Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
John and Amanda Stokes, brother-in-law Kevin Jenkins and children Savannah and Parker pose with an American alligator measuring 15 feet long and weighing 1,011.5 lbs, a new state record, hauled in from the waters near Millers Ferry, Alabama in this handout photo provided by the Alabama Department of Conservation and Natural Resources, August 18, 2014.   The alligator, caught with a snare hook in a southern Alabama state park early Saturday, was so heavy it required a backhoe to hoist it onto a scale, said Mike Seivering, a state wildlife biologist who supervised the annual regulated alligator hunt.    REUTERS/Alabama DCNR/Handout via Reuters (SOCIETY) NO SALES. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. THIS IMAGE HAS BEEN SUPPLIED BY A THIRD PARTY. IT IS DISTRIBUTED, EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS

Bild: HANDOUT/REUTERS

Waidmannsdank

Familie fängt in Alabama 450-Kilo-Alligator

Ein Monster, aus dem Wasser gefischt mit «Gottes Gnade»: In Alabama hat eine US-Familie einen 450 Kilogramm schweren Alligator gefangen und getötet. Nach eigener Aussage verdanken die Jäger den Erfolg aber einer höheren Macht.

19.08.14, 09:37 19.08.14, 09:56

Ein Artikel von

Bild: AP/Al.com

Es ist Alligatoren-Jagdsaison im US-Bundesstaat Alabama, und zwar eine überaus erfolgreiche: Jäger brachten am Wochenende ein 450 Kilogramm schweres Tier zur Strecke – ein Rekord. Es handelt sich um den grössten Alligator, der jemals legal von einem Jäger aus Alabama getötet wurde.

Einem Bericht der regionalen Nachrichtenseite AL zufolge zogen Mandy und John Stokes zusammen mit ihrem Schwager Kevin Jenkins und seinen beiden Kindern im Teenageralter das Tier mit einem gewaltigen Kraftakt an Land. Die Rede war von einem «Monsteralligator».

Bild: AP/Al.com

Bild: AP/Al.com

OMG

Wildtierexperten versuchten, den viereinhalb Meter langen Alligator zu wiegen – zunächst ohne Erfolg. Die erste Gewichtswinde brach unter der Last des Riesenreptils zusammen. Schliesslich kam ein Bagger zum Einsatz.

«Wir haben diese Ehre Gott zu verdanken», sagte John Stokes. Zehn Männer seien nicht in der Lage gewesen, das zu tun, was er und seine Familie geleistet hätten. Auch seine Frau verwies auf göttliche Unterstützung: «Ohne Gottes Gnade hätten wir das nie schaffen können.»

Bild: AP/Al.com

(gam/AP)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mega süss

Gen-Defekt sei Dank: Dieses Hündchen bleibt für immer ein Welpe 

Winzig klein war dieses Hündchen, als es auf die Welt kam. Seine Besitzer gaben ihm kaum eine Überlebenschance. Doch Toy Dog, wie sie ihn nannten, erwies sich glücklicherweise als stark genug.

Zusammen mit seiner Schwester wächst er bei einer Familie in Vietnam auf. Wobei – von aufwachsen kann bei ihm nicht gross die Rede sein, denn Toy Dog bleibt klein. Dies wegen eines Gen-Defektes, der ausserdem Schuld daran ist, dass das Hündchen auf steifen Hinterbeinchen durchs Leben gehen muss. …

Artikel lesen