Ostschweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Foyer der Tonhalle St.Gallen. bild via theatersg.ch

St. Galler Tonhalle

Streit in der Damentoilette: Frau zückt Pfefferspray –Unbeteiligter erleidet Schock

12.10.14, 13:44 13.10.14, 06:27

Ein Streit zwischen zwei Frauengruppen in der Damentoilette der Tonhalle in St.Gallen ist in der Nacht auf Sonntag eskaliert. Eine der Frauen setzte ihren Pfefferspray ein. Dadurch erlitt ein unbeteiligter Gast einen allergischen Schock.

Kurz vor 1 Uhr sollen drei Kolleginnen von zwei anderen Frauen beschimpft worden sein, wie die Stadtpolizei St.Gallen mitteilte. Als eine der drei tätlich angegriffen wurde, setzte sie ihren Pfefferspray ein – mit gravierenden Folgen.

Die Partygäste mussten die Räume verlassen und mehrere Personen vor der Tonhalle mussten mit Wasser versorgt werden. Der Gast, der mit einem allergischen Schock auf das Pfefferspray reagiert hatte, musste ins Spital gebracht werden. (sda)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Spray-Botschaft an Bischof Huonders Wand: «Lieber Vitus, ich mache jetzt Schluss mit dir! – Dein Jesus»

Der Churer Bischof Vitus Huonder sorgt mit seinen homophoben Äusserungen immer wieder für grosses Unverständnis. Jetzt ist es offenbar auch dem Sohn Gottes zu viel. Wie ein Bild, das Radio Südostschweiz auf Facebook veröffentlicht hat, beweist, sagt sich Jesus Christus von Huonder los: «Lieber Vitus, ich mache jetzt Schluss mit dir!», stand am Dienstagmorgen in lila Lettern an einer Wand ganz in der Nähe der Haustüre des Bischofs.

Gut, es ist nicht auszuschliessen, dass es jemand anderes als …

Artikel lesen