Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bullshit-Bingo II

So flennt die Linke – jetzt wird zurückgeschossen 

Gestern liessen wir die politische Rechte mit dem lustigen Spiel für Ihren nächsten Ausflug ins Rössli poltern. Das war Bullshit-Bingo nummero uno. 

Aber da wir «linken Scheissmedien» eigentlich gar nicht so Scheisse sind, haben wir selbstverständlich auch das passende Pendant für die Linke erstellt. Und das ist sogar noch länger geworden. In Deckung.

Bild

Bild: watson

Fehlen wichtige Parolen? Schreiben Sie diese ins Kommentarfeld!



Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Horny 12.04.2014 08:30
    Highlight Highlight Da fehlt ein sehr Wesentliches "die linke hinke" meistens hypochondrischem Ursprung folgend, hinterher...
  • Wavingcolt007 12.04.2014 00:30
    Highlight Highlight Macht aus dem Staat Gurkensalat und Freie Sicht aufs Mittelmeer fehlen da noch
  • Helvetistani 11.04.2014 23:36
    Highlight Highlight Ich dachte immer, ich sei eher Mitte-Rechts aber mein Hass auf Hausfrauenpanzer (Tussitraktor, Schuldgfühlschlitte, Mikropenisvereinsmobil, Egoerwiiterig, Stilkündigung, etc.) macht mich wohl links. Die korrekt angemeldete Putzfrau aus dem Ausland wohl auch. Aber eigentlich warte ich immer noch auf die "Partei des gesunden Menschenverstandes"...
  • pun 11.04.2014 18:25
    Highlight Highlight geht das auch mit weniger punkten, die dafür lustiger sind?
  • papparazzi 11.04.2014 18:22
    Highlight Highlight Schon mal was von Selbstironie gehört lieber erster Kommentator? Trotzdem hätte ich da noch einige Ergänzungen: "Hesch mer än Schtutz"? / "Füdlibürgär"/ "Du Kulturbanausä" / "Blochärahängär" / "faschistoidi Flaischässär" / "Cha mer da uff äm Sozialamt berächnä"? / "giiizägi Schtüüürzahlär" / "Kunschthassär" / " So än Assi he"... ut (dp)
    • Grigor 12.04.2014 01:02
      Highlight Highlight Schon mal was von Ironie gehört? Es mar mir schon bewusst das nur wenige darauf kommen, aber deine Belehrung übertrifft alles.
  • John Smith 11.04.2014 18:18
    Highlight Highlight Hat watson es wirklich nötig solche Artikel zu verfassen und damit auch noch rechtsgesinnte Leser/innen zu gewinnen? Traurig wenn die Medien durch Werbeeinnahmen korrupiert werden. Es gäbe auch Alternativen zu solch kapitalistischem Denken.
    • Manuel Brun 11.04.2014 18:25
      Highlight Highlight Genial diese Ironie! Diese Parole sollte auch gleich aufgenommen werden!
  • Grigor 11.04.2014 17:39
    Highlight Highlight Da habt ihr euch aber Mühe gegeben und plötzlich noch ganz viel Platz gefunden. Da ist sicher wieder das Geld von der SVP schuld. Immer das gleiche. Geld regiert. ;-)

Sorry, liebe Partei-Rechtsextreme, ihr dürft Helene Fischers «Atemlos» nicht mehr spielen

Wo immer die NPD im September im Landtagswahlkampf auftauchte, spielte sie den Hit «Atemlos durch die Nacht» von Helene Fischer. Geholfen hat es den Rechtsextremen nicht: Sie schafften nur ein Ergebnis von 3,6 Prozent und fingen sich juristischen Ärger ein. Sängerin Fischer ging gegen die NPD vor – nach Informationen des «Spiegel» nun mit Erfolg.

Die Künstlerin hatte zunächst gegen die rechtsextreme Partei eine einstweilige Verfügung erlassen, die dann auf Antrag der NPD aufgehoben …

Artikel lesen
Link zum Artikel