Nigeria
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hunderte Leichen in Nigeria entdeckt: Steckt Boko Haram hinter der Gräueltat?

28.04.15, 02:28


In der nordostnigerianischen Stadt Damasak sind hunderte Leichen gefunden worden, bei denen es sich mutmasslich um Todesopfer eines Massakers handelt. Für die Gewalttat, die wahrscheinlich Monate zurückliegt, dürfte laut Behörden Boko Haram verantwortlich sein.

Ein Soldat läuft über ein ehemaliges Camp von Boko Haram. Hier haben die Extremisten unter anderem offenbar an Bomben gebastelt. Bild: STR/EPA/KEYSTONE

Die Behörden hatten die mutmasslichen Opfer der Extremistengruppe am Donnerstag entdeckt und am Wochenende in Massengräbern beisetzen lassen. Die Leichen, von denen viele in einem ausgetrockneten Flussbett gefunden wurden, «waren zwar verwest, aber wir haben sie angemessen begraben», sagte der Anwohner Kaumi Kusur am Montag.

Leichen sollen vom Sand verdeckt gewesen sein

Die genauen Umstände waren zunächst unklar. Truppen aus dem Tschad und aus Niger hatten Damasak am 9. März von Boko Haram zurückerobert. Schon kurz darauf waren unter einer Brücke der Stadt hundert Leichen entdeckt worden. Nun seien es viel mehr gewesen, sagte Kusur. «Sie lagen in Häusern, auf den Strassen und in einem Fluss, der ausgetrocknet war.»

Ein weiterer Anwohner sprach von 400 Leichen, sie seien vom Wüstensand verdeckt gewesen. Ein Regierungsvertreter des Staates Borno sagte, es seien «Hunderte» gewesen.

Boko Haram kämpft seit 2009 im mehrheitlich muslimischen Norden Nigerias mit Gewalt gegen die Behörden und tötete bereits mehr als 13'000 Menschen. Seit Anfang 2014 entführte Boko Haram nach Schätzungen von Amnesty Internationale überdies mindestens 2000 Mädchen und Frauen. (feb/sda/afp)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ausgangssperre verhängt

Boko Haram greift nigerianische Millionenstadt Maiduguri an

Die islamistische Terrororganisation Boko Haram hat einen Angriff auf die Millionenstadt Maiduguri im Nordosten Nigerias begonnen. Neben der Hauptstadt des Bundesstaats Borno attackierten die Islamisten auch den Verkehrsknotenpunkt Monguno.

Armee und Luftwaffe seien dabei, die Terroristen zurückzuschlagen, teilte das nigerianische Verteidigungsministerium am Sonntag via Twitter mit. Über Maiduguri, wo rund 1,2 Millionen Menschen leben, wurde «bis auf weiteres» eine Ausgangssperre verhängt.

Die …

Artikel lesen