Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aus der Reihe getanzt

Eine Pirouette für die Queen: Palast-Wachsoldat hat Ärger

07.09.14, 13:12 26.06.15, 13:45

Ein kleines Tänzchen vor dem Londoner Buckingham Palace hat einem britischen Soldaten der Grenadier Guards grossen Ärger eingebrockt. Das britische Verteidigungsministerium nahm Ermittlungen gegen den Mann der Leibgarde von Königin Elizabeth II. auf.

Statt sich an das Protokoll zu halten, drehte der Guard im Dienst vor dem Wachhaus Pirouetten, bewegte sich in Zeitlupentempo oder gab vor, Dinge vom Boden aufzuheben. Dabei wurde er gefilmt. Das Video wurde auf YouTube veröffentlicht und schon mehr als 1,6 Millionen mal angeklickt:

Video: Youtube/Andy Richards

«Wir kennen den Clip. Jeder, der die hohen Ansprüche der Armee nicht erfüllt, muss damit rechnen, dass dies Konsequenzen hat», sagte ein Sprecher der Armee am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa. Da die Ermittlungen noch liefen, würden keine weiteren Details bekannt gegeben. 

Für die zahlreichen Touristen vor dem Palast war die Darbietung ein grosser Spass. Für den Wachsoldaten selbst dürfte sie allerdings unerfreuliche Konsequenzen haben. Laut englischen Medien droht ihm die Kündigung oder eine Geldstrafe. Zumindest, so die Meinung der Journalisten, werde er in Zukunft höchstens noch den Hinterhof bewachen dürfen, denn die Queen sei sicherlich «not amused».

(sda/dpa)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

17 Anglizismen, die du falsch verwendest

Wenn du in Konversationen mit Engländern und Amerikanern ab und an fragende Blicke bekommst, hat dies womöglich gute Gründe: Viele Nichtmuttersprachler verwenden Anglizismen zum Teil kreuzfalsch.  

Jaja, das Mobiltelefon. So genannt, weil es so praktisch in der Hand liegt. Steht angeblich auch für «handheld phone» Leider nein: Auf Englisch ist «handy» kein Substantiv, sondern ein Adjektiv und bedeutet: «praktisch», «handlich», «gäbig». Das mag auch auf ein Mobiltelefon zutreffen, …

Artikel lesen