Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Fotografie

Zum Sterben schön: Tote Tiere finden ihre vorletzte Ruhe auf bunten Blumenteppichen

04.07.14, 12:52
Lüthi Susanne
Lüthi Susanne

Redaktorin

Die Fotos aus der Serie «Natura Morta» von Maria Ionova-Gribina sind morbid, denn sie zeigen tote Tiere. Gleichzeitig aber sind sie anmutig, weil die Kadaver auf wunderschöne Blumen gebettet sind.

Ionova-Gribina: «Wenn mein Bruder und ich früher einen toten Maulwurf, einen Vogel oder einen Käfer entdeckten, haben wir wir das Tier am Waldrand begraben. Das Grab dekorierten wir mit Blumen und Steinen. Warum wir das taten? Wahrscheinlich war es kindliche Neugier, unsere ersten Beobachtungen der Sterblichkeit.»

Ihrem «Hobby» ist die Fotografin bis heute treu geblieben. Die hier abgebildeten Tiere hat sie auf Velotouren zum Meer gefunden. 

«Ich suchte nach einem Weg, sie für die Kunstwelt zu retten», so die Russin weiter. «Sie waren so schutzlos.»

«Ein oder auch zwei Tage später wären sie von Würmern gefressen worden sein.» Ionova-Gribina hat sich an ihre Kindheit erinnert und diese Erinnerungen für das Projekt ausgegraben.

Alle Tiere, so Ionova-Gribina, seien entweder auf natürlich Art und Weise gestorben oder durch einen Zusammenstoss mit einem Auto. 

Die Blumen habe sie in der Nähe der toten Tiere gepflückt. Und in ihrem Garten.

Nach ihrem letzten (und wohl auch ersten) Posing, werden die Tiere von Maria Ionova-Gribina begraben, so wie sie es früher schon tat.

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

13 Bilder eines japanischen Künstlers, die dich nachdenklich stimmen werden

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte... Jedenfalls fühlt man sich so, wenn man die Illustrationen des mysteriösen japanischen Künstlers Avogado6 betrachtet.

Der Illustrator und Video-Cutter teilt nicht viele Informationen über sein persönliches Leben. «Ich bin eine gewöhnliche Person, die gerne Chemie mag», schreibt der Künstler auf Twitter. Aber seine Arbeiten sind weit entfernt von gewöhnlich.

Avogado6 schafft es, gehaltvolle und lebendige Bilder zu erschaffen, indem er Gefühle und Emotionen …

Artikel lesen