Panorama

Fair? Nicht fair? 

Mädchen wird wegen dieses Tweets gefeuert – noch bevor sie überhaupt angefangen hat

10.02.15, 10:02 10.02.15, 10:15

Es sollte sich eigentlich herumgesprochen haben, dass Arbeitgeber heutzutage auch Social Media überprüfen, wenn sie jemanden einstellen: Mit schrägen Facebook-Einträgen oder unvorteilhaften Fotos hat sich schon so mancher User seine Arbeit in der realen Welt unnötig erschwert.

Doch das Schicksal, das eine junge Amerikanerin nun ereilt hat, ist dennoch bemerkenswert: Die Twitter-Nutzerin hatte am 6. Februar Folgendes geschrieben:

Der Eintrag ist mittlerweile entfernt worden, doch zuvor hat offenbar einer der zukünftigen Kollegen den Tweet gesehen – und prompt alles dem Chef gepetzt. Seine Reaktion liess nicht lange auf sich warten:

Twitter-Userin Cella hat sich um den Job gebracht, bevor sie ihn überhaupt antreten konnte. Aber um was für eine Arbeit geht es eigentlich? Die Texanerin hätte einen Tag später eine Stelle bei «Jet’s Pizza» in Mansfield antreten sollen. Ihre Bestürzung hielt sich dann auch in Grenzen:

Und für ihren verhinderten Vorgesetzten hatte sie auch noch einen parat:

Cellas Geschichte, wen wundert's, macht seither im Internet die Runde – und die Texanerin erhält jede Menge Zuspruch. Sogar aus Saudi-Arabien kamen aufmunternde Worte. Dank des Online-Ruhmes muss man sich um Cella aber wohl auch keine Sorgen machen, wie ja auch obiger Tweet nahelegt. Und du? Was meinst du dazu?

Umfrage

Wie hälst du von Cellas Aktion?

  • Abstimmen

683 Votes zu: Wie hälst du von Cellas Aktion?

  • 10%Ich hätte den fuck Arschjob auch nicht antreten wollen.
  • 6%Ich habe bereits einen Arschjob und melde mich jetzt bei Twitter an.
  • 13%Ich bin mittleres Kader. Die Kündigung ist völlig richtig. Ich würde auch klagen, wenn ich «Jet's Pizza» wäre!
  • 16%Wer ist Cella? Wo geht's zum Sport???
  • 16%Pizza rulez!!!!
  • 38%Die Antwortmöglichkeiten hier sind ja wohl eine Frechheit. Und duzen lasse ich mich auch nicht. Ich werde mich über dich beschweren!

(phi)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gantii 10.02.2015 17:16
    Highlight Wenn man blöd genug ist sowas zu Posten passt der Job ja perfekt.
    11 1 Melden
  • mastermind 10.02.2015 15:52
    Highlight Also, dass sie dafür noch Zuspruch von anderen erhält, bestürzt mich. In der heutigen Zeit wird man für harte Arbeit nicht belohnt, lieber man wird zur Internet-Berühmtheit, kauft sich eine Grumpy-Cat und wird Millionär. Ich wünsche mir langsam die Vorkriegszeit zurück...
    24 7 Melden
  • blueberry muffin 10.02.2015 15:22
    Highlight Naja ihre Beschreibung des Jobs ist vermutlich zutreffend. Vermutlich hat man auch mit dem Job keinen guten Lohn.

    Warum aber die News schon über solche Lapalien berichtet, ist fraglich. Besser als solche Fuck Ass Jobs zu machen wäre da wohl wirklich weiter zur Schule gehen. :p
    18 1 Melden
  • droelfmalbumst 10.02.2015 12:53
    Highlight was ist das maximale an dummheit das man erreichen kann? gibts eine grenze? ich glaube langsam die grenze hat sich auf die weiten des universums ausgedehnt....
    26 0 Melden
    • Gäry 10.02.2015 15:52
      Highlight Ich glaube bei twitter liegt die grenze bei 150 zeichen. Im leben wurde sie wohl moch nicht erreicht...
      13 0 Melden
    • Alnothur 10.02.2015 22:25
      Highlight Zwei Dinge sind unendlich, ... (den Rest des Zitats ist bekannt)
      5 0 Melden
  • Piti 10.02.2015 11:48
    Highlight Warum hat sie sich überhaupt für diesen Job beworben, wenn sie ihn so Scheisse findet? Und wenns nur wegen dem Geld ist, finde ich trotzdem doof von ihr, dann darüber über Twitter herzuziehen. Ich hätte sie auch gefeuert. Und alle findens mega toll! Da kann ich nur den Kopf Schütte.
    48 3 Melden

Gehirnjogging

Mit diesen 10 (etwas albernen) Übungen bringen Sie Ihren Denkapparat in Schwung

Als Kinder nutzen wir noch unser gesamtes Gehirn, mit der Zeit dominiert bei den meisten Menschen nur noch eine Hälfte. Mit gezieltem Training können wir das Zusammenspiel beider Hemisphären fördern.

Unser Gehirn besteht aus zwei Hemisphären. Während die rechte Hälfte für Gefühle und Phantasie zuständig ist, dient die linke dem analytischen Denken und der Kommunikationsfähigkeit. Laut Sportmediziner Friedhelm Erkens haben 90 Prozent der Erwachsenen verlernt, beide Gehirnhälften gleichermassen zu nutzen – eine der beiden dominiert.

Doch nur wenn beide Hälften gleichmässig aktiv sind, bringen wir Höchstleistungen, sind körperlich fit, ausgeglichen und emotional offen. In …

Artikel lesen