Panorama

Bild: Shareacoke

Hier trinken nur heteros

Share a Coke - aber nicht mit Gays 

Als Hauptsponsor der Olympischen Winterspiele scheint Coca-Cola voll auf Putins anti-schwulen Kurs eingeschwenkt zu haben. Auf ihrer Promo-Plattform kann man seine Cola-Büchse personalisieren - solange man nicht Gay heisst. 

27.01.14, 12:02 27.01.14, 12:48

Coca-Cola ist einer der Hauptsponsoren der Winterolympiade in Sotschi. Aber in seiner amerikanischen Heimat mag der Getränkemulti gar nicht so recht damit angeben. Der Grund liegt auf der Hand: Russland sorgt mit seiner schwulenfeindlichen Politik für Negativschlagzeilen. Obama beeilt sich, jede ihm bekannte homosexuelle Person als Delegierte nach Sotschi zu schicken. Derweil erklärt Putin der Welt, die Schwulen seien willkommen - aber sie sollen ihre Finger von russischen Kindern lassen.

Seit Längerem bereits fährt Coca-Cola seine «Share a Coke With ...»-Kampagne. Dazu gehört auch eine Website, auf der man seinen Liebsten eine virtuelle, personalisierte Cola-Büchse schicken kann. Logisch, hat dieses Tool eine Sperre für Fluchwörter und allerlei Derbes. Aber auch, wie Gawker herausgefunden hat, lustigerweise für das Wort «gay» («schwul»).

Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel! Tippt man «Gay» rein ...

Bild: Shareacoke

... kommt die Fehlermeldung, «Oops. Tun wir doch mal so, als hättest Du das nicht getippt! Versuch’ doch was anderes!»

Coca-Cola segelt demnach voll auf Putin-Kurs! Und dazu noch doppelt absurd, weil «Gay» ja auch ein etablierter Vorname ist:

Bild: Wikipedia

Aber machen wir es doch wie von Coke vorgeschlagen und versuchen etwas anderes ... 

Bild: Shareacoke

... aha. Auch nicht. 

Aber: Die «Share a Coke»-Page versteht offenbar kein Deutsch. Seht her!

Bild: Shareacoke

Bild: Shareacoke

Auch bei eher abwertenden Ausdrücken klappt es: 

Bild: Shareacoke

Bild: Shareacoke

Probieren also wiederum English, aber Slang: 

Bild: Shareacoke

Ha! Die englische Version von Lesbe klappt auch! Wie steht es mit «Queen» für Schwuler? Ja, logisch geht das. Oder ... 

Bild: Shareacoke

... oh. «Kopfkissen-Beisser» geht nicht. Das ist nun doch schon sehr spezifisch. Hmm.  

Vielleicht kann man die Eingabe-Maske mit Orthografie überwinden? 

Bild: Shareacoke

Jein. «Gay» mit Ausrufezeichen klappt nicht. Dafür aber Folgende: 

Bild: Shareacoke

Bild: Shareacoke

Bild: Shareacoke

Nun liegt es an Ihnen, werte Leserschaft! Klicken Sie sich durch und schicken Sie uns die Resultate! 

(obi)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Oliver Baroni 27.01.2014 18:29
    Highlight Update: "Stop Putin", "Sochi Sucks" und "Free Pussy Riot" gehen auch nicht.
    1 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 27.01.2014 17:28
    Highlight «Pepsi» ging auch nicht. Dafür aber...
    2 0 Melden
    • Oliver Baroni 27.01.2014 18:26
      Highlight Haha nice one!
      0 0 Melden
  • Tomboy 27.01.2014 14:51
    Highlight Ich würde Coca-Cola nicht mal unbedingt einen Vorwurf machen (beim Sponsoring schon). Es würde wohl tatsächlich eher abwertend benutzt. Einen Vorwurf mache ich der Gesellschaft, in der schwul ein negatives Wort ist und in der man als nervig angeschaut wird, wenn man darauf hinweist, dass das scheisse ist.
    4 0 Melden
  • Heute?Nein! 27.01.2014 13:37
    Highlight Das mit der deutschen Sprache ist witzig. Von A....f..... bis Transe ging so ziemlich alles. Skurril und lustig. Netter Zeitvertreib.
    3 0 Melden

Gehirnjogging

Mit diesen 10 (etwas albernen) Übungen bringen Sie Ihren Denkapparat in Schwung

Als Kinder nutzen wir noch unser gesamtes Gehirn, mit der Zeit dominiert bei den meisten Menschen nur noch eine Hälfte. Mit gezieltem Training können wir das Zusammenspiel beider Hemisphären fördern.

Unser Gehirn besteht aus zwei Hemisphären. Während die rechte Hälfte für Gefühle und Phantasie zuständig ist, dient die linke dem analytischen Denken und der Kommunikationsfähigkeit. Laut Sportmediziner Friedhelm Erkens haben 90 Prozent der Erwachsenen verlernt, beide Gehirnhälften gleichermassen zu nutzen – eine der beiden dominiert.

Doch nur wenn beide Hälften gleichmässig aktiv sind, bringen wir Höchstleistungen, sind körperlich fit, ausgeglichen und emotional offen. In …

Artikel lesen