Olympia
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dank der gehörlosen Mutter

Liebesgrüsse in Interviews finde ich peinlich – aber Nevin Galmarinis Dank an seine Mutter geht so richtig ans Herz

Sportler, die ihr Mami oder ihre Kinder in Interviews grüssen, nerven mich. Doch Nevin Galmarini wird mir genau deshalb in Erinnerung bleiben. Nach Silber im Parallel-Riesenslalom kommuniziert er mit seiner Mutter in der Gebärdensprache.

Die Freude ist riesig, die Sensation perfekt: Nevin Galmarini gewinnt Olympia-Silber im Parallel-Riesenslalom von Sotschi. «Es ist der schönste Tag in meinem Leben», strahlte der 27-Jährige. Aussergewöhnlich ist aber nicht nur der fast perfekte Wettkampf, der ihm gelungen war.

Noch spezieller ist der Beginn des Interviews nach dem Final im SRF. Denn Galmarinis Mutter ist gehörlos, weshalb er sie in Gebärdensprache grüsst:

Animiertes GIF GIF abspielen

«Vielen Dank für die Unterstützung, Mami. Ich habe dich gern!» GIF: SRF

Noch nie war der Engadiner, der bis zu seinem 13. Altersjahr in Herisau lebte, an einem Grossanlass besser als auf Rang 8 klassiert, in Vancouver wurde er 17. Auch im Weltcup gelang es ihm erst drei Mal, einen Podestplatz zu erringen. Einmal wurde er Zweiter, zwei Mal Dritter.

Galmarini realisierte seinen Triumph im ersten Moment noch nicht. «Nach der Qualifikation hatte ich den Glauben an mich etwas verloren. Ich kann es noch nicht glauben. Unglaublich. Super! Super!»

Später fand er seine Worte wieder. «Nachdem ich im Final ins Ziel gekommen war, war ich schon zwei Sekunden enttäuscht, dass es nicht zum Sieg gereicht hatte.» Seine Gefühle hätten sich aber sofort in Freude verwandelt.

«Gebärdensprache ist für mich eine Muttersprache»

«Bei der Flower Ceremony dachte ich an die Leute, die mich auf dem Weg zu diesem Erfolg unterstützt hatten. Es war nicht einfach, in mich zu investieren, weil ich in einer Randsportart tätig bin.» Er sei deshalb froh, dass er ihnen etwas zurückgeben konnte. «Meine Mutter beispielsweise hat immer alles für mich getan. Obwohl meine Eltern gehörlos sind, hatte ich eine normale Kindheit. Die Gebärdensprache ist für mich eine Muttersprache.»

In dieser Saison war der Silbermedaillengewinner zwar der konstanteste Schweizer im Weltcup, klassierte sich einmal als Fünfter und dreimal als Sechster. «Ich sage das mit Respekt», vertraute Galmarini vor der Abreise nach Russland dem «Bündner Tagblatt» an, «aber ich habe diese fünften und sechsten Ränge satt. Es ist Olympia. Hier zählen Medaillen.» Dem Heavy-Metal-Fan ist es gelungen, im wichtigsten Rennen des Winters die beste Leistung abzurufen.



Das könnte dich auch interessieren:

Mehr als 70 Tote nach Zyklon «Idai» 

Link zum Artikel

Boeing 737 Max 8: Diese europäischen Airlines setzen ebenfalls auf die Unglücksmaschine

Link zum Artikel

«Er hatte keine Zeit für mich» – Streit zwischen Federer und Djokovic eskaliert

Link zum Artikel

Mein Abstieg in die Finsternis – Wie ich zur Katzenfrau wurde

Link zum Artikel

So ticken die Putinversteher

Link zum Artikel

Es lebe die Superheldin! Steckt euch euren «Feminismusscheiss» sonstwohin

Link zum Artikel

5 Elektroauto-Gerüchte im Check: Ein paar sind richtig, ein paar aber kreuzfalsch

Link zum Artikel

Hat das Parlament gerade unser Internet gerettet? – Es soll kein Zwei-Klassen-Netz geben

