Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Geheimtüre im neu gekauften Haus

Vor acht Monaten berichteten wir hier von einer Horrorstory mit offenem Ausgang. Nun, der Fall ist noch immer nicht gelöst, dafür aber noch gruseliger ...

Vor acht Monaten sorgte der User «lmbrjack» auf Reddit mit seiner Story für schlaflose Nächte. Der 22-jährige Amerikaner hatte ein Haus gekauft und darin eine Geheimtür gefunden. Was er darin fand, liess das Blut so manchen Lesers gefrieren. 

Das grosse Problem der Story: Die wichtigste Frage blieb stets unbeantwortet: Was befindet sich auf den alten Videobändern, welche zu den Fundstücken gehörten? Trotz grossen Ankündigungen blieb «lmbrjack» stets eine Antwort schuldig.

Im Netz wurde «lmbrjack» fortan gegrillt: Er sei ein Angeber, PR-Fachmann, ein Troll, ein Schauspieler, ein Regisseur wurde vermutet. An der Wahrheit der Story wurde immer mehr gezweifelt. Als sich auch nach mehreren Wochen nichts tat, fiel «lmbrjack» aus unserem Radar.

Nun, acht Monate später stolperten wir heute per Zufall wieder über «lmbrjack». Seine Reddit-Story wurde zusammen mit vielen seiner Kommentare mittlerweile gelöscht. Weshalb?

«lmbrjack» sah sich nach eigenen Angaben einige der Videos an. Sie beinhalten «verstörende kriminelle Handlungen». Was genau zu sehen ist, ist unklar. Es wird vermutet, dass es sich um Kinderpornographie oder Tötungsvideos, sogenannte Snuff-Videos, handelt. 

«lmbrjack» kontaktierte darauf (erneut nach seinen eigenen Angaben) die Polizei, welche ihn bat, seinen Fund nicht zu veröffentlichen, weil die Bilder Teil eines Kriminalfalles seien, zu welchem noch ermittelt wird:

«Der Grund, weshalb ich alles entfernte, war die Bitte des Sheriffs.»

«lmbrjack» auf Reddit.

Sobald die Polizei der Fall abgeschlossen hat, darf «lmbrjack» den Bericht dazu scannen und veröffentlichen. Bis es soweit ist, bleibt uns nichts anderes übrig, als weiter zu warten.

(tog)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Das deutsche Paar, das 42 Jahre lang stets ein Weihnachtsfoto schoss

Von 1900 bis 1942 schossen Anna und Richard Wagner jedes Jahr am Heiligabend stets ein Erinnerungsfoto vor dem Weihnachtsbaum in ihrer guten Stube. Hier sieht man das junge Paar aus Essen im Jahr 1900:

Schön inszeniert – Anna mit der Hauskatze und Richard mit dem neuen Gehstock.

1908 sind sie umgezogen und bereits etwas gesetzter. Der Herr raucht Pfeife.

1912 – Scheinbar wollen die Wagners ihre Beliebtheit demonstrieren. Alle erhaltenen Weihnachtsgeschenke (und das sind nicht wenige) werden …

Artikel lesen
Link to Article