Panorama
epaselect epa04333727 Employees carry a statue prepared by taxidermists of the late polar bear, Knut, in the Museum of Natural Science in Berlin, Germany, 28 July 2014. The famous Berlin Zoo bear is now a part of an exhibition in the museum.  EPA/DANIEL BOCKWOLDT

Bild: EPA/DPA

Berlin

Knut ist zurück – ausgestopft

29.07.14, 10:57

Die ganze Welt lag dem kleinen Eisbären Knut vom Berliner Zoo zu Füssen, als er im Jahr 2006 das Licht der Welt erblickte. Hunderttausende Besucher strömten in den Zoologischen Garten um einen Blick auf das kleine weisse Tier zu werfen. 

Bild: AP

Der Zoo freute sich, der Rubel rollte. Erst als Knut nicht mehr niedlich und klein war, nahm das Interesse wieder ab. Und noch schlimmer: Mit nur vier Jahren starb der Medienstar im Jahr 2011 im Berliner Zoo vor den Augen des Publikums.

Im Jahr 2013 beglückte Knut – diesmal als Präparat – wieder die Zuschauer. Das Berliner Naturkundemuseum stellte den toten Bären für 3 Monate aus und rund 150'000 Besucher kamen. Jetzt ist Knut zurück, wieder im Naturkundemuseum in Berlin. Und wieder ist das Interesse am einstigen Zoo-Star riesig. (aeg)

Bild: EPA/DPA

Bild: EPA/DPA

Bild: EPA/DPA

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vermisst jemand seine Katze? Sie fährt gerade S-Bahn!

In einer deutschen S-Bahn-Linie findet jemand eine Katze und teilt das Bild auf Facebook. Der Kater ist als Abenteurer bekannt.

Am Dienstagmorgen um 7.30 Uhr bot sich den Fahrgästen der S-Bahn-Linie 1 zwischen Herrenberg und Kirchheim ein seltsamer Anblick: Ein rotbraun getigerter Kater machte es sich auf einem Doppelsitz bequem und pendelte auf der Strecke offenbar mehrmals hin und her.

Auf den Kater aufmerksam gemacht, wurde auch der Tiernotdienst aktiv. Laut einem Bericht der Esslinger Zeitung wurde das kleine Raubtier an der Haltestelle Stadtmitte in Stuttgart in Empfang genommen. Mehrere …

Artikel lesen