Pakistan
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Terroranschlag auf Schule

Pakistan will 500 verurteilte Extremisten wegen Schulmassaker hinrichten

Taliban-Attacke Pakistan

Nach dem Taliban-Massaker in einer Schule in Peshawar will die pakistanische Regierung in den kommenden Wochen 500 verurteilte Extremisten hinrichten lassen. 

22.12.14, 10:10 22.12.14, 11:52

Als Reaktion auf den Taliban-Angriff auf eine Schule im Nordwesten Pakistans hatte Ministerpräsident Nawaz Sharif vergangene Woche ein seit 2008 geltendes Moratorium für die Vollstreckung der Todesstrafe aufgehoben. Seitdem wurden sechs Aufständische gehängt. Hunderte Verurteilte warten in Pakistan auf die Vollstreckung der Todesstrafe.

Im Zusammenhang mit dem Schulmassaker in Peshawar nahm die Polizei unterdessen mehrere Verdächtige fest. «Einige Verdächtige, die auf die eine oder andere Art Unterstützer waren, sind festgenommen worden», sagte Innenminister Chaudhry Nisar Ali Khan am Sonntagabend in Islamabad. Khan warnte vor weiteren Anschlägen der Taliban. «Wir erhalten Geheimdienstinformationen, dass sie mehr Angriffe wie in Peshawar planen.»

Aus dem Innenministerium hiess es, zu den Festnahmen sei es in und um die Stadt Peshawar herum sowie in der ostpakistanischen Provinz Punjab gekommen. Beim Angriff der Rebellenbewegung Tehreek-e-Taliban Pakistan auf die Schule waren mehr als 150 Menschen getötet worden, die meisten davon Kinder oder Jugendliche. (sda/dpa)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bombenanschlag auf Krankenhaus in Pakistan: Zahl der Todesopfer auf 66 gestiegen

In der pakistanischen Provinz Balutschistan hat es ein schweres Bombenattentat auf ein Krankenhaus gegeben. Dabei starben mindesten 66 Menschen, Dutzende wurden verletzt.

Nach einem Selbstmordanschlag vor einer Klinik in der südwestpakistanischen Stadt Quetta ist die Zahl der Todesopfer auf 66 gestiegen. Das ging am Montagmittag (Ortszeit) aus Angaben des Gesundheitsministers der Provinz, Rehmat Baloch, sowie der drei grössten Spitälern in der Stadt hervor.

Etwa 200 Menschen sollen demnach verletzt worden sein. Laut Gesundheitsminister Baloch wurden allein im betroffenen Zivil-Spital 46 Tote gezählt. Im Militärspital sprachen Ärzte von 18 bei ihnen …

Artikel lesen