Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Benimm-Regeln für Beifahrer

«Du fährst zu schnell!» «Du fährst zu langsam!» «Du fährst im Scheiss herum!» Liebe Beifahrer: Halten Sie die Klappe

17.05.14, 11:16 24.06.14, 10:36
Lüthi Susanne
Lüthi Susanne

Redaktorin

Einen Beifahrer zu haben ist meist ganz okay. Besonders auf langen Strecken freut man sich über Gesellschaft. Allerdings sollte diese Gesellschaft gewisse Regeln beachten, um den Fahrer nicht in den Wahnsinn zu treiben. Wir präsentieren: Die Benimm-Regeln für alle Beifahrer. 

Ausdrucken und ins Handschuhfach legen.

Sätze, die kein Fahrer hören will:

«Du fährst zu schnell!»

Gif: Giphy

«Du fährst zu langsam!»

Video: YouTube/JessMay81

«Du fährst total im Scheiss herum!»

Gif: Giphy

«Es klöpft jetzt dann grad!»

Gif: Giphy

«Mir wird gleich schlecht!»

Gif: Giphy

«Achtung! Pass auf! Obacht!»

Gif: Giphy

«Komm, lass mich ans Steuer!»

Gif: watson

Des Weiteren gilt es, folgende Regeln zu beachten:

Welche Musik im Auto gehört wird, bestimmt einzig und allein der Fahrer. Ansonsten gilt: Kopfhörer.

Gif: Giphy

Der Beifahrer fummelt nicht an den Knöpfen herum. Egal, ob es die Heizung, das Radio oder der Windschutzscheibenregler ist: Nicht. Anfassen.

Für den Beifahrer gilt in allen Lagen: Ruhig bleiben. Und dem Fahrer vertrauen. Er weiss schon, was er tut. (Meistens zumindest.)

Gif: Reactiongifs



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • papparazzi 18.05.2014 09:55
    Highlight Was sich im Nachhinein ja auch bestätigt, weil der Kommentator den Namen der Autorin jetzt auch gefunden hat, gleich nach dem verräterischen Titel:-) ut (dp)
    1 0 Melden
  • papparazzi 18.05.2014 09:51
    Highlight Und ich schätze mal, dass dieser Artikel höchstwahrscheinlich von einer Frau stammt. ut (dp)
    1 0 Melden

17 Anglizismen, die du falsch verwendest

Wenn du in Konversationen mit Engländern und Amerikanern ab und an fragende Blicke bekommst, hat dies womöglich gute Gründe: Viele Nichtmuttersprachler verwenden Anglizismen zum Teil kreuzfalsch.  

Jaja, das Mobiltelefon. So genannt, weil es so praktisch in der Hand liegt. Steht angeblich auch für «handheld phone» Leider nein: Auf Englisch ist «handy» kein Substantiv, sondern ein Adjektiv und bedeutet: «praktisch», «handlich», «gäbig». Das mag auch auf ein Mobiltelefon zutreffen, …

Artikel lesen