Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A backpack that was left unattended on Boylston Street at the finish line of the Boston Marathon is pictured in this still handout image taken from video courtesy of WBZ-TV, in Boston, Massachusetts April 15, 2014. The finish line of the Boston Marathon was evacuated on Tuesday night after two unattended backpacks were seen. 
Mandatory Credit. REUTERS/WBZ-TV/Handout via Reuters (UNITED STATES - Tags: SPORT SOCIETY DISASTER) ATTENTION EDITORS - NO SALES. NO ARCHIVES. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. REUTERS IS UNABLE TO INDEPENDENTLY VERIFY THE AUTHENTICITY, CONTENT, LOCATION OR DATE OF THIS IMAGE. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. MANDATORY CREDIT

Herrenloser Rücksack in Boston – ein Jahr nach dem Attentat an gleicher Stelle. (Aufnahme einer lokalen TV-Station) Bild: Reuters/WBZ-TV

Verwirrter Mann festgenommen

Polizei sprengt verdächtigen Rucksack beim Ziel des Boston Marathons

In Boston haben zwei herrenlose Rucksäcke, kurz nach den Feierlichkeiten zum Gedenken an die Opfer der Terroranschläge beim Marathon vor einem Jahr, für Aufsehen gesorgt. Die Polizei sprengte die Rucksäcke vorsorglich. Ein Mann wurde festgenommen.

16.04.14, 03:30 16.04.14, 09:04

Hunderte Menschen wurden am Dienstagabend (Ortszeit) nach Polizeiangaben in Sicherheit gebracht, nachdem die Rucksäcke in der Nähe des damaligen Anschlagorts entdeckt worden waren. Ein Bombenentschärfungskommando sprengte die Rucksäcke vorsorglich.

Die verlassenen Taschen befanden sich nahe der Ziellinie des Marathons – genau dort, wo vor einem Jahr zwei Sprengsätze in Rücksäcken detonierten. Strasse wurde abgeriegelt, der Verkehr auf einer U-Bahn-Linie eingestellt.

Nach Angaben eines Augenzeugen befragte die Polizei einen schwarz gekleideten jungen Mann mit einem Rucksack. Dieser habe empört gerufen, er sei ein Student der Kunsthochschule der Stadt.

Der Rucksack wird gesprengt.  (Quelle: YouTube/CBSNews)

Andere Quellen gaben an, es handle sich bei dem Festgenommenen um einen psychisch gestörten Mann (siehe Video bei ABC News). Nähere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt. 

Der mutmasslich Festgenommene. (Quelle: YouTube/MH370 Update)

Die Stadt Boston hatte wenige Stunden zuvor mit einer bewegenden Zeremonie der Opfer und Überlebenden des Doppelanschlags auf den Marathon gedacht, bei dem am 15. April 2013 drei Menschen getötet und 264 verletzt wurden. Mehrere der Verwundeten verloren Arme und Beine.

Die aus einer tschetschenischen Familie stammenden Brüder Tamerlan und Dschochar Zarnajew zündeten damals im Abstand von wenigen Sekunden zwei Sprengsätze im Zielbereich des Marathons. Auf ihrer Flucht erschoss das Brüderpaar ausserdem einen Polizisten. 

Der 26-jährige Tamerlan Zarnajew wurde wenige Tage nach dem Anschlag bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei getötet, sein jüngerer Bruder Dschochar wurde schwer verletzt festgenommen. Der mittlerweile 20-Jährige sitzt im Bundesgefängnis Fort Devens in Massachusetts ein und wartet auf seinen Prozess, der am 3. November beginnen soll.

Neuer Teilnehmer-Rekord

Das US-Justizministerium strebt für ihn die Todesstrafe an. Die Ermittler glauben, dass das Brüderpaar von radikalislamischem Gedankengut beeinflusst gewesen war. Beim diesjährigen Boston-Marathon am Ostermontag gelten verschärfte Sicherheitsvorkehrungen. Für das traditionsreiche Rennen, das seit 1897 ausgetragen wird, haben sich 36'000 Läufer angemeldet.

Das sind deutlich mehr als in den vergangenen Jahren, als im Schnitt 27'000 Sportler teilnahmen. Viele der Teilnehmer haben sich zu Ehren der Opfer des Anschlags angemeldet. (sda/afp/dpa)

Former Boston Mayor Tom Menino (2nd L) wipes his face during a moment of silence with current Boston Mayor Marty Walsh (3rd L), U.S. Vice President Joe Biden (C), Massachusetts Governor Deval Patrick (2nd R) and Boston Athletic Association Executive Director Tom Grilk, during a ceremony at the finish line, on the one-year anniversary of the 2013 Boston Marathon bombings in Boston, Massachusetts April 15, 2014. U.S. Vice President Joe Biden, other leaders and survivors of the Boston Marathon bombing shared messages of thanks and defiance on Tuesday at a tribute to the three people killed and 264 wounded in the attack exactly one year ago.  REUTERS/Brian Snyder (UNITED STATES - Tags: SPORT ATHLETICS DISASTER CRIME LAW TPX IMAGES OF THE DAY ANNIVERSARY)

US-Vizepräsident Joe Biden (Mitte) gedenkt der Opfer des Attentats am Bosten Marathon vor einem Jahr. Bild: Reuters



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mai, Internationaler Monat der Masturbation

20 erstaunliche Fakten zum Thema Masturbation um Ihnen mehr Wonne im Mai zu schenken – bei Nummer 16 werden Sie zwei Mal schlucken müssen

Beste Wünsche zum internationalen Monat der Masturbation! Während des Wonnemonats Mai gilt es, dem Thema Onanie, dem Wichsen, fünf gegen Willi, einen von der Palme wedeln, et cetera vermehrt Beachtung zu schenken. Hier haben wir für Sie 20 gute Gründe, Hand an sich zu legen. Viel Spass dabei! 

1. Der International Masturbation Month wurde 1995 ausgerufen, um die ehemalige US-Gesundheitsministerin Joycelyn Elders zu ehren, die ein halbes Jahr zuvor von Präsident Bill Clinton gefeuert …

Artikel lesen