Link zum Artikel

Kevin Schläpfer – Oltens verpasste «Jahrhundert-Chance» und Langenthals «Anti-Anliker»

Link zum Artikel

«Vielleicht sind die Regeln einfach falsch» – VAR-Penalty sorgt für hitzige Diskussionen

Link zum Artikel

«Doping ist wie beim Hütchenspiel. Du weisst, dass es Betrug ist. Aber du spielst mit»

Link zum Artikel

Man liebt den Verrat, aber selten die Verräterin – nein, Galladé verdient Lob

Link zum Artikel

Der EHC Kloten, die Hockey-Titanic – so viel Talent, so miserabel trainiert und gecoacht

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz! Heute mit einer Premiere!

Link zum Artikel

«Rape Day»: Gaming-Plattform bringt Vergewaltigungsgame raus – und löst Shitstorm aus

Link zum Artikel

Schär ist der beste Verteidiger in England – nach dem Supertor dreht sogar Shearer durch

Link zum Artikel

Warum die FDP (vielleicht) gerade unsere Beziehung zu Europa gerettet hat

Link zum Artikel

Erleuchtung für 190 Franken: Ist diese 17-Jährige die neue Uriella?

Link zum Artikel

10 Schauspieler, die ihre grössten Rollen nicht mehr leiden können

Link zum Artikel

Papst Franziskus – der Reformer, der keiner ist

Link zum Artikel

Stellt das Popcorn bereit: Trumps Anwalt Michael Cohen will auspacken

Link zum Artikel

Samsung hat das Galaxy Fold enthüllt, das unsere Smartphones für immer verändern könnte

Link zum Artikel

Im Juni wurde «The Beach» geschlossen – jetzt zeigt sich, wie gut dieser Entscheid war

Link zum Artikel

Warum der Schweizer Klubfussball auf dem absteigenden Ast ist

Link zum Artikel

5 Promi-Seitensprünge und ihre Ausgänge (und was diese Dame damit zu tun hat)

Link zum Artikel

9 Grafiken rund um das Elektroauto in der Schweiz

Link zum Artikel

Zwangsschulfrei wegen Masern: Schon 12 Fälle an Steiner-Schule – warum das kein Zufall ist

Link zum Artikel

Ihr spinnt! Wieso trinkt ihr im Restaurant kein Leitungswasser?

Link zum Artikel

Diese Schweizerin trug 365 Tage lang dasselbe Kleid

Link zum Artikel

Hinter den Kulissen von «Game of Thrones» haben sich alle lieb. Hier 15 Beweis-Bilder!

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel

Hier kommt ein Feel-Good-Dump für alle, die ein bisschen Aufmunterung gebrauchen können

Link zum Artikel

27 Sprüche, die zeigen, dass wir unbedingt auch Jahrbücher in den Schulen brauchen

Link zum Artikel

«Breaking Bad» kommt zurück – dazu die 10 besten Zitate von Jesse Pinkman

Link zum Artikel

Die Post lässt sich ein bisschen hacken – und macht sich zum Gespött der Hacker

Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Chance vertan

I-Pod patzt bei X-Games in Aspen

Iouri Podladtchikov misslingt die Olympia-Hauptprobe. An den X-Games von Aspen, Colorado (USA) verpasst der Schweizer Top-Snowboarder den angestrebten erstmaligen Gewinn der Goldmedaille.

Nach dem souveränen Sieg in der Qualifikation mit acht Punkten Vorsprung lief es dem Halfpipe-Weltmeister im Final nicht mehr so rund. 

In den ersten beiden (von drei) Läufen stand der 25-jährige Zürcher den letzten Sprung nicht sauber, was ihm tiefe Noten eintrug. In Abwesenheit seines grossen Rivalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel