Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wegen Konzert

Jackos Mutter muss Veranstalter Entschädigung zahlen 

15.04.14, 06:52 15.04.14, 09:41
FILE - In this April 27, 2011 file photo, Katherine Jackson poses for a portrait in Calabasas, Calif.  A Los Angeles judge tentatively ruled Monday April 14, 2014, that Katherine Jackson should pay more than $800,000 in legal costs to AEG Live LLC over her unsuccessful lawsuit against the concert promoter alleging it negligently hired the doctor convicted of causing her son's death in 2009. (AP Photo/Matt Sayles, File)

Katherine Esther Jackson, die Mutter von Michael Jackson. Bild: AP/AP

Michael Jacksons Mutter hat sich nach dem verlorenen Prozess gegen den Konzertveranstalter ihres verstorbenen Sohnes zur Zahlung einer Entschädigung bereit erklärt. Sie bezahlt 800'000 Dollar an den Veranstalter AEG. 

AEG hatte ursprünglich 1,2 Millionen Dollar gefordert. Die Einigung muss noch offiziell von der Richterin Yvette Palazuelos bestätigt werden. Die Entschädigung handelten Katherine Jacksons Anwälte und die des Konzertveranstalters AEG aus, wie diese am Montag mitteilten. 

Die 83-jährige Katherine Jackson und die Kinder des King of Pop hatten AEG auf Schadenersatz verklagt. Sie warfen dem Konzertveranstalter vor, mit Conrad Murray einen unqualifizierten Leibarzt für Michael Jackson engagiert zu haben. Das Gericht wies die Klage jedoch im Oktober zurück und sprach die Firma vom Vorwurf frei, für den Tod Jacksons mitverantwortlich zu sein. Murray war zu vier Jahren Gefängnis verurteilt worden, wurde jedoch wegen guter Führung Ende 2013 aus der Haft entlassen. (can/sda/afp) 



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Who runs the world? 148 Frauen, die ihr euch zum Vorbild nehmen könnt 

Wir haben einen Kanon gemacht. Das ist dieses Ding, in dem normalerweise steht, welche männlichen Künstler, Wissenschaftler, Denker für die Welt notwendig sind. Aber nicht bei uns. #DIEKANON

In Zusammenarbeit mit: Jelena Gučanin, Nana Karlstetter, Mahret Kupka, Julia Pühringer, Theresia Reinhold, Hedwig Richter, Nicole Schöndorfer, Margarete Stokowski und Brigitte Theissl.

Je verwirrender die Welt scheint, um so stärker wird dem Menschen die Sehnsucht nach einer Ordnung. Nach einer Einordnung. Nach anderen Menschen, die ihm Ideen, Anregung und Halt geben. Die ihm Leuchtturm sein können, in der immer wiederkehrenden, scheinbar schrecklichsten aller Zeiten.

Verständlich also die …

Artikel lesen