Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Dieser junge Mann wurde vor knapp zwei Monaten in einem Park in Peterborough entdeckt – ohne Handy, ohne Ausweise, ohne Anzeichen von Verletzungen und angeblich ohne Gedächtnis. Bild: CPFT

Öffentlicher Aufruf

England rätselt über mysteriösen Mann ohne Erinnerung 

Sie nennen ihn Robert: Mediziner in England rätseln über einen jungen Mann, der angeblich sein Gedächtnis verloren hat. Nun soll er mithilfe der Öffentlichkeit identifiziert werden. 

Ein Artikel von

Spiegel Online

Wer ist dieser Mann? Er hat dunkle Haare und blaue Augen, ist 1,75 Meter groß, 82 Kilo schwer und vermutlich Anfang 20. Mehr weiß er selbst nicht über sich. Nach eigener Aussage kann sich der junge Mann an nichts aus seinem Leben erinnern, weder an seinen Namen, noch an sein Alter oder seine Herkunft.

Klar ist: Der Unbekannte wurde am 18. Mai früh morgens in einem Park in Peterborough entdeckt, einer Stadt in der Grafschaft Cambridgeshire im Osten Englands. Ohne Ausweispapiere, ohne Handy, ohne Anzeichen von Verletzungen und angeblich ohne Gedächtnis. Seitdem stellt der junge Mann die Mediziner vor ein Rätsel. 

Robert, wie ihn die Ärzte der Klinik in Peterborough nennen, leide an «einem schweren Fall von Amnesie», heißt es in einer Mitteilung. Und weil sich dieser Zustand in den vergangenen knapp zwei Monaten offenbar nicht geändert hat, wenden sich die Krankenhausbetreiber nun an die Öffentlichkeit. 

«Ich hoffe, dass jemand ihn erkennt und sich meldet», sagt Klinikdirektor Manaan Kar-Ray. «Wir haben enorme Anstrengungen unternommen, um seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen - bislang leider ohne Erfolg.»

Die vergangenen Wochen seien «wirklich schrecklich» gewesen, sagt Robert. Er sei abwechselnd wütend, frustriert, deprimiert, einsam und verwirrt. «Ich muss unbedingt meinen wirklichen Namen herausfinden.» Der Unbekannte spricht den Angaben zufolge Englisch mit osteuropäischem Akzent. Er versteht Russisch und Litauisch. 

Im April hatte der Fall eines offenkundig unter Gedächtnisverlust leidenden Tschechen in Norwegen Aufsehen erregt. Der junge Mann war erst nach mehreren Monaten identifiziert worden. (wit)

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zum RS-Beginn: Von Curry bis Militärschoggi – 12 Armee-Rationen im Direktvergleich

Die Winter-RS hat begonnen. watson geht der Frage nach, wie sich die eidgenössische Notration im Vergleich mit denen ausländischer Streitkräfte schlägt. Die Briten haben Curry, die Italiener Grappa: Bringt’s die Militärschoggi wirklich?

Wer «Asterix als Legionär» gelesen hat, weiss: Je stärker die Armee, desto schlechter ihr Essen. So werden die Männer bei schlechter Laune gehalten – was sich im Kampf als Aggressivität äussern soll («Ich wusste nicht, dass die römische Armee dermassen stark ist!», so Asterix nach dem Verzehr einer Legionärs-Ration).

Heute verhält es sich anders. Armee-Rationen müssen nahrhaft, energiespendend, gesund und vor allem hygienisch unbedenklich sein. So gilt etwa die neu …

Artikel lesen
Link to Article