Natur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In Luzern wurden mehrere Dutzend Rinder beschlagnahmt. (Symbolbild)  Bild: KEYSTONE

Verdacht auf Tierquälerei: Mehrere Dutzend erkrankte Rinder im Kanton Luzern beschlagnahmt

19.12.17, 18:50

Der Veterinärdienst des Kantons Luzern hat einem Halter am Dienstag mehrere Dutzend kranke Rinder weggenommen. Die Tiere waren in verschiedenen Betrieben im Luzerner Hinterland eingestellt. Der Halter wird wegen Verstosses gegen das Tierschutzgesetz angezeigt.

Die Tiere wiesen insbesondere Erkrankungen bei den Klauen auf, sagte Hanspeter Vogler, Leiter Fachbereich Gesundheit im Luzerner Gesundheits- und Sozialdepartement auf Anfrage. Sie befinden sich nun in einem Händlerstall. Dort werden sie tierschutzgerecht gehalten und von einem Tierarzt betreut, bis der Veterinärdienst über ihren weiteren Verbleib entscheiden kann.

Mitarbeitende des Veterinärdienstes hatten die Tierhaltungen bereits zuvor wiederholt unangemeldet besucht und erhebliche Tierschutzmängel festgestellt. Der Anordnung, dass die erkrankten Tiere tierärztlich betreut werden müssen und zu pflegen sind, sei der Halter mehrfach nicht oder nur teilweise nachgekommen.

Halter der Justiz bekannt

Bei den jüngsten unangemeldeten Kontrollen wurden jene Tiere beschlagnahmt, die Krankheitsanzeichen aufwiesen. Weil die ausreichende Pflege der erkrankten Tiere nicht sichergestellt ist, veranlasste der Kantonstierarzt deren Beschlagnahmung.

Die Kontrolle auf den verschiedenen Betrieben wurde durch die Luzerner Polizei unterstützt. Gegen den Tierhalter wird Strafanzeige erstattet. Der Mann aus dem Luzerner Hinterland war in der Vergangenheit bereits im Zusammenhang mit anderen Delikten zu Haftstrafen verurteilt worden. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Entsteht in Italien das Modell eines modernen Faschismus?

Diese 15 Orte darfst du nicht besuchen. Und das ist besser so für dich

Ein schamloser Kuhhandel: Der AHV-Steuer-Deal ist eine schlaue und heikle Idee

11 Gründe, weshalb du den Sommer in der Schweiz verbringen solltest

präsentiert von

Züri-Hools gingen nach Basel zum Prügeln – das hätten sie besser sein lassen

Fact oder Fake? Experte hält Rätsel um MH370-Verschwinden für gelöst

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

Alle Artikel anzeigen

Video des Tages: Nico grillt Hitproduzent Dodo

Video: watson/lya saxer, nico franzoni

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Deathinteresse 21.12.2017 19:41
    Highlight Verseuchtes Pouletfleisch, misshandelte Rinder, Mitarbeiter die Fleisch falsch deklarieren... das alles schon nur in den letzten 3 Tagen. Wann pöggt die grosse Mehrheit endlich, dass hier etwas grundsätzlicu schief läuft?
    0 0 Melden
  • Skip Bo 19.12.2017 19:25
    Highlight Man hat etwas aus dem Thugauer Fall gelernt. Hoffentlich werden die Kühe nicht wie im Thurgau trächtig geschlachtet.
    7 0 Melden
  • spaljeni 19.12.2017 19:08
    Highlight "Schweizer Fleisch, alles andere ist Beilage" oder "Der feine Unterschied"... Uns wird immer gesagt, dass das schweizer Fleisch besonders artgerecht und hochwertig ist. Das Fleisch aus dem Ausland wird als Fleisch zweiter Klasse angepriesen.
    Klar gibt es überall schwarze Schafe unter den Bauern, jedoch gibt es auch im Ausland Bauern die ihre Tiere artgerecht halten. Dort zahlt man einfach ein bisschen mehr, aber das ist es ja auch Wert, dem Tier zu Liebe und auch dem Bauern.
    7 6 Melden
    • hävi der spinat 19.12.2017 22:37
      Highlight Äh sorry ich glaube im Ausland ist gerade Fleisch, dreckbillig.
      1 0 Melden

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen