Panorama

Bild: Jovan Savovic via Warnet.ws

kunst einfach erklärt 

Ach, deshalb «Der Schrei»

Haben Sie sich schon mal gefragt, wie die Maler klassischer Gemälde auf ihre Sujets kamen? Wir wissen die Antwort. 

01.03.14, 20:22 02.03.14, 13:56

Endlich Schluss mit haarsträubender Kunstinterpretation. Kein ewiges Herumrätseln mehr, warum René Magritte einem Mann einen Apfel vors Gesicht malt. Kunstwerke – man mag es kaum glauben – sind dem Gesetz der Logik unterworfen. Und dabei spielt es nicht mal eine Rolle, ob es sich um impressionistische, realistische oder surrealistische Gemälde handelt.

Nr. 4: Edward Munch; «Der Schrei» (1893) Bild: Jovan Savovic via Warnet.ws

Nr. 4: Viktor M. Vasnetsov; «Alenushka» (1881) Bild: Jovan Savovic via Warnet.ws

Nr. 2: René Magritte; «Le fils de l'homme» (1964) Bild: Jovan Savovic via Warnet.ws

Nr. 2: Paul Peter Rubens; «Adam und Eva» (um 1597), Nr. 3: Alexandre Cabanel; «Die Vertreibung von Adam und Eva aus dem Paradies» (1863), Nr. 4: Grant Wood; «American Gothic» (1930) Bild: Jovan Savovic via Warnet.ws

Nr. 4: Ilja Repin; «Die Wolgatreidler» (1873) Bild: Jovan Savovic via Warnet.ws

Nr. 1 (ohne Hand): Francisco Goya; «Die bekleidete Maja» (um 1800), Nr. 3 (ebenfalls ohne Hand, versteht sich): Francisco Goya; «Die nackte Maja» (um 1800) Bild: Jovan Savovic via Warnet.ws

Nr. 3: Boris Michailowitsch Kustodijew «Gattin des Kaufmanns» (1912) Bild: Jovan Savovic via Warnet.ws

Nr. 4: Ilja Repin: «Iwan der Schreckliche und sein Sohn am 16. November 1581» (1885) Bild: Jovan Savovic via Warnet.ws

Nur die Suprematisten bilden eine Ausnahme: Es ist – welch Überraschung – keinerlei Entwicklung festzustellen... 

Nr. 1-4: Kasimir Malewitsch «Das schwarze Quadrat» (1914/15) Bild: Jovan Savovic via Warnet.ws

(rof)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Performance im OP

Kinn der Venus, Stirn der Mona Lisa: Künstlerin Orlan liess sich operieren – ohne Narkose

Die französische Performance-Künstlerin Orlan überschreitet mit ihren Werken Grenzen. Ihre aufsehenerregendste Performance fand vor gut 15 Jahren statt, als sie sich dabei filmen liess, wie sie operiert wurde. 

Eine Frau – konkretes, aktuelles Beispiel: Uma Thurman – legt sich beim Schönheitschirurgen unters Messer. Hier etwas Fett weg, da etwas Fett dazu, die Nase ein bisschen konturieren, die Stirn leicht abglätten. 

Eine andere Frau – Orlan, nennt sich die Dame – legt sich beim Schönheitschirurgen unters Messer. Hier etwas Fett weg, da etwas Fett hinzu, die Nase ein bisschen konturieren, die Stirn leicht abglätten. 

Was ist der Unterschied?

Letzteres ist Kunst. 

Anfangs der …

Artikel lesen