Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04130039 (FILE) A file picture dated 02 April 2007 shows British rock legend Mick Jagger (R) of The Rolling Stones arriving with US stylist L'wren Scott for the UK premiere of Martin Scorsese's film 'Shine a Light' held at the Odeon Leicester Square in Central London, Britain. Accroding to reports, Mick Jagger's girlfriend L'Wren Scott, 49, was on 17 March 2014 found dead in her New York City flat. The official cause of death is yet to be determined.  EPA/DANIEL DEME

Bild: EPA/EPA FILE

Mick Jagger trauert

Es war kein Unfall – Gerichtsmediziner bestätigen Suizid von L'Wren Scott

Der Suizid der Lebensgefährtin von Mick Jagger, L'Wren Scott, ist amtlich bestätigt: Die 49-Jährige habe sich erhängt, teilte das zuständige Institut für Gerichtsmedizin in New York am Mittwoch mit.

«Ich werde sie nie vergessen»

Scott war seit 2001 die Lebensgefährtin des berühmten Stones-Sängers Mick Jagger. Die Rolling Stones sagten wegen des Todesfalls ihre Tournee durch Australien und Neuseeland ab. «Ich werde sie nie vergessen», schrieb Jagger auf seiner Internetseite. Er könne immer noch nicht verstehen, wie «meine Geliebte und beste Freundin ihrem Leben auf diese tragische Weise ein Ende setzen konnte». Das 49-Jährige Ex-Model war am Montag mit einem Schal um den Hals in ihrer Wohnung in New York erhängt aufgefunden worden. Ein Abschiedsbrief wurde nach Angaben aus Ermittlerkreisen nicht gefunden.

(sim/sda/afp)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hot or Not?

 «Ugly Christmas Sweaters» gibt es neu als modischen Anzug

Längst sind «Ugly Christmas Sweaters» – hässliche Weihnachts-Pullis – in den USA Kult. Ursprünglich von wohlmeinenden Tanten und Grosis für die Festtage gestrickt, werden sie heute, sagen wir mal, ironisch geschätzt. 

Genau. Die Sorte hier:

Wer nun seine Meta-Ironie und Über-Hipstertum demonstrieren will, kann dies mit dem ...

... wartet's ab ...

... «UGLY CHRISTMAS SWEATER SUIT»! Yeah!

(obi)

Artikel lesen
Link to Article