Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Niemand hatte es leicht!

Was ist schlimmer: Das Leben als Einzelkind oder das unter Geschwistern? 7 Unterschiede als Entscheidungshilfe

01.02.15, 12:45

Hier kommen sieben kleine Unterschiede zwischen Einzelkindern und denen, die ihre Eltern teilen mussten – um es gleich zu sagen: Beides hat seine Vor- und Nachteile. 

1. Lass «uns» spielen!

Das Einzelkind muss beim Spielen sehr erfinderisch sein.

Bild: imgur

Es kann aber auch einfach Spass an der Natur haben.

gif. giphy

Manchmal gibt es sich auch mit sehr wenig zufrieden.

Bild: imgur

Das Einzelkind ist sich selbst der beste Freund.

gif: imgur

Oder seinem Haustier.

bild: awkwardfamily

Oder es hängt ständig mit der Mutter und der Tante rum.

gif: giphy

Meistens aber haben Einzelkinder einen Fantasie-Freund: «Ach, du wieder!» 

gif: imgur

Oder noch verreckter: Sie haben imaginäre Freunde, die auch wieder imaginäre Freunde haben.

http://soju-shots.tumblr.com/

Bild: tumblr/soju-shots

Was für ein Glück also, wenn man echte Geschwister hat. 

gif: giphy

Zum Beispiel einen fürsorglichen Bruder.

Bild: imgur

Oder zwei grosse Geschwister, die so völlig frei sind von jeglicher Schadenfreude.

bild: awkwardfamily

2. Womit man sich so in der Öffentlichkeit zeigt 

Das Einzelkind hat immer voll die schönen Kleider, ...

bild: thehollywoodgossip

... während die mit den älteren Geschwistern den ganzen Mist nachtragen müssen. Danke dafür.

bild: monotuna

Und wenn sich Mama auf den Mengenrabatt  stürzt, kommt das dabei heraus. Na toll. (Obwohl. MTV-T-Shirts!)

bild: awkwardfamily

3. Der Blick ins Fotoalbum

Das Einzelkind darf selbst auswählen, wie es sich präsentieren will. Und es hat massig Platz, während ...

Bild: awkwardfamily

... die drei Kinder von Familie Hugentobler unbedingt alle zusammen aufs Bild müssen. Und zwar jetzt. 

bild: awkwardfamily

Womöglich hat der Bub vorher seine zwei Schwestern verhauen.

bild: awkwardfamily

4. Die Gewinner und Verlierer

Das Einzelkind gewinnt immer. Einfach, weil ein Vergleichswert fehlt. Hier der Gewinner der schönsten Frisur. 

Hast du aber eine Schwester, dann kann immer nur eine von euch gewinnen, ...

bild: awkwardfamily

... darum sei stets auf der Hut vor niederträchtigen Angriffen auf deine Person, ...

bild: imgur

... denn die Eifersucht lauert bereits im Gitterbettchen.

gif: giphy

5. Haben oder nicht haben

Diese Einzelkinder wieder. Alles gehört ihnen allein und darum dürfen sie auch alles kaputt machen. 

gif: giphy

Und all das Essen ist «MEIN SCHATZ»!

gif: tumblr/gurl

Wenn du aber einen Bruder hast, dann ist Fressstress angesagt. 

gif: giphy

6. Mami, Mami, Mami, guuuck, hör mir zu, finde mich läss!

Die Mutter so: «Jaaa, ich muss allen zuschauen, hör jetzt auf, so zu stürmen!»

gif: giphy

Wie einfach es ist, als Einzelkind Aufmerksamkeit zu bekommen.

gif: watson

7. Ab in die Ferien

Das Einzelkind hat den ganzen Platz für sich. Und kann hinten so blöd tun, wie es will.

gif: buzzfeed

Andere nicht so.

gif: imgur



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Maya Eldorado 02.02.2015 04:51
    Highlight Ich war froh, Geschwister zu haben. Die ganze Aufmerksamkeit der Eltern nur für mich, wäre für mich zu erdrückend gewesen.
    18 1 Melden
  • DerHugentobler 01.02.2015 15:35
    Highlight Familie Hugentobler hat nur zwei Kinder :P
    12 0 Melden

6 Dinge, die gewisse Pärchen tun, die uns alle anwidern

Liebe ist schön, Liebe ist gut, aber die Menge macht das Gift. Die übertriebene, schmalzig, schleimig-klebrige Zelebrierung gegenseitiger Zuneigung mündet letztlich in (mindestens) sechs Pärchen-Marotten, welche das Umfeld früher oder später zur Weissglut treiben wird.

Liebe Liebende

Eure Liebe ist die grösste. Stärker, wahrer, ehrlicher. Mehrbesser, halt. Und das ist gut so. Das ist gar verdient und richtig so. Aber erwartet nicht hemmungslose Sympathie-Ergüsse oder Walle enthusiastischer Beipflichtung, wenn dies mit der Subtilität eines Blockbusters veranschaulicht und beworben wird.

Liebe Liebende, lasst die Finger von den folgenden 6 Marotten. Bitte.

In vollem Ernst, tiefer Dankbarkeit und für eure Mühewaltung dankend,

J.

Den Liebenden gehört die Welt. Die …

Artikel lesen