Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wirrwarr um das Verbleiben von Malcom Young

AC/DC-Frontmann dementiert Trennungsgerüchte – macht aber Pause 

Bild: Keystone

Rockfans waren in Aufruhr, weil Berichte aus Australien nahelegten, AC/DC würden sich auflösen, da Gitarrist Malcolm Young schwer krank sei. Erst kam eine Dementierung, dann kündigte die Band auf Facebook an, sie würden eine Pause einlegen – wegen Malcolms Krankheit.

16.04.14, 14:18 16.04.14, 16:46

Ein Artikel von

acdc

Printscreen: Facebook – AC/DC

Aufatmen bei den Fans von AC/DC: Brian Johnson, der Sänger der australischen Rockband, zerstreute Gerüchte, die Band werde sehr bald ihre Auflösung bekanntgeben. «Wir kommen definitiv im Mai in Vancouver zusammen», sagte er dem englischen «Daily Telegraph». Johnson deutete Pläne an, Material für ein neues Album aufzunehmen. 

Die Gerüchte über eine mögliche Trennung der Band basierten darauf, dass der Rhythmusgitarrist Malcolm Young, 61, offenbar schwer erkrankt ist. Brian Johnson bestätigte dem Zeitungsbericht zufolge einen Krankheitsfall in der Band, ohne das Mitglied namentlich zu nennen. Doch was das für die Zukunft der Band bedeuten könne, wollte Johnson nicht konkretisieren. 

In Australien hatten sich Berichte über das bevorstehende Aus von AC/DC verdichtet. «Es stimmt, Malcolm ist krank», sagte Mark Gable von der Band "Choirboys", ein Freund der AC/DC-Gründer, im australischen Rundfunk ABC. 

«So wie ich es verstehe, und wie sein Sohn Ross es ja teilweise bestätigt hat, kann Malcolm nicht mehr auftreten. Es fühlt sich nicht nur unwohl, es ist sehr ernst», sagte Gable dem Sender. Die Zeitung "Sydney Morning Herald" hatte am Dienstag über das mögliche Aus der Gruppe berichtet. Gable sagte in dem Interview, die Band spiele womöglich in anderer Formation weiter. 

Der grösste Album-Erfolg von AC/DC liegt mehr als 30 Jahre zurück: mit «Back in Black» erreichten die Rocker 1980 weltweiten Ruhm. Zuletzt veröffentlichten sie 2008 das ebenfalls gefeierte Album «Black Ice». AC/DC hat nach eigenen Angaben weltweit mehr als 200 Millionen Alben verkauft. 

feb/dpa



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

Mit der eigenen Band die USA zu bespielen – der Traum etlicher europäischer Bands? Unser Autor macht genau dies – und räumt mit ein paar Vorurteilen auf.

Gestatten, ich heisse Oliver und habe eben eine dreiwöchige USA-Tournee mit meiner Band hinter mir. 14 Konzerte. Zuerst ein Festival in Nashville und danach von L.A. hinauf nach Seattle und wieder runter.

Wie, was jetzt?

Nun, ich arbeite in einem 60%-Pensum bei watson, wo ich über Food, Autos und sonstigen Kram schreibe (und die beste Chefin der Welt habe). Den Rest meines Erwerbs bestreite ich als Musiker – hauptsächlich als Kontrabassist und Songwriter bei The Hillbilly Moon Explosion. Das …

Artikel lesen