Ozeanien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Den Nagel (gar) nicht auf den Kopf treffen – so ungeschickt kann nur ein Politiker sein

Wahlkampfveranstaltung in Neuseeland. Der Premierminister John Key sollte irgendwo in der Provinz für einen Parteikollegen eine Plakatwand aufstellen – natürlich in Gegenwart von Journalisten und Fernsehkameras. Mit dem Hammer in der Hand und einem verschmitzten Lächeln macht sich Key an die Arbeit, aber irgendwie will der verflixte Nagel einfach nicht ins Holz. 

john key hammering a nail Q: imgur / http://i.imgur.com/9M2KqSs.gifvjohn key hammering a nail Q: imgur / http://i.imgur.com/9M2KqSs.gifv

gif: watson

Key nimmts mit Humor: «Es war eine Katastrophe, nicht wahr? Es beweist, dass ich ein miserabler Handwerker bin. Ich hab das denen auch gesagt.» (wst)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Erdbeben der Stärke 6.9 – doch Papua-Neuguinea kommt mit dem Schrecken davon

Ein Erdbeben der Stärke 6.9 hat am Freitag den Inselstaat Papua-Neuguinea erschüttert. Eine zunächst ausgerufene Tsunami-Warnung wurde später wieder aufgehoben. Berichte über Schäden oder Verletzte gab es zunächst nicht.

Allerdings liegen die Gebiete, die betroffen sein könnten, in abgelegenen Regionen. Deswegen kann es Tage dauern, bis Behörden oder Hilfsorganisationen von Zerstörungen erfahren.

Das Beben ereignete sich nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS rund 162 Kilometer von der Stadt …

Artikel lesen
Link to Article