Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die schlimmsten 21 Sekunden heute

Dieser YouTube-Kommentar bringt es auf den Punkt: «Ich an ihrer Stelle hätte geweint und mir in die Hosen gemacht vor Angst»

06.07.14, 13:03 06.07.14, 15:42

Falls Sie jemanden mal wieder so richtig erschrecken wollen oder mit irgendwem eine Rechnung offen haben: Zeigen Sie der Person dieses Video. Aber bitte nicht älteren Damen und Herren oder Menschen mit Herzproblemen. Und jetzt: Viel Glück.

Das Video wurde im International Spy Museum in Washington D. C. aufgenommen und zeigt eine virtuelle Haifischattacke. Im Rahmen der Ausstellung «Exquisitely Evil: 50 Years of Bond Villains» steht ein interaktiver Bildschirm im Raum, der wie ein grosses Haifischbecken aussieht – und den Besuchern den Schreck ihres Lebens einjagt. Gemein!

(lis)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vom Fleischfresser zum Vegi in zwei Wochen: Kann das gut gehen? Der Selbstversuch

Gestatten, das bin ich:

Und das ess' ich normalerweise:

Okay, das sind natürlich nur die spannenderen Sachen (auf Facebook will man ja cool sein). Dennoch aber widerspiegelt es etwas, das ich gerne als «eine ausgewogene Diät» bezeichnen würde: Viel Mediterranes, viel Asiatisches; Fleisch auch, ja, und Fisch – aber an Grünzeugs fehlt's auch nicht. Nein, ein herzhaftes Essen braucht nicht zwingend Fleisch, um vollständig zu sein. Ich könnte glaub gut als Vegi überleben.

Ok, Grossmaul, dann …

Artikel lesen