich unter der 23 Kg. Grenze. So habe ich nie das Problem, wie packe ich, sondern was!
    9 0 Melden
  • Matrixx 25.04.2016 22:41
    Highlight Diese Tipps mögen vielleicht für einen Normalreisenden gelten.

    Was aber, wenn man als Fotograf in den Urlaub fliegt?
    Nebst der Kamera, den Blitzgeräten, den Filtern, den Objektiven, Ersatzakkus und Speicherkarten hat dann nichts mehr Platz...
    8 1 Melden
    • müüüsli 27.04.2016 07:04
      Highlight Bei mir ist es mehr das Problem, wie bleibe ich unter der Gewichtsgrenze für Handgepäck.
      Oder packst du deine Body's und Objektive in den Koffer.?
      0 0 Melden
  • Hoppla! 25.04.2016 22:41
    Highlight Die Tipps sind super. Es kommt aber halt auch auf die Ferien an. Teilweise ist eine etwas breitere Kleiderauswahl unausweichlich und da bezahle ich lieber mal für ein Aufgabegepäck. Aus 100 Meter Gegenwind als Tourist wahrgenommen zu werden ist doch eher unangenehm.
    6 0 Melden
  • lifepeanut 25.04.2016 18:34
    Highlight zieh so viel wie du kannst davon an oder vakuumier das Zeug in einer Tüte mit dem Staubsauger. Oder nimm den dicken Geldbeutel mit. Du gehst doch sowieso shoppen ;)
    5 0 Melden
  • Theor 25.04.2016 15:18
    Highlight Als leidenschaftlicher Backpacker gehöre ich zur Elite in Sachen packen. :) Man lernt gut, auf welche Dinge man verzichten kann und was unbedingt nicht fehlen darf.
    15 0 Melden
  • dä dingsbums 25.04.2016 14:40
    Highlight Weniger einpacken. Ich hab im Urlaub, egal wie lange der dauert kaum mehr als 10 Kilo Gepäch dabei.

    Schampoo, Duschgel usw. kann man überall kaufen und Kleider kann man in jeder Stadt waschen lassen. Wäsche für mehr als eine Woche mitnehmen braucht man also nicht.
    14 0 Melden
    • DerElch 25.04.2016 17:06
      Highlight öhm.... und deine ökobilanz, wenn du jedes mal für eine Woche Schampoo kaufst und dann wegwerfen musst? Nehme ja mal an, dass du beim Heimflug nicht plötzlich Platz dafür hast, oder?

      Finde ich echt ziemlich daneben. Wieso nicht umfüllen, da spart man nicht nur Geld sondern schont die Umwelt! (und erzähl mir jetzt nicht, dass du das immer verschenkst. Ich will dich ja mal in New York einen Abnehmer dafür suchen sehen)
      7 21 Melden
    • dä dingsbums 26.04.2016 00:35
      Highlight Nachdem man im Flieger um die halbe Welt geflogen ist, kommst Du jetzt mit der Ökobilanz einer Flasche Duschgel. Seriously, dude?

      Wenn ich nur eine Woche weg bin kaufe ich gar nichts. Dann schlafe ich im Hotel und da gibts sowieso schon Schampoo und Duschgel. Die Ökobilanz ist da nicht mehr zu toppen.
      23 1 Melden
  • JoJodeli 25.04.2016 14:31
    Highlight Manchmal kämpfe ich ja manchmal um jedes Gramm beim Gewicht, da pack ich lieber kein Zeitungspapier zwischen die Shirts ;)
    19 0 Melden
  • sheshe 25.04.2016 12:06
    Highlight Packtipp Nr. 1: Dies ist alles gut und recht, aber im Reisealltag denkbar unbrauchbar. Ich lebe aus dem Rucksack und da kann ich nicht Kleider in einander falten.
    Packtipp Nr. 2: ALLES in Drybags packen. Lassen sich durch das Vakuum auch komprimieren.
    Packtipp Nr. 3: Nimm nur die Hälfte mit. Zahnpasta, Duschmittel, Sonnencreme, Antibrumm, Tshirts usw. gibts alles auch dort und erst noch billiger.
    24 2 Melden
    • schwasan 25.04.2016 13:20
      Highlight ganz deiner Meinung sheshe.
      Was aber wirklich super ist und immer mache, ist die Kombination: Shirts rollen und dann in Drybags packen. Das spart wirklich grad nochmals Platz. Und ein Rucksack mit öffenbarem Rücketeil ist der Superluxus.. :-)
      10 0 Melden
    • sheshe 25.04.2016 15:59
      Highlight Ich stopfe die Kleider einfach irgendwie rein. Platz hats meistens genug (mit 70l Rucksack), bin bis max. 13kg unterwegs. Dabei ist immer: Schlafsack, Mätteli, Einmannzelt, Benzinkocher, Kleider, Seife vom Lush (biol. abbaubar für Wäsche und Duschen), Apotheke, Elektronik und Vodka. Insgesamt war ich so 5 Jahre unterwegs, längstens 14 Monate am Stück und ich habe niemals etwas vermisst, was ich nicht auftreiben konnte. Und der Rucksack mit Zipper ist tatsächlich Gold wert!! Würde niemals mehr etwas anderes wollen!
      7 0 Melden
    • schwasan 25.04.2016 16:51
      Highlight haha.. das kenn ich. ich versuche allerdings mit max. 55l auszukommen und mein maximales Gewicht war tatsächlich auch 13.5kg. aber zugegeben mit Mätteli und Schlafsack (kommt natürlich auf die Kältetauglichkeit (Reiseziel) des Schlafsacks an) komm ich mit 55l manchmal ans Limit.
      Weiterhin gutes spartanes Reisen.
      4 0 Melden
  • Sveitsi 25.04.2016 11:58
    Highlight Kommt gerade recht. :-)
    4 0 Melden
  • deBatino 25.04.2016 11:54
    Highlight Panik, dass man etwas Wichtiges zu Hause liegengelassen hat?
    Wenns nicht gerade der Pass ist, wird es auch in der Destination verfügbar sein. Wenn es wirklich so wichtig ist, brauchen es auch andere, also wird es ganz sicher jemand verkaufen.
    19 0 Melden
    • Nameless Hero 25.04.2016 12:00
      Highlight Ach ich wette, je nach Destination kann man cuh einen Pass bekommen 😁
      34 0 Melden
    • scherom 25.04.2016 13:59
      Highlight Pass + Kreditkarte :D
      14 0 Melden
    • deBatino 25.04.2016 17:00
      Highlight Hahahaha Nameless Hero, deine Contacts müsst man haben!
      8 0 Melden

Mehr Schweiz geht nicht: Diese 16 Berghütten musst du einmal in deinem Leben besucht haben

Es gibt nicht viel Besseres, als nach einer Wanderung in einer schönen Berghütte das Panorama zu geniessen und auf der Terrasse etwas zu trinken. Hier kommen darum 16 Vorschläge für euren nächsten Ausflug.

Hoch über dem unteren Rhonetal thront die Cabane de la Tourche. Neu restauriert, mit einer herrlichen Fensterfront Richtung Dents du Midi bietet sie traumhafte Aussichten bis zum Lac Léman. Die Hütte ist eine beliebte Unterkunft für die Tour des Muverans.

Die schönste Sitzbank der Schweiz steht vielleicht vor der Leglerhütte im Glarnerland (Bild oben). Aber auch sonst hat das Bijou einiges zu bieten. Beispielsweise leicht unterhalb die Seen Chammseeli, Engisee und Milchspüelersee. Man muss …

Artikel lesen