Nigeria

Parlament entscheidet einstimmig

Niger schickt 750 Soldaten zum Kampf gegen Boko Haram

10.02.15, 02:10 10.02.15, 12:03

Patrouille in der nigerianischen Hauptstadt Abuja. Bild: Olamikan Gbemiga/AP/KEYSTONE

Nigers Parlament hat die Entsendung von 750 Soldaten ins Nachbarland Nigeria beschlossen, die dort den Kampf gegen die Islamistengruppe Boko Haram unterstützen sollen. Nach Angaben von Abgeordneten fiel das Votum am Montagabend einstimmig aus.

Alle 102 Parlamentarier hätten der Resolution zugestimmt, hiess es. Der Abstimmung war eine mehr als zweistündige Debatte hinter verschlossenen Türen vorausgegangen.

Der Niger beherbergt tausende Flüchtlinge, die angesichts der blutigen Kämpfe Nigeria verlassen haben. Bislang war das nördliche Nachbarland weitgehend von der Gewalt verschont geblieben, in der jüngsten Vergangenheit griffen die Boko-Haram-Kämpfer aber auch im Niger an.

Am Wochenende beschloss Nigeria gemeinsam mit seinen Nachbarländern Benin, Niger, Kamerun und Tschad die Schaffung einer regionalen Eingreiftruppe aus 8700 Soldaten, Polizisten und Zivilisten im Kampf gegen Boko Haram. Allein war es der nigerianischen Armee bisher nicht gelungen, den Vormarsch der Islamisten im Norden und Nordosten des Landes zu stoppen. (trs/sda/afp)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ein Bild je Spiel

Die ersten WM-Spiele verpasst? Mit diesen 17 Bildern wissen Sie, was in jedem Spiel gelaufen ist

Ein kreativer amerikanischer Zeichner fasst die bisherigen Spiele mittels einfacher Kinder-Bildern zusammen. Wir wollen ihnen diese «Schmankerls» nicht vorenthalten. Zu jeder Partie gibt es das passende Bild mit einem kleinen Kommentar dazu (Bilder und Text von herecomestheball).

Artikel lesen