Olympia kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eishockey

Schwede Bäckström mit positiver Dopingprobe

23.02.14, 17:41 23.02.14, 19:07
Sweden men's ice hockey player Nicklas Backstrom skates during a team practice at the 2014 Sochi Winter Olympics February 22, 2014, ahead of their gold medal game against Canada on February 23.  REUTERS/Brian Snyder  (RUSSIA - Tags: SPORT OLYMPICS ICE HOCKEY)

Nicklas Bäckström soll wegen eines Asthmasprays positiv getestet worden sein. Bild: Keystone

Der schwedische Eishockeyspieler Nicklas Bäckström ist positiv getestet worden. Damit steigt die Anzahl Dopingfälle an olympischen Spielen in Sotschi auf sechs.

Bäckströms positive Probe wurde wenige Minuten vor dem Final gegen Kanada bekannt. Der Center wurde nicht eingesetzt, sein Ersatzmann Henrik Tallinder erfuhr anderthalb Stunden vor Spielbeginn von seinem Einsatz.

Nach Angaben des Schwedischen olympischen Komitees wurde Bäckström, der Stürmer der Washington Capitals, auf eine verbotene Substanz positiv getestet, die in einem Allergiespray gegen Asthma enthalten gewesen sein soll. Er soll es seit sieben Jahren verwendet haben. (dux/si)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die beste Hockey-Nati aller Zeiten ist immer noch schwächer als die Top-6 der Welt

Obwohl so viele Schweizer NHL-Spieler wie noch nie an einer WM dabei sind, verliert die Nati gegen die besten Nationen. Das hat einen einfachen Grund.

Der Hype war riesig am Sonntagmittag. Roman Josi und Kevin Fiala waren in Kopenhagen angekommen und würden am Abend gegen Schweden sogleich zum ersten Mal im Einsatz stehen. Auf sieben NHL-Spieler konnte die Schweizer Nationalmannschaft in diesem Spiel zählen – so viele wie noch nie. Dennoch gab es eine klare Niederlage, klarer als es das Resultat von 3:5 vermuten liesse. Wie schon gegen Russland blieb die Nati ohne Punkte. Ernüchterung.

Tatsächlich droht diese «beste Nationalmannschaft aller …

Artikel lesen