Ostschweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Taucher im Bodensee vor Bottighofen TG tödlich verunfallt



Ein 56-jähriger Taucher ist am Sonntagnachmittag im Bodensee vor Bottighofen TG tödlich verunfallt. Der erfahrene Taucher war allein zum Wrack des 1864 gesunkenen Raddampfers «Jura» in rund 40 Metern Tiefe getaucht, kehrte aber nicht mehr an die Oberfläche zurück.

Ein Kollege alarmierte deshalb kurz vor 16 Uhr die Notrufzentrale, wie die Thurgauer Kantonspolizei am Montag mitteilte. Taucher der Seepolizei fanden den leblosen Mann später in 38 Metern Tiefe neben dem Schiffswrack. Sie bargen den Verunfallten. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Tauchers feststellen.

Weshalb der 56-Jährige beim Tauchgang nicht mehr an die Oberfläche zurückkehrte, ist laut Polizei unklar. Die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen hat eine Untersuchung eingeleitet, um die genaue Todesursache festzustellen. Das Wrack der «Jura» liegt rund 1,3 Kilometer vom Ufer entfernt vor Bottighofen. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Metallträger auf Geleisen deponiert

Das könnte dich auch interessieren:

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt die Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bosshard Matthias 23.04.2018 10:36
    Highlight Highlight Erfahrene Taucher tauchen nicht allein, kein Profi taucht allein. Es ist das erste was man lernt! Mir ist aufgefallen bei meinen Tauchgängen das gerade die erfahrenen Taucher fahrlässig werden. Auch bei CH Tauchschulen habe ich schon schlimmes beobachtet z.b Missachtung Buddy Check unter den Profis oder die Flasche hatte keinen Halt rutschte beim Sprung heraus da nicht richtig festgemacht. Wer solch Elementares missachtet ist für mich ein Anfänger der es mal vielleicht mit dem leben bezahlt, egal wieviel Tauchgänge oder Zertifikate.
  • derEchteElch 23.04.2018 10:00
    Highlight Highlight SLRG Regel Nr. 1 zum tauchen;
    Tauche nie allein, sei immer unter Aufsicht eines Tauchpartners. Unter Aufsicht heisst in Sichtweite.

    Warum auch ein „erfahrener Taucher“ dies vergisst ist mir schleierhaft.. Nachlässigkeit und Selbstüberschätzung.
    • mmmhhh 23.04.2018 17:48
      Highlight Highlight Das mag für normale Sporttaucher gelten, aber sobald man richtung technisches tauchen geht, lernt man das man selber auftretende probleme lösen muss. Mit der richtigen ausrüstung und training ist solotauchen nicht gefährlicher als mit buddy - zumal ich auch schon genügend buddies erlebt habe, bei denen ich genauso auf mich alleine gestellt war wie beim solotauchen

Nach vier Monaten auf der Flucht, Schweizer in Kroatien verhaftet

Ein 59-jähriger Schweizer ist am Mittwoch in Kroatien festgenommen worden, wie die St.Galler Kantonspolizei am Donnerstag mitteilt. Der Mann war im Sommer aus dem Gefängnis geflüchtet und hatte sich ins Ausland abgesetzt.

In der Strafanstalt Gmünden AR sass der Mann seit Anfang April 2016 eine Strafe unter anderem wegen Immobilienbetrugs ab. Das Kantonsgericht St.Gallen hatte ihn wegen gewerbsmässigen Betrugs und weiterer Vermögensdelikte zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt.

Am 1. …

Artikel lesen
Link to Article