Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Beeindruckende Naturfotos

So schillernd schön kreucht und fleucht es auf Schweizer Wiesen

Bild: Natalie Boo

10.07.14, 11:20 10.07.14, 12:20
Lüthi Susanne
Lüthi Susanne

Redaktorin

Stunden, Tage, Wochen – die Fotografin Natalie Boo verbringt viel Zeit auf Schweizer Wiesen, blickt unter sämtliche Blätter und in alle Blüten. Und fotografiert jedes noch so kleine Tierchen, das ihr vor die Linse kommt. 

Die Vielfalt der Insekten hat Obwaldnerin, die in Luzern arbeitet und im Aargau wohnt, fasziniert und ihre Begeisterung möchte sie mit uns teilen. Deshalb sammelt sie auf der Fundraising-Site We Make It Geld, um die vielen Fotos in ihren ersten Bildband zu packen. 

Aecherli Obwalden

Violetter Waldbläuling in Ächerli OW Bild: Natalie Boo

Über «Wunderwelt – Schweizer Wiesen» meint die 27-Jährige: «Wer nach diesem Buch über eine Grasfläche schreitet, beobachtet genau, kniet tiefer und lauscht aufmerksam den Geräuschen des Wiesenlebens.»

Birri AG

Kleinlibelle in Birri AG Bild: Natalie Boo

Über die Entstehung der Fotos sagt Natalie: «Für mich persönlich ist ein Bild nur gelungen, wenn das Tierchen sich selber spannend platziert hat. Einen Käfer auf eine Blume zu setzen, damit das Bild schöner wirkt kommt für mich nicht in Frage.»

Aecherli Obwalden

Fliegen im Morgentau in Ächerli OW Bild: Natalie Boo



Und wie reagieren die Modelle? «Einige versuchen sich zwar hinter Gräsern oder Blättern zu verstecken, schauen aber immer noch neugierig in meine Kamera. Andere posieren schon fast für mich.»

Aecherli OW

Baumwanze im Morgentau in Ächerli OW Bild: Natalie Boo

Fahrwangen AG

Honigbiene in Fahrwangen AG  Bild: Natalie Boo

Fischbach AG

Krabbenspinne in Fischbach AG Bild: Natalie Boo

Natalie lässt nicht nur ihre Bilder sprechen, sie lässt auch einen Landwirt, ein Kind, ein Küstler, ein Forscher, eine Kräuterhexe und eine Märchenerzählerin zu Wort kommen. Denn Wiesen-Experten sind wir ja alle. Oder werden es spätestens nach einem Blick in die Augen von Natalies Bienen, Fliegen und Libellen.

Bohrfliege/ Fruchtfliege in Sarmenstorf AG Bild: Natalie Boo

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wildhüter oder Milizjagd? So zoffen sich die Tierschützerin und der Jäger

Mit der kantonalen Initiative «Wildhüter statt Jäger» will Monika Heierli die Jagd abschaffen. Christian Jaques findet das unsinnig. Im Streitgespräch kreuzen die zwei unterschiedlichen Kontrahenten die Klingen.

Sie ist die Präsidentin der Tierpartei Schweiz, er der oberste Jäger des Kantons Zürich. Sie will nicht, dass Jäger für die Regulierung des Wildbestands im Wald zuständig sind. Er will nicht, dass die Jäger durch Wildhüter ersetzt werden.

Im Streitgespräch werden sich Monika Heierli und Christian Jaques wenig einig. Zuletzt sind es die Zürcher Stimmberechtigten, die bei der Frage «Wildhüter oder Jäger?» am 23. September das letzte Wort haben. 

Herr Jaques, in Ihrer Freizeit jagen Sie. Was …

Artikel lesen