Ostschweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Energie

Geothermie-Projekt in St. Gallen wird beendet

14.05.14, 11:25 14.05.14, 11:41

Das Geothermie-Projekt in der Stadt St. Gallen wird gestoppt, wie am Mittwoch mitgeteilt wurde. Der zuständige Stadtrat Fredy Brunner gab diesen Entscheid «schweren Herzens» bekannt. Geprüft wird nun noch die Förderung von Erdgas.

Bereits im Februar hatte der Stadtrat bekannt gegeben, dass nur gerade 10 Prozent der erhofften Menge heissen Wassers aus 4000 Metern an die Oberfläche gepumpt werden kann. Trotzdem wurde das Projekt, für das die Stimmbürger der Stadt 2010 einen Kredit von 160 Millionen Franken gesprochen hatten, weiter verfolgt – bis heute.

Im Idealfall wäre im Westen der Stadt ein Geothermie-Kraftwerk entstanden, das Strom produzieren und Heizwärme für einen grossen Teil der Häuser in der Stadt St. Gallen hätte liefern sollen. (tvr/sda)



Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vergewaltigung im Kanton Thurgau: Polizei verhaftet Verdächtigen

Die Kantonspolizei Thurgau hat am Mittwoch einen 31-jährigen Mann verhaftet, der verdächtigt wird, eine Frau in Oberwangen vergewaltigt zu haben. Nach der Veröffentlichung des Phantombildes sind zahlreiche Hinweise bei der Kantonspolizei Thurgau eingegangen.

Diese Hinweise und die Ermittlungen der Kantonspolizei Thurgau in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Frauenfeld führten zur Verhaftung eines 31-jährigen Deutschen aus dem Kanton Thurgau, wie die Polizei mitteilt.

Der Mann wird …

Artikel lesen