Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Christie's

Blauer Diamant in Genf für 21,4 Millionen Franken versteigert 

15.05.14, 02:19 15.05.14, 02:49
(FILES) This photo taken on April 29, 2014, shows a Christie's auction house employee holding

Bild: AFP

Das Auktionshaus Christie's hat am Mittwochabend in Genf einen blauen Diamanten für 21,4 Millionen Franken versteigert. Den Preis inklusive Kommission für den weltgrössten Stein seiner Art bezahlte der US-Juwelier Harry Winston. 

Der Diamant von der Form einer Birne trägt den simplen Namen «The Blue» und hat 13,22 Karat. Christie's hatte den Verkaufspreis für den «makellosen» Stein auf 18,7 bis 22,2 Millionen Franken angesetzt. Der Verkäufer wollte anonym bleiben. 

Der Käufer indes ist das Juwelierhaus Harry Winston, das zur Schweizer Uhrengruppe Swatch gehört, wie Henri Curiel, Direktor der Schmuck-Abteilung bei Christie's mitteilte. Die Swatch Group hatte für dieses Jahr angekündigt, sie wolle das Diamanten-Portfolio von Harry Winston erweitern, um der internationalen Nachfrage besser zu entsprechen. 

Über 250 Objekte

Der am Mittwoch verkaufte blaue Diamant war das Prunkstück der Auktion, an der insgesamt 256 Objekte feilgeboten wurden. Davon wurden 217 Objekte verkauft für insgesamt 138,9 Millionen Franken, wie Christie's am Abend mitteilte. 

Ein weiterer Kassenschlager der Versteigerung war ein Stück des französischen Juweliers Cartier mit einem Diamanten von 23,5 Karat. Es wechselte für 14 Millionen Franken den Besitzer, blieb damit aber rund 40 Prozent unter dem geschätzten Wert. 

Das Konkurrenzhaus Sotheby's hatte am Dienstag bei seiner Auktion einen gelben Diamanten von 100,09 Karat für 14,5 Millionen Franken inklusive Kommission verkauft. (rey/sda) 



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mai, Internationaler Monat der Masturbation

20 erstaunliche Fakten zum Thema Masturbation um Ihnen mehr Wonne im Mai zu schenken – bei Nummer 16 werden Sie zwei Mal schlucken müssen

Beste Wünsche zum internationalen Monat der Masturbation! Während des Wonnemonats Mai gilt es, dem Thema Onanie, dem Wichsen, fünf gegen Willi, einen von der Palme wedeln, et cetera vermehrt Beachtung zu schenken. Hier haben wir für Sie 20 gute Gründe, Hand an sich zu legen. Viel Spass dabei! 

1. Der International Masturbation Month wurde 1995 ausgerufen, um die ehemalige US-Gesundheitsministerin Joycelyn Elders zu ehren, die ein halbes Jahr zuvor von Präsident Bill Clinton gefeuert …

Artikel lesen