Olympia kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eishockey

Kanada-Frauen schlagen USA nach Aufholjagd

20.02.14, 21:15 21.02.14, 02:37
Canada's Marie-Philip Poulin (L) celebrates her gold medal-winning overtime goal against Team USA with teammate Hayley Wickenheiser at the Sochi 2014 Winter Olympic Games February 20, 2014.              REUTERS/Laszlo Balogh (RUSSIA  - Tags: SPORT ICE HOCKEY OLYMPICS TPX IMAGES OF THE DAY)

Marie-Philip Poulin erzielt den Siegtreffer in der Verlängerung. Bild: Keystone

Kanada ist Olympiasieger im Frauen-Eishockey. Die Kanadierinnen setzten sich im Final nach einer packenden Aufholjagd gegen die USA mit 3:2 in der Verlängerung durch.

Brianne Jenner leitete mit ihrem Anschlusstreffer in der 56. Minute die kaum mehr für möglich gehaltene Wende ein. Poulin glich 55 Sekunden vor Schluss in Überzahl aus, nachdem eine halbe Minute zuvor Jocelyne Lamoureux mit einem Befreiungsschlag nur den Pfosten des vom Torhüter verlassenen kanadischen Tores getroffen hatte. Das entscheidende Tor schoss Marie-Philip Poulin in der 69. Minute in Überzahl.

Für Kanada, das im Halbfinal die Schweiz 3:1 besiegt hatte, ist es der vierte Olympiasieg in Folge. Die Kanadierinnen erreichten an allen bisherigen grossen Turnieren im Frauen-Eishockey immer den Final. (dux/si)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Genoni ist ein «Lottergoalie» – aber wegen ihm haben die Schweizer nicht verloren

Das beste WM-Team aller Zeiten und doch chancenlos gegen Schweden (3:5). Die Schweizer müssen mit der neuen Wirklichkeit leben lernen.

Wenn die Schweizer eine Medaille holen wollen, dann müssen sie dazu in der Lage sein, solche Spiele zu gewinnen. Aber sie hatten gegen Schweden keine Chance und verloren 3:5. Mit dem besten WM-Team aller Zeiten – also erstmals auch mit Roman Josi und Kevin Fiala. Wie konnte das passieren?

Der Grund für die Niederlage ist auf den ersten Blick einfach: Auch ein Titan braucht einen grossen Torhüter. Leonardo Genoni war gegen die Schweden ein kleiner Torhüter hinter einer grossen Mannschaft. …

Artikel lesen