Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Rehmann erhielt 1984 den Prix Walo als bester Künstler, 2012 bekam er die Auszeichnung nochmals überreicht, diesmal als Ehrenpreis. Bild: KEYSTONE

Noch ein Schweizer Musiker tot

Bandleader und Trompeter Beny Rehmann gestorben

22.12.14, 15:29 22.12.14, 15:43

Der Bandleader und Trompeter Beny Rehmann ist tot. Er starb vergangenen Freitag 78-jährig. Der Gemeindeschreiber von Strengelbach AG, Silvan Scheidegger, bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur SDA einen entsprechenden Bericht von 20min.ch.

Nach Udo Jürgens, der am Sonntag in Gottlieben an einem Herzversagen verstarb, verliert die Schweiz innerhalb von nur drei Tagen zwei beliebte Musiker.

Unterschenkel amputiert

Rehmann hatte sich Anfang Dezember den rechten Unterschenkel amputieren lassen müssen. Davor hatte er seit Jahren an Durchblutungsstörungen der Beine gelitten und 2005 einen Gehirnschlag erlitten.

Rehmann erhielt 1984 den Prix Walo als bester Künstler, 2012 bekam er die Auszeichnung nochmals überreicht, diesmal als Ehrenpreis. Die Abschiedstournée mit seiner Showband absolvierte er bereits 1993, danach trat er als Solo-Musiker auf. 

«Schiffsfeger-Polka»

Der grösste Hit von Rehmann war der «Schiffsfeger-Polka», den er – wie viele seiner Stücke – selbst komponiert hatte. Für seine Platten wie «Romantic Dreams», «Das Herz voll Musik» oder «Wunschkonzert der Klassik» erhielten Rehmann und seine Bands 16 Mal Gold, sieben Mal Platin und einmal Doppelplatin. Seine erfolgreichste Scheibe «20 Jahre Beny Rehmann» stand 24 Wochen in der Schweizer Hitparade. 

Die erfolgreichste Zeit von Rehmann waren die 80er Jahre, als er mehrere TV-Shows bekam – «Beny Rehmann im Schnee» und «20 Jahre Beny Rehmann» etwa – und Auftritte in Hamburg, Island und Südafrika absolvierte. (sda)

(whr/sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • tina 4224 23.12.2014 10:22
    Highlight DER TOD KOMMT GEWISS, DOCH UNGEWISS DIE STUNDE
    0 0 Melden

Mega süss

Gen-Defekt sei Dank: Dieses Hündchen bleibt für immer ein Welpe 

Winzig klein war dieses Hündchen, als es auf die Welt kam. Seine Besitzer gaben ihm kaum eine Überlebenschance. Doch Toy Dog, wie sie ihn nannten, erwies sich glücklicherweise als stark genug.

Zusammen mit seiner Schwester wächst er bei einer Familie in Vietnam auf. Wobei – von aufwachsen kann bei ihm nicht gross die Rede sein, denn Toy Dog bleibt klein. Dies wegen eines Gen-Defektes, der ausserdem Schuld daran ist, dass das Hündchen auf steifen Hinterbeinchen durchs Leben gehen muss. …

Artikel lesen