Nordkorea
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Grenzübertritt

US-Bürger in Nordkorea zu sechs Jahren Lagerhaft verurteilt

U.S. citizen Matthew Todd Miller sits in a witness box during his trial at the North Korean Supreme Court in this undated photo released by North Korea's Korean Central News Agency (KCNA) in Pyongyang September 14, 2014. North Korea sentenced Todd Miller to six years hard labour for committing

Soll ins Arbeitslager: Der US-Amerikaner Matthew Miller.  Bild: KCNA/REUTERS

Nordkorea hat den US-Bürger Matthew Miller zu sechs Jahren Lagerhaft verurteilt. Der junge Mann habe «feindselige Akte» begangen, als er nordkoreanisches Territorium betreten hatte, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Sonntag zur Begründung des Urteils.

Miller war im April festgenommen worden. Er soll bei der Einreise sein Visum zerrissen und Asyl in dem kommunistischen Staat gefordert haben.

Ausser Miller hält Nordkorea zwei weitere US-Bürger fest. Im vergangenen Jahr hatte ein Gericht den 45-jährigen Missionar Kenneth Bae wegen angeblicher Umsturzversuche zu 15 Jahren Zwangsarbeit verurteilt. Die USA haben sich bisher vergeblich um die Freilassung der drei gefangenen Landsleute bemüht. (sda/afp)



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Geheimes Chat-Protokoll aufgetaucht: Wie es wirklich zur Nordkorea-Krise kam

Exklusiv: Der watson-Spion in Nordkorea konnte sich Kim Jong-Uns Handy schnappen, als dieser gerade auf die Toilette musste. Soeben sind bei uns folgende Screenshots aus Kims Whatsapp-Chat mit Donald Trump eingetroffen.

Artikel lesen
Link zum Artikel