Olympia
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang finden zwischen 9. und 25. Februar 2018 statt. Bild: EPA/AAP

Hier finden die Wettkämpfe der Olympischen Winterspiele 2018 statt

29.08.17, 10:29

Die Bewerbe teilen sich auf zwei Hauptorte auf: Pyeongchang in den Bergen und Gangneung an der Küste. Hinzu kommen Jeongseon, wo die alpinen Speed-Disziplinen ausgetragen werden und der Bokwang Snow Park für die Medaillenentscheidungen im Snowboard und Freestyle Skiing.

Die Wettkampfstätten im Nordosten von Südkorea, unweit der Grenze zu Nordkorea. bild: wikipedia

Alpensia Sports Park

PyeongChang Olympiastadion

bild: pyeongchang2018

Temporärbau für die Eröffnungs- und Schlusszeremonien sowie während der Spiele für die Medaillenzeremonien. Platz für 50'000 Zuschauer.

Alpensia Skisprung-Zentrum

bild: wikipedia

Skispringen und Nordische Kombination. Platz für 11'000 Zuschauer. Im Sommer das Heimstadion für den Gangwon FC.

Alpensia Biathlon-Zentrum

Bild: EPA/EPA

Tribünen mit Platz für 7500 Zuschauer. Im Jahr 2009 bereits Austragungsort der Biathlon-WM.

Alpensia Langlauf-Zentrum

Tribünen mit Platz für 7500 Zuschauer.

Alpensia Bob- und Rodelbahn

bild: wikipedia

Rund 2 Kilometer lange Bahn für die Bob-, Rodel und Skeleton-Bewerbe. Tribünen für 7000 Zuschauer.

Yongpyong Alpin-Zentrum

Bild: AP HO

Austragungsort von Slalom und Riesenslalom, höchster Punkt auf 1458 Metern über Meer. Schon mehrmals Austragungsort von Weltcuprennen.

Jeongseon

Bild: EPA/YONHAP FILE

Austragungsort von Abfahrt, Super-G und Kombination. Bei der Weltcup-Première 2016 gewann Carlo Janka den Super-G, im Frühling 2017 überraschte die junge Jasmine Flury mit den Rängen 5 (Super-G) und 7 (Abfahrt).

Bokwang

Bild: EPA/YNA/OLYMPICS COMMITTEE

Austragungsort für Freestyle Skiing und Snowboard. 

Gangneung

Gangneung Hockey Centre

bild: pyeongchang2018

Austragungsort aller Partien des Männerturniers und der Finalspiele der Frauen. Platz für 10'000 Zuschauer.

Kwandong Hockey Centre

bild: pyeongchang2018

Austragungsort des Eishockeyturniers der Frauen. Platz für 6000 Zuschauer.

Gangneung Curling Centre

bild: wikipedia

Platz für 3500 Zuschauer.

Gangneung Oval

bild: pyeongchang2018

Austragungsort der Eisschnelllauf-Wettkämpfe. Platz für 8000 Zuschauer.

Gangneung IceArena

bild: pyeongchang2018

Austragungsort von Eiskunstlauf und Shorttrack. Platz für 12'000 Zuschauer.

Reiseziel: Nordkorea. Eine Fahrt ins Ungewisse

Video: srf

Alles Käse oder was? Die Swiss-Ski-Anzüge im Wandel der Zeit

Strassenbauer, Pistencowboy, Pechvogel, Stehaufmännchen, Olympiasieger

09.02.1964: Die Schweiz erlebt mit der «Schmach von Innsbruck» ein historisches Debakel

10.02.2002: Simon Ammann, der voll geile Harry Potter der Lüfte, wird Olympiasieger

16.02.2002: Der krasse Aussenseiter Steven Bradbury schreibt das schönste Olympia-Märchen überhaupt 

17.02.2006: Tanja Frieden freut sich schon über den silbernen «Plämpu», als Lindsey Jacobellis ihr Gold schenkt

Der historische Schrei des berühmtesten Münstertalers

Liechtenstein ist so klein, dass es fast in eine Gondelbahn passt. Wieso uns der Nachbar 1980 trotzdem abgetrocknet hat

Heinzers Bindung bricht – was für eine Blamage für den Olympia-Favoriten

Mit Full-Doublefull-Full springt Sonny Schönbächler zum Olympiasieg

Der Adler ist gelandet – «Eddie the Eagle» springt in die Herzen der Fans

26.02.1988: Vreni, vidi, vici

Pirmin Zurbriggen krönt seine Karriere mit dem Abfahrts-Olympiasieg in Calgary

Steven Bradbury schreibt das schönste Olympia-Märchen überhaupt 

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

07.02.1972: Wie «Aroma-Kaffee» Bernhard Russi zum Abfahrts-Olympiasieger machte

04.02.1932: Eisschnellläufer Jack Shea wird Olympiasieger und ahnt nicht, was er damit auslöst

23.02.1980: Das zweite «Miracle on Ice» – in neun Tagen fünfmal Olympiasieger

18.02.2006: Als die «Eisgenossen» kanadischer spielen als die Kanadier und sich für eine uralte Schmach rächen

25.02.1994: Am Ende strahlt die Schöne Nancy Kerrigan und das Biest Tonya Harding vergiesst bittere Tränen

03.02.1972: «Ogis Leute siegen heute» wird zum Motto einer ganzen Nation

11.02.1972: Wie die DDR dem Vogelmenschen die Flügel stutzte 

Strassenbauer, Pistencowboy, Olympiasieger, Pechvogel, Stehaufmännchen

26.02.2002: Hexerei, von der Putzfrau geweihtes Wasser und Doping – Johann Mühlegg läuft, bis er auffliegt

Tanja Frieden freut sich schon über den silbernen «Plämpu», da schenkt ihr Jacobellis Gold

Die Geburtsstunde einer Legende: Jamaika hat 'ne Bobmannschaft!

27.02.2010: Alles scheint nach dem Sturz verloren – da schwimmt sie einfach übers Eis und rettet Deutschland in den Final

12.02.2006: Die Ösi-Reporter reiben schon gierig die Hände – da klaut ein Franzose doch tatsächlich noch «ihr» Abfahrts-Gold

20.02.2014: Ein Sturz produziert das beste Photo-Finish aller Zeiten – zumindest für Profiteur Armin Niederer

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach Skiathlon-Sieg

Cologna weint vor Freude auf dem Podest

Er hat es geschafft. Dario Cologna holt die erste Medaille für die Schweiz. Während er Tränen vergiesst, wird er auf Twitter mit Glückwünschen überhäuft. 

Dario Cologna hat beim Skiathlon alle überrascht und ist souverän zum Sieg gespurtet. Der sonst als kühl und zurückhaltend bekannte Sportler liess daraufhin auf dem Podest seinen Emotionen freien Lauf und weinte ohne Ende. Mitgefühlt haben mit ihm nach dieser verrückten Saison wohl alle.

Colognas grandioser Erfolg hat nicht nur den Bündner selbst zu Tränen gerührt, sondern unter den Schweizer Sportlern eine wahre Freudenlawine losgelöst. Von «Hipphipphurra» über «GGGOOOLLLDDD» …

Artikel lesen