Panorama

«Liebe dich für das, was du bist.»

Diese Modebloggerin benutzte Photoshop, um dünner auszusehen – und erteilt uns damit eine wertvolle Lektion

18.08.14, 16:23 18.08.14, 16:54

Modebloggerin Dana Suchow ist dank ihres aktuellsten Eintrags eine kleine Internet-Berühmtheit. Denn die Autorin der Webseite Do The Hotpants hat vor zwei Wochen entschieden, nicht nur ihre gängigen Fashion-Bilder zu zeigen, sondern auch die Original-Bilder, die nicht mit Photoshop verschönert wurden. 

Denn eines Tages wurde ihr klar, dass es niemand nötig haben sollte, sich und seinen Körper zu verstecken. Inzwischen bereut die junge (und schöne) Frau, ihre Fotos mit moderner Technik manipuliert zu haben. 

Links: Bearbeitet, rechts: Mit kleinem Bäuchlein

bild: dothehotpants

Links: Mit flachem Bauch, rechts: die Realität

bild: dothehotpants

Bevor Dana Suchow die brisanten Vorher-Nachher-Fotos zeigte, wollte sie ihrer Community noch fünf Dinge für ein gesundes Selbstbewusstsein mit auf den Weg geben: 

1. «Nicht alles, was du [in der Werbung] siehst, ist echt.»

2. «Hör auf, dich mit anderen zu vergleichen.»

3. «Liebe dich für das, was du wirklich bist.»

4. «Auch die Leute, zu denen du hochschaust, haben ihre Makel.»

5. «Du bist verdammt noch Mal eine einzigartige Schneeflocke. Vergiss das nie!»

Schön geschrieben. Jetzt, wo wir mehr Selbstbewusstsein erlangt haben, können wir uns auch noch ihre restlichen Vorher-Nachher-Fotos ansehen: 

Links: Mit Photoshop-Bauch, rechts: das Natürlichste der Welt 

bild: dothehotpants

Links: Mit aufgemaltem Teint, rechts: verstopfte Poren, wie jeder sie kennt 

bild: dothehotpants

Links: Hübsche Kurven, rechts: auch hübsche Kurven

bild: dothehotpants

(sim)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • beaudulac 18.08.2014 19:55
    Highlight boarr...als ob das ganze neu wäre...
    heute gibts photoshop, vbor ein paar jahren wars halt noch ganz gewöhnliches klebeband und/oder eine gute beleuchtung wer das nicht weiss/wusste, ist halt einfach selber schuld *facepalm*
    2 0 Melden
  • little_miss_trouble 18.08.2014 18:34
    Highlight gut so! hoffentlich sehen das immer mehr menschen ein..
    2 0 Melden

Performance im OP

Kinn der Venus, Stirn der Mona Lisa: Künstlerin Orlan liess sich operieren – ohne Narkose

Die französische Performance-Künstlerin Orlan überschreitet mit ihren Werken Grenzen. Ihre aufsehenerregendste Performance fand vor gut 15 Jahren statt, als sie sich dabei filmen liess, wie sie operiert wurde. 

Eine Frau – konkretes, aktuelles Beispiel: Uma Thurman – legt sich beim Schönheitschirurgen unters Messer. Hier etwas Fett weg, da etwas Fett dazu, die Nase ein bisschen konturieren, die Stirn leicht abglätten. 

Eine andere Frau – Orlan, nennt sich die Dame – legt sich beim Schönheitschirurgen unters Messer. Hier etwas Fett weg, da etwas Fett hinzu, die Nase ein bisschen konturieren, die Stirn leicht abglätten. 

Was ist der Unterschied?

Letzteres ist Kunst. 

Anfangs der …

Artikel lesen