Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bild: Jovan Savovic via Warnet.ws

kunst einfach erklärt 

Ach, deshalb «Der Schrei»

Haben Sie sich schon mal gefragt, wie die Maler klassischer Gemälde auf ihre Sujets kamen? Wir wissen die Antwort. 

01.03.14, 20:22 02.03.14, 13:56

Endlich Schluss mit haarsträubender Kunstinterpretation. Kein ewiges Herumrätseln mehr, warum René Magritte einem Mann einen Apfel vors Gesicht malt. Kunstwerke – man mag es kaum glauben – sind dem Gesetz der Logik unterworfen. Und dabei spielt es nicht mal eine Rolle, ob es sich um impressionistische, realistische oder surrealistische Gemälde handelt.

Nr. 4: Edward Munch; «Der Schrei» (1893) Bild: Jovan Savovic via Warnet.ws

Nr. 4: Viktor M. Vasnetsov; «Alenushka» (1881) Bild: Jovan Savovic via Warnet.ws

Nr. 2: René Magritte; «Le fils de l'homme» (1964) Bild: Jovan Savovic via Warnet.ws

Nr. 2: Paul Peter Rubens; «Adam und Eva» (um 1597), Nr. 3: Alexandre Cabanel; «Die Vertreibung von Adam und Eva aus dem Paradies» (1863), Nr. 4: Grant Wood; «American Gothic» (1930) Bild: Jovan Savovic via Warnet.ws

Nr. 4: Ilja Repin; «Die Wolgatreidler» (1873) Bild: Jovan Savovic via Warnet.ws

Nr. 1 (ohne Hand): Francisco Goya; «Die bekleidete Maja» (um 1800), Nr. 3 (ebenfalls ohne Hand, versteht sich): Francisco Goya; «Die nackte Maja» (um 1800) Bild: Jovan Savovic via Warnet.ws

Nr. 3: Boris Michailowitsch Kustodijew «Gattin des Kaufmanns» (1912) Bild: Jovan Savovic via Warnet.ws

Nr. 4: Ilja Repin: «Iwan der Schreckliche und sein Sohn am 16. November 1581» (1885) Bild: Jovan Savovic via Warnet.ws

Nur die Suprematisten bilden eine Ausnahme: Es ist – welch Überraschung – keinerlei Entwicklung festzustellen... 

Nr. 1-4: Kasimir Malewitsch «Das schwarze Quadrat» (1914/15) Bild: Jovan Savovic via Warnet.ws

(rof)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ausflüge für Gartenanbeter: Das sind die 7 schönsten Gärten der Schweiz

Das herrliche Wetter macht Lust auf Wärme, Spaziergänge und ganz viele kunterbunte Blumen. Wir zeigen dir, welche Gärten richtig gemütlich sind.

Du magst Rosen? Na dann ab mit dir, in den Rosengarten in Zug. Dort gibt es so viele davon, dass du den ganzen Tag damit beschäftigt sein wirst, diese zu bestaunen. 

Auch ein Mekka für Blumenliebhaber ist der Rosengarten in Bern. Ab sofort kannst du dort reihenweise Würste grillieren und Pommes verdrücken.

Du guckst «Game of Thrones» nur, weil dir …

Artikel lesen