Ostschweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Amt für Jagd und Fischerei Graubünden
Wölfe Calanda

Die Bündner Wildhut geht von mindestens drei Wolfswelpen aus. bild: Amt für jagd und fischerei graubünden

Jöööö!

Calanda-Wölfe haben wieder Nachwuchs

Das erste Wolfsrudel der Schweiz am Calanda im bünderisch-st. gallischen Grenzgebiet wächst und wächst. Die Wildhut lieferte mit einer Fotofalle den Beweis dafür, dass sich das Rudel schon zum dritten Mal fortgepflanzt hat. 

Die vom Bündner Amt für Jagd und Fischerei veröffentlichten Bilder zeigen ein Mal zwei und ein Mal drei Wolfswelpen. Ob es sich nur um einen Teil des Nachwuchses oder den ganzen handele, sei nicht bekannt, hiess es. 

Die Fotofalle fotografierte die Jungtiere am 9. August. Wie Georg Brosi, Vorsteher des Amtes für Jagd und Fischerei, gegenüber watson erklärt, sind die Welpen rund dreieinhalb Monate alt. Zum Schutze der Wildtiere wollte er jedoch zum Standort der Fotofalle keine Angaben machen. (pma)

Calandarudel

Am Calandamassiv lebt das erste Schweizer Wolfsrudel seit der Rückkehr der Grossraubtiere im Jahre 1995. Erste Hinweise auf die Bildung eines Rudels stammen vom Herbst 2011. (sda) 



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bald könnte die 5. Initiative gegen Tierversuche kommen

Das Schweizer Stimmvolk dürfte erneut über ein Tierversuchsverbot entscheiden können. Eine entsprechende Volksinitiative ist auf der Zielgeraden.

Das Komitee der Initiative «Ja zum Tier- und Menschenversuchsverbot – Ja zu Forschungswegen mit Impulsen für Sicherheit und Fortschritt» sammelte bereits über 111'000 Unterschriften, wie dessen Website zu entnehmen ist. 100'000 sind für das Zustandekommen nötig.

Die Sammlung soll indessen weitergehen, wie die Westschweizer Zeitung «Le Matin Dimanche» …

Artikel lesen
Link to Article