Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NEW CENTURY, KS - APRIL 15:  Frazier Glenn Cross, Jr., also known as F. Glenn Miller, appeared at his arraignment on capital murder and first-degree murder charges at the Fred Allenbrand Criminal Justice Complex Adult Detention Center in New Century, Kansas on Tuesday, April 15, 2014. Miller is charged with three shooting deaths at Jewish locations in Overland Park on Sunday, April 13th. (photo by David Eulitt / The Kansas City Star / pool photo)

Der Angeklagte wird in einem Rollstuhl zur Videoanhörung geführt. Bild: Getty Images North America

Tödliche Schüsse in jüdischen Einrichtungen

US-Ankläger fordert Todesstrafe für Schützen

16.04.14, 01:21 16.04.14, 09:28

Nach den tödlichen Schüssen in jüdischen Einrichtungen in den USA droht dem mutmasslichen Täter die Todesstrafe. Die Staatsanwaltschaft in Kansas legte dem Mann dreifachen Mord zur Last und kündigte an, die Höchststrafe für den 73-Jährigen zu fordern. 

Bei seinem ersten Gerichtstermin wurde er per Videoübertragung aus dem Gefängnis zugeschaltet. Die Kaution wurde auf zehn Millionen Dollar festgesetzt. Der Todesschütze sass bei seinem Gerichtstermin am Dienstag im Rollstuhl und hatte die Arme verschränkt. Weil er nach seinen Angaben kein Geld für einen Anwalt hat, nahm er einen Pflichtverteidiger an

Das Verfahren könnte auch an die Bundesjustiz abgegeben werden, die den Mann wegen eines «Hassverbrechens» anklagen will. Auch auf dieser Ebene droht dem Mann, der mit dem Ku-Klux-Klan und anderen rechtsextremen Gruppen in Verbindung steht, die Todesstrafe. (trs/sda)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mai, Internationaler Monat der Masturbation

20 erstaunliche Fakten zum Thema Masturbation um Ihnen mehr Wonne im Mai zu schenken – bei Nummer 16 werden Sie zwei Mal schlucken müssen

Beste Wünsche zum internationalen Monat der Masturbation! Während des Wonnemonats Mai gilt es, dem Thema Onanie, dem Wichsen, fünf gegen Willi, einen von der Palme wedeln, et cetera vermehrt Beachtung zu schenken. Hier haben wir für Sie 20 gute Gründe, Hand an sich zu legen. Viel Spass dabei! 

1. Der International Masturbation Month wurde 1995 ausgerufen, um die ehemalige US-Gesundheitsministerin Joycelyn Elders zu ehren, die ein halbes Jahr zuvor von Präsident Bill Clinton gefeuert …

Artikel lesen