Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Am 6. Mai aus einem Labor in Nevada befreit: «The Lucky 9». Video: Youtube/BeagleFreedomProject

Neun glückliche Hunde

Diese Beagles waren ihr Leben lang in Käfigen eingesperrt. Was sie machten, als sie zum ersten Mal raus kamen, ist soooo herzerwärmend

16.05.14, 16:06 18.05.14, 12:54

Ihr ganzes Leben lang waren die neun Beagles in Käfigen eingeschlossen und dienten als Versuchstiere für wissenschaftliche Forschung. Bis The Beagle Project eingriff. 

Die Tierschutzorganisation konnte die Hunde aus ihrem tristen Labordasein in Forschungseinrichtungen im US-Staat Nevada erlösen. Die Hunde, die jung und physisch in gutem Zustand sind, waren zu Beginn noch sehr scheu. Kein Wunder: Es war das erste Mal, dass die Tiere mit Sonnenlicht, frischer Luft und Gras in Kontakt kamen. 

Die Hunde – «Lucky 9» genannt – hätten denn auch noch einen weiten Weg bis zur emotionalen Normalität vor sich, erklärte die Tierschutzorganisation. Der Anfang aber ist gemacht, wie das herzerwärmende Video zeigt. Und die Hunde, allesamt Rüden, sind jetzt auch nicht mehr nur mit einer Nummer benannt, sondern haben richtige Namen erhalten: Frankie, Dean, Sammy, Joey, Wayne, Barry, Peter, Tommy und Davis. (dhr)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mai, Internationaler Monat der Masturbation

20 erstaunliche Fakten zum Thema Masturbation um Ihnen mehr Wonne im Mai zu schenken – bei Nummer 16 werden Sie zwei Mal schlucken müssen

Beste Wünsche zum internationalen Monat der Masturbation! Während des Wonnemonats Mai gilt es, dem Thema Onanie, dem Wichsen, fünf gegen Willi, einen von der Palme wedeln, et cetera vermehrt Beachtung zu schenken. Hier haben wir für Sie 20 gute Gründe, Hand an sich zu legen. Viel Spass dabei! 

1. Der International Masturbation Month wurde 1995 ausgerufen, um die ehemalige US-Gesundheitsministerin Joycelyn Elders zu ehren, die ein halbes Jahr zuvor von Präsident Bill Clinton gefeuert …

Artikel lesen