Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auf der Toilette abgelegt

Das «Burger King Baby» findet seine Mutter nach 27 Jahren über Facebook

26.03.14, 20:54 27.03.14, 15:14

Screenshot ABC

Kurz nach der Geburt wurde sie auf der Toilette eines Burger-Ladens im US-Staat Pennsylvania «abgelegt» - jetzt fand die 27-Jährige mit Hilfe von Facebook ihre Mutter. Anfang März startete sie ihre Suchaktion. Sie postete ein Bild von sich auf der Plattform und bat um Mithilfe.

«Ich habe so viele Fragen an meine Mutter. Bitte helft mir, sie zu finden», schrieb sie. Die Mutter meldete sich, und es kam zu einem Treffen, berichtete der TV-Sender CNN am Mittwoch.

Die Geschichte der als «Burger King Baby» bekanntgewordenen Frau hat Millionen Amerikaner bewegt. Die Mutter sei als 17-jährige im Ausland vergewaltigt worden und wurde schwanger, hiess es.

Vor ihren Eltern verheimlichte sie die Schwangerschaft. Sie brachte das Kind in ihrem Zimmer zur Welt und setzte es kurz darauf aus, berichtete CNN unter Berufung auf einen Lokalsender. (aeg/sda)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

YES!! «How I Met Your Mother» soll einen Ableger bekommen 😍😍

Erst Mutter, dann Vater: Die US-Erfolgsserie «How I Met Your Mother» soll einen Ableger bekommen. Ein Team von Schreibern sei gerade dabei, «How I Met Your Father» zu entwickeln, berichtete der «Hollywood Reporter».

Der Ableger, dessen Startdatum noch nicht feststeht, soll mit neuen Darstellern gedreht werden. «How I Met Your Mother» lief zwischen 2005 und 2014 erfolgreich auf dem US-Sender CBS. (gin/sda/dpa)

Artikel lesen