Olympia kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Russe Subkow führt

Hefti bei Halbzeit auf Rang 8

22.02.14, 20:03
epa04096318 Bob Switzerland 1 with Beat Hefti, Alex Baumann, Juerg Egger and Thomas Lamparter speed down during heat 1 of the men's four-man bobsled competition at the  at the Sochi 2014 Olympic Games, Krasnaya Polyana, Russia, 22 February 2014.  EPA/PETER KLAUNZER

Bild: EPA

Beat Hefti und seine Crew sind nach dem ersten Tag im Viererbob in Lauerstellung. Der Schweizer Bob liegt mit einem Rückstand von 0,36 Sekunden auf den Führenden Alexander Subkow auf Platz 8.

Dem Appenzeller Hefti gelangen im Sanki-Eiskanal mit dem grossen Schlitten nur zwei mittelmässige Läufe. Im ersten Durchgang hatte der Silbermedaillengewinner im Zweier zudem den Nachteil, erst mit der Startnummer 11 ins Rennen gehen zu können. Dementsprechend viel Zeit verlor Hefti bereits im ersten Durchgang. Im zweiten Lauf schaffte er es immerhin, den Rückstand auf einen Podestplatz auf zwei Zehntelsekunden zu verkürzen.

In Führung liegt das Team des Russen Alexander Subkow, der im Zweier überlegen zum Olympiasieg gefahren war. Der 39-Jährige führt mit 0,04 Sekunden vor dem Letten Oskars Melbardis und 0,16 Sekunden vor Weltmeister Maximilian Arndt aus Deutschland.



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lara Gut scheidet bei viertem Stuhec-Triumph wieder aus – Gisin sensationell Siebte

Ilka Stuhec siegt und siegt. Die Slowenin gewinnt in Val d'Isère einen Tag nach der Kombination auch die Abfahrt. Lara Gut scheidet wie am Vortag aus, Michelle Gisin überraschte mit Rang 7.

Ilka Stuhec – wer denn sonst? – gewinnt auch die dritte Abfahrt der Saison. Die 26-jährige Slowenin setzt ihren Höhenflug dank dosiertem Risiko, aber cleverer Linienwahl souverän fort und zieht. Am Vortag hatte sie schon in der Kombination triumphiert, vor zwei Wochen in Lake Louise gewann sie beide Abfahrten. Die Spätstarterin, die in ihrer Karriere oft von Verletzungen zurückgeworfen wurde, hat alle ihre vier Weltcupsiege in diesem Winter gefeiert. 

Auch auf Platz 2 und 3 sind keine …

Artikel lesen